Pflanzen nach dem Mond inkl. Pflanzkalender 2020

Mondgärtnerei ganz einfach und verständlich erklärt was sind Wurzeltage und was hat der Mondknoten damit zu tun? Verständliche Antworten uns einfaches losgärntern.

 

Ihr Lieben ,

ich habe mir überlegt euch nun Monat für Monat mit Mondpflanzplänen zu begleiten. Der Mond begleitet uns Tag für Tag, er gibt uns einen Rhytmus vor und er ist auch maßgeblich beteiligt am Wachstum der Pflanzen. Er fördert Wachstum und Gedeihen der Pflanzen entscheidend. Wenn wir uns ein wenig an seine Wirkraft orientieren, können wir uns die Kräfte im Garten zunutze machen. Es bedeutet in unserem Fall gesunde Pflanzen, gutes Wachstum und ein hoher Ertrag. Ich möchte heiute versuchen ein wenig Licht ins dunkel zu bringen, damit ihr gut pflanzen könnt.

Pflanzen nach dem Mond

Der Mond braucht etwas mehr als 29 Tage, bis er die Erde umrundet hat. Dabei zieht er an den 12 Regionen des Tierkreises vorbei und verweilt in jedem Tierkreiszeichen 2-3 Tage. Je nachdem, in welchem Tierkreisbild er gerade steht, begünstigt das jeweilige Sternzeichen die Blütenbildung, Frucht, Blattmasse oder Wurzeln. Also jedes Tierkreiszeichen ist einem Element zugeordnet und das wiederum begünstigt dann Blatt, Blüte, Wurzel oder Frucht.  Als Erste hatte Maria Thun (1922 – 2012) durch zahlreiche Versuche festgestellt, dass durch die unterschiedliche Anziehungskraft des Mondes vier Elemente wirksam werden, welche vier Pflanzenorgane fördern, das ist wie folgt:

Wärme     >>     Frucht
Erde         >>     Wurzel
Licht         >>     Blüte und Samen
Wasser     >>     Blatt

Beim Säen, Pflanzen und Pflegen sowie bei der Ernte richtet man sich nach den Organen, die man ernten will. Diese Phasen treten bei jeweils drei Sternzeichen auf, den sogenannten Trigonen. Sie wiederholen sich nach wenigen Tagen. Hat man mal einen günstigen Tag verpasst und sät zu einem „falschen“ Datum, so kann man dies ausgleichen, indem man danach die Pflanzen an den „richtigen“ Tagen pflanzt, pflegt und erntet. Ihr könnt euch also eine Mondkalender App runterladen und einfach jeden Tag schauen in welchem Zeichen der Mond gerade steht, und euch ganz entspannt danach richten.

Und im nächsten Schritt gibt es Monat für Monat etwa 10 Tage, die sich beosnders eignen um zu pflanzen. Während des aufsteigenden Mondes ist die Saftzunahme in den Gewächsen stärker. Die optimale Pflanzzeit liegt also in der Phase des absteigenden Mondes. Der Mond ist aufsteigend, wenn er den tiefsten Punkt vor der Sternbildregion Schütze verlässt, und umgekehrt absteigend, wenn er den oberen Scheitelpunkt bei der Sternbildregion Zwillinge passiert hat und wieder sinkt.

Pflanzen nach dem Mond inkl. Pflanzkalender 2020, ihr erfahrt die wichtigsten Fakten zum Mondgärtnern und einen aktuellen Pflanzplan

 

Übersicht zu den Tagen nach Elementen

Fruchttage  – Feuer – Löwe, Widder, Schütze
Steht der Mond vor einem dieser Sternbilder, wird die Wärme auf der Erde begünstigt. Dies fördert die Fruchtbildung bei: Auberginen, Bohnen, Erbsen,Soja, Linsen, Erdbeeren, Gurken,Äpfel, Kirschen, Pfirsiche, Beeren, Kürbisse, Obstarten, Paprika, Tomaten, Zucchini und Mais. Für Lagerobst also die Ernte  zusätzlich die Phase des aufsteigenden Mondes wählen. Also : An Fruchttagen säen, pflanzen, hacken, pflegen, ernten von Frucht­pflanzen.Tees ernten, Baum- und Beerenschnitt

