Süsses Kürbisbrot // Kürbisstuten Rezept

Süsses Kürbisbrot // Kürbisstuten Rezept

Halloween steht vor der Tür, auch in unseren Breitengraden werden ordentlich Kürbisse geschnitzt und ausgehöhlt, da dachte ich mir ist es doch passend dazu direkt mal ein leckeres Rezept für euch aufzuschreiben! Denn der ganze Kürbis möchte ja auch irgenwie verarbeitet werden!
Ich hatte vor einigen Tagen auf einmal den Geschmack und die Kindheitserinnerung eines süssen Kürbisbrotes im Kopf und auf dem Gaumen. Ich dachte mir, so schwer kann es ja nicht sein. Ein süsser Hefeteig mit etwas Kürbismus….gesagt, getan, für gut befunden!

Ihr braucht:

500g Mehl
20 g Hefe
100 g Zucker, Honig oder Kokosblütenzucker
75 g flüssige Butter
250 ml Kürbismus
100 ml lauwarme Milch, Wasser oder eine andere Pflanzenmilch
wenn ihr mögt, ein Eigelb zum bestreichen

Für das Kürbismus den rohen Kürbis kleinschneiden, weichkochen und zu einem Püree verarbeiten. Solltet ihr zu viel haben kann man die Reste prima einfrieren.
Die Hefe in der warmen Milch auflösen, alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut verkneten und abgedeckt etwa 45 Minuten gehen lassen, den Teig nochmals kneten und ihn dann  in eine mit Butter gefettete Form geben, nochmal etwas gehen lassen. Den Ofen auf 180° vorheizen und das Brot etw 40 Minuten backen. Ich habe es diesmal in einem runden Steintopf gebacken und den Deckel nach etwa 20 Minuten darauf gemacht, damit das Brot nicht zu dunkel wird, ansonsten einfach mit etwas Backpapier oder Alufolie abdecken.
Viel Freude beim backen,
alles alles Liebe
Rebecca

*Ich habe in diesem Jahr keine einzige Halloween Bastelei gemacht, aber schaut mal hier wären die aus den letzten Jahren ! Einfach draufklicken ! Ist alles verlinkt!

 

Kürbissuppe (Super lecker )

Vampir Kostüm inkl. Schnittmuster für Fledermäuse

Ketchup und Würstchenmumien

3 Kommentare

  1. Das Kürbisbrot ist mega lecker. Ich hab es gleich nachgebacken. Vielen Dank fürs aufschreiben. LG Anna

  2. Hmm!!! Sieht das lecker aus! Welches Mehl hast du denn genommen? Zufällig Dinkelvollkorn? Das backe ich gleich am Wochenende für unser Sonntagsfrühstück!! Ganz herzliche Grüße, Milena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.