Zimtsterne

sterne

Zimtsterne und so

Ihr Lieben, leider leider klappt es doch nicht so richtig mit meiner weihnachtlichen Heimelichkeit. Tatsächlich war es bei uns noch nie so unweihnachtlich wie in diesem Jahr und ich bin echt ein wenig traurig, denn ich versinke in Arbeit und mein kleines liebes Baby ist manchmal ein richtiges Nervi. Er möchte wirklich die ganze Nacht gestillt werden und mein Schlaf hält sich somit in Grenzen….und ein wenig Erholung wäre tatsächlich mal ganz schön. Ich habe noch keinen Christstollen gebacken (undenkbar für mich, normalerweise habe ich das immer spätestens am 2 Advent erledigt ). An unserem Magnolienast hängt ein einsamer Anhänger, den ich inkl. selbstgebackener Kekse von einer lieben Stammkundin bekommen habe. Schön zu wissen, dass so viele Mensche um mich rum an mich denken, dafür an dieser Stelle eine großes Dankeschön! Meine Weihnachtsanhänger sind im Keller und ich find den Schlüssel nicht (bzw. hab auch gerade keine Zeit, ihn zu suchen) Immerhin habe ich es wenigstens geschafft, wenigstens die 24 Adventskerzen auf den Tisch zu stellen. Hier lesen wird jeden Abend ein Kapitel einer Weihnachtsgeschichte. Tatsächlich haben wir auch zwei Adventskränze und einen Adventskalender. Der Adventkalender für meine Auszubildende hingegen, ist leider auch nicht fertig geworden. Sie bekommt ihre Schokolade jeden morgen an die Nähmaschine gelegt….

Das gute ist aber, dass es anscheinden nur mich zu stören scheint! Meine Familie scheint alles auch so ganz wunderbar zu finden und so versuche ich ab heute einfach mal unser „Weihnachten light” zu genießen. Christstollen ist ja auch im Januar eine leckere Sache, oder was denkt ihr?

Wie sieht es bei Euch aus? Habt ihr schon alle Geschenke beisammen, leuchtet euer Heim in weihnachtlichem Glanz und ist euch schon ganz weihnachtlich ums Herz?

Alles alles liebe, Rebecca

*Kommentiert ausserdem bitte schön weiter unter meinem Pampers Artikel, jeder Kommentar bedeutet eine Tetanusspende! Es geht auch mehrmals!

Für alle die Lust und ein wenig Zeit haben, kommt hier ein leckeres Rezept für meine liebsten Zimtsterne ♥

Du brauchst:

500g Mandelmehl (fein gemahlene Mandeln)

3-4 Teelöffel Honig

400g Puderzucker

ca. 3 Teelöffel Zimt

3 Eier

1 Eßlöffel Zitronensaft

Das Mandelmehl mit etwa 300g Puderzucker, dem Honig und Zimt zusammenrühren und zur Seite stellen. Zwei Eiweiß aufschlagen (bitte nur cremig, nicht steif schlagen), nun die Mandelmehlmischung dazu rühren, bis ein homogener Teig entsteht. Teig zwischen zwei Frischhaltefolien ausrollen, ca. 0,7cm dick, und die Herzen ausstechen. Die Kekse bei ca. 200 Grad Ober-Unterhitze 8-12 Minuten backen. Während die Kekse backen, das letztes Eiweiß mit 100g Puderzucker und dem Zitronensaft aufschlagen und auf die noch warmen Plätzchen streichen.

Alles Liebe Rebecca

5 Kommentare

  1. Ich glaube, bei uns ist es in etwa so weihnachtlich wie bei euch. Ich habe erst gestern den Zweig im Fenster geschmückt, der Christstollen ist auch noch nicht gebacken, nur ein ganz paar Weihnachtsgeschenke sind schon gekauft bzw. genäht und der Weihnachtsmarktbesuch lässt auf sich warten. Die Zeit rast und im Job ist so viel zu tun, da bleibt kaum Zeit für die Besinnlichkeit und die Vorfreude.

    Damit doch ein wenig Weihnachtsstimmung aufkommt, lese ich abends in unserem großen “Weihnachten mit Astrid Lindgren”, weil dann die kindliche Weihnachtsvorfreude in mir aufsteigt und während der Arbeit an meinem Schreibtisch zünde ich mir Kerzen an.
    LG Pauline

  2. Liebe Rebecca,

    ich habe mir vorgenommen es dieses Jahr ganz entspannt anzugehen und mich nur darauf einzulassen, was in jedem einzelnen Moment dran ist. Ich habe gar keine Pläne gemacht, was ich alles machen möchte. Jedesmal wenn zum Beispiel unter der Dusche tausend Gedanken kamen, was ich alles noch machen möchte, hab ich mir gesagt: Jetzt dusche ich und wenn ich geduscht bin, kommt das Nächste. Dann habe ich das Duschen genossen und jeden Wassertropfen auf meiner Haut gespürt.

    Und mir ist aufgefallen, dass ich viel mehr Freiraum habe. Meine Kinder sind jetzt drei und sechs beide gerade bei einem Nachbarsjungen zum Spielen.

    Ich finde Deine Arbeit wunderschön, danke für die vielen kleinen und großen Inspirationen die Du mit Deinem Blog verschenkst. Liebe Grüße, Corinna

  3. Ja mir geht es genauso. Zumindest habe ich schon ein paar Kekse gebacken, wobei meine “Große” (2,5 Jahre) noch nicht mal mitmachen wollte. Aber beim Essen war Sie wieder kräftig mit dabei.
    Das Baby ist nun 2 Monate. Von daher hab ich wenig Zeit (die Nächte sind vom ständigen Stillen auch sehr kurz – ob das wohl daran liegt, dass es ein Junge ist?? ;-) ). Ideen habe ich viele und versuche vieles nebenbei zu erledigen. Aber das ist es eben. Alles immer nur nebenbei. Um mich richtig darauf zu konzentrieren habe ich leider keine Zeit. Aber wie du schon sagtest, die Familie stört das nicht. Für die ist alles weihnachtlich genug. Von daher versuche ich die Zeit trotzdem zu genießen und Weihnachtsfeeling aufkommen zu lassen.
    Die Kinder werden ja auch größer und dann ist wieder mehr Zeit. Bis dahin versuche ich das Beste daraus zu machen und grüble nun was ich am 24.12. Abends zu Essen zaubere, da die ganze Family bei uns einreitet.
    Nun dann lasst euch nicht stressen und viele weihnachtliche Grüße, Antje.

  4. Liebe Rebecca! Ich habe in unserer Bibliothek Dein Buch (wunderschön!!) gefunden und bin gerade zum ersten Mal auf Deinem Blog, der mir sehr gut gefällt. Alles strahlt so viel Ruhe aus, dass ich kaum glauben möchte, dass Du so gestresst bist. Danke für Deine schönen Ideen. Und Weihnachtsgeschichte lesen und dazu Kerzen anzünden finde ich viel passender zum Advent als vor Weihnachten alles perfekt zu haben. Die Weihnachtszeit fängt doch mit Heiligabend erst richtig an! Wir essen auch noch im Januar Stollen- Du bist also nicht allein ;) Ich back morgen erst mal Deine Zimtsterne. Liebe Grüße von Frau Hofmann

  5. Liebe Rebecca,
    Ein wirklich toller Blog den du da hast. Auf mich wirkt es immer so als hättest du alles perfekt im Griff. Das ist wirklich bewundernswert, wie du deinen Alltag meisterst. Ich wünsche dir eine schöne weitere Weihnachtszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.