Wurzeltage  –  Erde- Jungfrau, Stier, Steinbock
Wurzelpflanzen/Wurzeltage: Zu den Wurzelpflanzen zählen jene Gemüse, die im Wurzelbe-reich fruchten, etwa Kartoffeln, Knoblauch, Zwiebeln, Karotten, Randen, Knollensellerie, Rettich, Radieschen oder Schwarzwurzeln. Sät und erntet man sie an Wurzel-tagen, ist der Ertrag besonders gut und die Lagerqualität die beste.An Wurzeltagen also säen, pflanzen, hacken, pflegen, ernten von Wurzel­pflanzen

Blüten- und Samentage -Licht /Luft – Waage, Zwilling, Wassermann

Die Blütentage sind günstig für die Aussaat und Pflege von Blüten-pflanzen. Schneidet man Trocken-blumen an diesen Tagen, behalten sie die volle Leuchtkraft, und Schnittblumen bleiben länger frisch. Auch Ölfrüchte wie Lein, Raps oder Sonnenblumen erntet man mit Vorteil an Blütentagen.Pflanzen könnt ihr auch wunderbar Ein- und Zweijahrsblumen, Blütenstauden, blühende Zimmerpflanzen.Wichtig : Brokkoli, er gehört zu den Blütenpflanzen. An Blütentagen säen, pflanzen, hacken, pflegen, ernten, dazu gehören auch alle Blumen in Haus und Garten, Orchideen, Kakteen, Tillandsien, Sukkulenten, Blüten­gehölze, Rosen, Schnitt- und Trocken­blumen, Heil- und Küchenkräuter, Brokkoli usw. Tipp: Rasen mähen (langsamer Nachwuchs).

 

Blatttage  – Wasser – Skorpion, Krebs, Fische

Fruchtbildung im Blattbereich haben praktisch alle Kohlarten (ausser Brokkoli, der zu den Blü-tenpflanzen gehört), Salate ,Spinat, Endivien, Feldsalat, Fenchel, Kohlarten, Mangold, Porree,Gräser, Fahne,Petersilie, Koniferen, Nadelgehölze, alle Futter­pflanzen, Blattkräuter also alles was Blätter hat. Die Blatttage sind für Aussaat und Pflege dieser Pflanzen günstig. Rasen mähen (schneller Nachwuchs). An Blatttagen säen, pflanzen, hacken, pflegen von Blattpflanzen, ernten besser an anderen Tagen.Wenn ihr jedoch Kräutertee (Blätter ) ernten möchtet dann erntet besser an Blüten- und Fruchttagen!

Mondphasen und gärtnern: 

  • “Neumond: Es wirken kräftige Impulse auf Mensch und Natur. Die Erde beginnt abzugeben, die Säfte in den Pflanzen regen sich. Ideal, um kranke Pflanzen zurückzuschneiden.
  • Zunehmender Mond: Alles steht im Zeichen der Aufnahme und des oberirdischen Wachstums. Die Säfte steigen nach oben. Beste Zeit für die Aussaat und das Pflanzen von allem, was nach oben wächst (Blattgemüse, Salat, usw.).
  • Vollmond: Er setzt starke Energien frei. Diese halten sich aber im Gleichgewicht (Zu- und Abnahme sind in der Waage). Die Heilkraft von Kräutern ist jetzt sehr hoch, besonders von Wurzeln; optimale Wirkung von Düngung.
  • Abnehmender Mond: Die Impulse sind auf Abgabe und Freisetzen von Energien gerichtet. Die Säfte fließen zurück in die Wurzeln. Der optimale Zeitpunkt, um zu säen und zu pflanzen, was nach unten wächst.”

*Zitat nach Maria Thun von Astrowiki

 

Pflanzen nach dem Mond: Mondkalender, die Unterschiede zwischen siderischen (astronomischen) und dem synodischen (astrologischen) Mondlauf :

Während bei dem astrologischen Modell die Phasen, in denen der Mond vor einem Sternbild steht, gleich groß sind, stellt sie das astronomische Modell unterschiedlich groß dar. Die Ursache liegt in der Verschiebung der Erdachse in den letzten 2000 Jahren, die im astronomischen Modell berücksichtigt wird, während sie das astrologische Modell  es ignoriert. Der Frühlingspunkt lag damals noch im Sternbild Widder und bewegt sich inzwischen von den Fischen weiter in den Wassermann.

