Gute Luft – Gesund durch den Winter! Die Vorteile eines Luftbefeuchters!

(Anzeige)

Ich liebe den Winter, vor allem wenn er knackig kalt, sonnig und voller klarer Luft ist, drinnen wie draußen. Als wir im letzten Jahr unser Haus umgebaut haben, haben wir sehr darauf geachtet, dass uns nur wohn”gesunde” Materialien umgeben. So haben wir im ganzen Haus Eichenparkett verlegen lassen und es einfach im natürlichen Zustand gelassen, es lediglich geseift. Ich liebe die Haptik und das Gefühl mit den nackten Füßen darauf zu laufen. Aber wie es eben bei Naturmaterialien so ist, das Holz arbeitet, es zieht sich bei Wärme und Trockenheit ein wenig zusammen, ich finde es gar nicht schlimm, denn ich wusste ja im Vornherein, dass das passieren wird. Im Sommer sieht es sicher auch wieder ganz anders aus. Aber, natürlich habe ich darüber nachgedacht, warum es wohl so ist!
Die Antwort liegt nahe! Im Winter sind wir umgeben von sehr trockner Luft, die Luft wirkt sich natürlich auf unseren Holzboden aus, aber auch auf unseren menschlichen Organismus! In dieser trockenen Luft haben nicht nur Bakterien und Viren den perfekten Nährboden, nein sie fühlt sich auch für uns beim Atmen und Leben nicht so gut an, die Haut trocknet aus, die Schleimhäute und Atemwege fühlen sich trocken an. Trockene Luft kann also auch krankmachen.

Trockene Luft ist nicht der unmittelbare Auslöser von Krankheiten, aber die Auswirkung der trockenen Luft auf die Gesundheit ist meiner Meinung nach nachvollziehbar:

Die Aktivität von Grippeviren nimmt bei niedrigen Luftfeuchtewerten zu. Gerade in geschlossenen Räumen können sie sich in dem Fall wunderbar verbreiten. Somit ist erklärbar, warum es im Winter, bedingt durch sehr trockene Luft, eine höhere Gefahr von Grippe-Wellen gibt als im Sommer.
Besonders empfindliche Menschen (Kleinkinder) können durch zu trockene Luft Probleme mit den Atemwegen bekommen. Der Grund: Je trockener die Luft, desto mehr Staubpartikel schwirren durch die Raumluft – es fehlt das „Staubbinde-Element“ Wasserdampf! Staubpartikel agieren als Basisträger für Luft-Schadpartikel: Bakterien, Viren und Mikroorganismen gelangen mit jedem Atemzug in den Körper der Kinder und natürlich auch in unsere Atemwege, nur sind wir viel widerstandsfähiger. Da erinnere ich mich gerade an die Worte meiner Großmutter

“Viel frische Luft im Winter hält gesund, bei Husten und Erkältung bei offenem Fenster schlafen und ein nasses Handtuch aufhängen!”

Gesunde frische Luft

Diese Tipps kommen nicht von ungefähr!

 Meine Tochter hatte als Kleinkind häufig große Probleme mit den Bronchien, zu der Zeit haben wir auch noch direkt an einer Hauptverkehrsstraße und in einem Plattenbau gewohnt. Da kamen also einige Dinge zusammen, sensibler junger Körper, schlechte Stadtluft, empfindliche Bronchien und das gemeinsam mit warmer Heizungsluft im Winter war keine gute Kombination.
Von daher haben wir schon damals einen Luftbefeuchter angeschafft, um dem Ganzen ein wenig entgegenzuwirken. Nun leben wir zwar auf dem Land, das große Kind hatte den letzten Pseudokruppenfall vor zwei Jahren und das kleine Kind wächst in ohnehin schon viel gesünderer Luft auf, aber trotz allem läuft bei uns im Haus in den Winterzeiten ein Luftbefeuchter, damit wir gar nicht erst jede Krankheitswelle aus dem Kindergarten mitnehmen. Sollte eines der Kinder doch mal krank werden, stelle ich den Luftbefeuchter einfach über Nacht im Zimmer auf, das schafft sofortige Linderung bei verstopften Atemwegen, und mit etwas Glück umgehe ich so die nächste Pseudokruppwelle.

Wir haben nun seit etwa 3 Monaten den Luftbefeuchter von Philips in Gebrauch und ich finde ihn wirklich richtig gut! Es ist folgendes Modell, Philips Series 2000 HU4813 (klick) und er kann all das:

*Extra leiser Nachtmodus – perfekt fürs Schlaf- und Kinderzimmer.
*Für Räume bis 44 m², also perfekt für unseren gesamten Wohnbereich
*Integrierter Hygrometer
*Automatikmodus und drei einstellbare Geschwindigkeiten
*Hygienische Luftbefeuchtung mit Philips NanoCloud-Technologie
*Kinderleicht zu bedienen
*Schönes unaufgeregtes Design

Die Philips Nano Cloud-Technologie nutzt das hygienische Verfahren der natürlichen, kalten Verdunstung und sorgt so im Winter für optimale und gesunde Luftfeuchtigkeit bei euch zu Hause. Dabei werden 99 % weniger Bakterien an die Raumluft ausgestoßen als bei Ultraschall-Luftbefeuchtern. Mit der automatischen Feuchtigkeitseinstellung wird eine konstante Luftfeuchtigkeit aufrecht gehalten. Ich muss ihn also nur anschalten und den Rest erledigt das Gerät.

Begleitend umgebe ich unsere Luft täglich mit den richtigen Aromadüften, denn auch das kann zusätzlich helfen das Immunsystem und die Gesundheit meiner Familie zu stabilisieren. Gerne würde euch dazu noch einen Artikel verfassen, in dem ich euch die richtigen Öle vorstelle, habt ihr da Lust drauf?

Ich hab auch Philips schon gefragt, ob ich nicht rein theoretisch auch ein ätherisches Öl in den Luftbefeuchter geben kann, das wären ja zwei Fliegen mit einer Klappe!
–  Füllen Sie den Wasserbehälter nur mit kaltem Leitungswasser. Verwenden Sie kein Grundwasser oder heißes Wasser.
– Geben Sie außer Wasser keine anderen Stoffe in den Wasserbehälter. Geben Sie keine Duft- oder chemischen Stoffe ins Wasser. Verwenden Sie nur Wasser (Leitungswasser, destilliertes Wasser, Mineralwasser oder anderes Trinkwasser).
Schade, oder? Aber so kommt ihr demnächst noch in den Genuss einen Artikel zu lesen in dem es nur um Diffuser für schöne Dufterlebnisse geht.

So ihr Lieben, ich hoffe mein kleiner Ausflug in die Welt der gesunden Atemluft hat euch gefallen? Für alle Mamis mit kranken Kindern, kann ich folgende Artikel hier auf dem Blog empfehlen, viele Freude beim stöbern und alles Liebe, Eure Rebecca

Bienenwachswickel selber machen

 “Rezept” (klick)

Thymian Honig

Rezept (klick)

Salbei Zitronen Honig (klick)

Schnell-wieder-gesund-Tipps (klick)

Und es gibt ein ganz tolle Wickelsets  beim Hebammenkonsum, schaut euch mal die verschiedenen an …alles ganz wudnerbar bei Erkältungen  (klick) 

11 Kommentare

  1. Danke für die Inspiration, liebe Rebecca. Ich überlege speziell für unser Büro, ob so ein Luftbefeuchter nicht vielleicht eine gute Idee wäre. Denn da wird auch immer zu wenig gelüftet . Und krank waren nun auch alle schon. Alles Liebe, Fee

  2. Ich bin schon die ganze Zeit am überlegen ob wir einen brauchen … ich checke die Luftfeuchtigkeit täglich gerade weil wir ja auch ein Klavier ein Cello und eine Geige im Wohnraum stehen habe .. ich muss sagen es ist wirklich nicht einfach die richtige Luftfeuchtigkeit einzuhalten .. daher danke für den Stupser ..ich werde mich mal einlesen .. liebe Grüße Emma