Der synodische Mondrhythmus erstreckt sich innerhalb von 29,5 Tagen von einem Neumond zum nächsten. Der siderische Rhythmus umfasst den Mondlauf vom Sternbild „Schütze“ durch alle anderen Sternbilder, bis zum Ausgangspunkt. Es dauert nur 27,3 Tage. Somit ergibt sich zwischen beiden Mondläufen eine Differenz von 2,2 Tagen.

Warum ist es so ? Welcher Mondkalender ist richtig ?

Ursache hierfür ist die Präzision: Die Erdachse beschreibt wie ein taumelnder Kreisel in rund 25.800 Jahren einen Vollkreis an den Polen. Deshalb hat sich der Frühlingspunkt in den vergangenen 2.600 Jahren um mehr als ein ganzes Bild verschoben.Die Natur kann aber nur auf echtzeitliche Gegebenheiten reagieren, so wie z. B. Ebbe und Flut nur nach den wahren Mondständen geschehen.” Von daher richte ich mich wie auch schon Maria Thun nach dem ++astronomischen Kalender.Richitig und Falsch gibt es meiner Meinungn nach nicht, ein jeder der mit dem Mond arbeiten möchte sollte beide Herangehensweisen in betracht ziehen udn aus der eigen Erfahrung schöpfen.

Nun hoffe ich, ich konnte ien wneig Licht ins Dunkel bringen. Wenn ihr mögt dann hört auch mla in den neuen Podcast Kaffe-Stulle-Gin rein das war gerade zu Gast und erzähle Geschichten aus unserem Garten.

Liebste Grüße, Rebecca

Pflanzen im Mai zum ausdrucken – einfach runterladen 

Diese Artikel könnten dich auch interssieren:

Bücher zum Thema Pflanzen nach dem Mond

 


Die  Links sind Amazon Partnerlinks. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen“

Euch entstehen keine Mehrkosten, Ihr könnt ganz normal bestellen. Weitere Informationen dazu findet Ihr auf der Seite zum Datenschutz

Unbeauftragte Werbung! Aufgrund der aktuellen Rechtslage, die allein schon das Nennen und Verlinken von Marken, Personen und Orten als Werbung einstuft, kennzeichne ich diesen Beitrag als unbeauftragte Werbung. Die von mir vorgestellten und verlinkten Marken, Personen und Orte sind im Rahmen meiner redaktionellen Tätigkeit für diesen Blog frei gewählt und wurden ohne jegliche Art der Gegenleistung eingebracht.

4 Kommentare

  1. Steffi

    Liebe Rebecca, vielen lieben Dank für den super Artikel. Ich habe in diesem Jahr auch angefangen nach dem Mond zu gärtnern. Wenn ich mir meine Tomaten u Paprikababys anschaue, hat das schon ma gut geklappt. Die beste Pflanzzeit für Kartoffeln hatte ich so gut eingeplant und dann kam das Leben dazwischen und sie wurden eben doch zu spät gepflanzt und sind auch noch nicht gewachsen. Aber egal, immer so wie es am besten passt und nach u nach bekommt man da sicher auch Routine oder plant es besser ein. Freue mich über weitere Artikel zu diesem Thema.
    Liebe Grüße
    Steffi

  2. Danke für den Artikel! Ich finde das total faszinierend und gut verständlich, wie du es beschreibst!
    LG, M.

  3. sehr informativer Artikel. Für mich äußerst wertvoll. Ich danke dir fürs Teilen.
    Wünsche dir alles Gute :)
    Liebe Grüße
    Tina von Wimpernverlängerung Salzburg

  4. Vielen herzlichen Dank für diesen fantastischen Beitrag. Ich wollte schon immer mehr zu diesem Thema wissen und Du hast mich inspiriert noch mehr dazu auszuprobieren 💛⭐️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.