  3. Vielen Dank für diesen tollen Beitrag, ich bin sehr an deinen duftenden Lösungen für ein gesundes Raumklima interessiert. Habe schon ein paar Primavera Öle im Haus, meine Favoriten sind momentan Zirbelkiefer und Clean Air. Ganz liebe Grüße

  4. Liebe Rebecca, da hast du genau mein Thema aufgegriffen. Gerade in diesem Winter überlege ich, mit einem Luftbefeuchter zu kaufen. Ich schaue mir deinen Tipp mal an. Lieben Dank. Jule

  5. bitte immer gut kontrollieren…in den feinsten Ritzen ( trotz ausqechselbarem Filter und natürlich ohne Ölbenutzung) setzt sich nämlich leicht Schimmel an. Hatten das weisse Modell….nun kauf ich sowas nicht mehr !!!

  6. Hallo liebe Rebecca,

    so einen Luftbefeuchter wie ihr haben wir ebenfalls schon seit ein paar Jahren für das Zimmer unseres Sohnes. Wir haben allerdings festgestellt, dass er bei weitem nicht für 44qm reicht. Es langt gerade so für das Zimmer, und das sind ca. 13qm. Ursprünglich sollte der Befeuchter nämlich im Wohnzimmer stehen, das ca. 40qm misst. Auf Anraten von Freunden haben wir uns vor etwas 2 Jahren einen Luftbefeuchter von Venta zugelegt.

    https://www.venta-luftwaescher.de

    Einziges “Manko” ist, dass er nicht ganz so stylisch aussieht ;o) Dafür erfüllt er mehr als nur seinen Zweck. Für unser Wohnzimmer ist er ideal, wir hatten vor der Anschaffung teilweise unter 30% Luftfeuchtigkeit. Nach einem bis zwei Tagen Nutzung stieg die Luftfeuchtigkeit auf 50%. Dazu kommt, dass er im Gegensatz zu dem von Phillips komplett ohne Filter auskommt und dazu noch eine Menge Wasser (10l) fasst. Wenn er nach 2 Tagen leer läuft, kann ich ihn super reinigen. Das Innenteil, das wie ein Schaufelrad funktioniert und so die Luft “wäscht”, kann man super ab und zu bei nicht mehr als 60°C im Geschirrspüler reinigen. Und, was für dich vielleicht auch interessant ist: Es können ätherische Öle verwendet werden :o) Die gibt es speziell von Venta zu kaufen.

    Liebe Grüße
    Caro

  7. Kleiner Nachtrag: Das, was Maren schreibt, kann ich ebenfalls bestätigen. Beim ersten Filterwechsel habe ich mich ganz schön erschrocken, wie viel Dreck etc. dort aufgefangen wurde. Und wir wechseln die Filter schon sehr, sehr häufig. Das ist wirklich wichtig, ebenso wie eine ständige Überprüfung, ob sich irgendwo Schimmel bildet!

  8. Kann das mit dem Schimmel leider auch bestätigen. Unsere Jüngste ist ständig erkältet , darum habe ich immer zugesehen, dass in ihrem Zimmer eine hohe Luftfeutigkeit ist. Leider habe ich auch bei dem weißen Modell Schimmel entdeckt
    Im Dezember hat ein Arzt “Hausstauballergie” vermutet, was sich dann doch nicht bestätigte. Trotzdem haben wir seit diesem Tag das genaue Gegenteil versucht: sehr niedrige Luftfeuchtigkeit und v. a. kühl: nachts um die 18 Grad. Seitdem erholen sich ihre Schleimhäute und v.a. sie sich :-)
    LG
    Katrin

  9. Der Sessel! OMG! 😍 Hast Du schon irgendwo die Frage nach dem Namen des Herstellers beantwortet oder ist es uncharmant so etwas überhaupt zu fragen? PS: ich liebe deinen Blog und Insta-Feed, so viel Liebe und Schönes <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.