Wochenplan für Kinder

wochenplan familie

Wochenplan – Das ist ein Wort, das es in unserer Welt öfter mal gibt, da mein Töchterchen auf eine Schule geht, in der sie jede Woche aufs neue eben jenen Wochenplan ausfüllen und dann abarbeiten muss. Bei uns geht es nun seit ein paar Wochen drunter und drüber und ich versuche meine/ unsere work life mommy balance zu finden. Um hier mal ein wenig Struktur in unsere Leben zu bringen, bin ich auf der Suche nach dem einen oder anderen Hilfsmittel.Unser Schulmädchen hat, gelinde gesagt, ganz schön viel kreatives Chaos in ihrem Kopf und somit steht sie als Erste auf meiner Liste. Um ihr ein wenig zu helfen etwas Struktur in ihr Leben zu bringen, hab ich am Wochenende mit ihr zusammen einen Wochenplaner erstellt. Einen, der nun an unserem Kühlschrank hängt und den sie immer Sonntags nach dem Frühstück neu befüllt /schreibt. Ich bin schwer gespannt, wie das klappt. Wenn ihr auch ein chaotisches Menschenkind zu Hause sitzen habt oder vieleicht auch selber ein wenig Struktur  für ein geordnetes Leben braucht, könnt ihr euch gerne unseren Plan runterladen.

Wochenplan

Kinderwochenplan

 

Versteht mich bitte nicht falsch, ich finde es ganz wunderbar, dass mein Kind so ein kreatives Wesen ist und ich liebe es, dass wir hier #wildandfreechildreen haben, aber es gibt so das eine oder andere, das an manchen Punkten im Leben ein wenig Struktur und auch Ordnung braucht. Deswegen gebe ich meinem Mädchen ein wenig Hilfe, um genau diese Ordnung zu erlernen, die für ihr weiteres Leben wichtig sein wird. Das tue ich aus Liebe und nicht um sie “brechen” zu wollen oder ihr ihre Kreativität auszutreiben. Habt ihr vielleicht auch noch gute Tipps?

Es kommen demnächst noch mehr Pläne, denn ich und die Familie im allgemeinen braucht mehr Struktur…. Denn ratet mal, von wem mein Kind das kreative Chaos wohl abgeschaut oder geerbt hat?

*Kleiner Nachtrag:  so wird es benutzt! Wir setzten uns einmal in der Woche hin und schreiben rein was wann geamcht werden soll also z.B. 1×1 üben, lesen , ins Museum gehen, mit einer Freundin verabreden, Hausaufgaben schon auf die Tage verteilen,usw.  Ich schreibe mir Arztbesuche rein die ich mit den kindern habe, blogposts die ich schreiben möchte , Versandtage, Spielgruppe usw. Laána macht dann immer einen Haken abends wenns ie alles geschafft hat und wenn sie es 4 Wochen alles immer gut erledigt hat bekommt sie eine kleine Überaschung, und es geht wieder von vorne los

Alles alles liebe

Rebecca

Den Nasensauger hat übrigens Victoria gewonnen

Und das Colibri Mundstück geht an Lou

Herzlichen Glückwunsch ihr Zwei! schickt mir doch bitte Eure Adresse, dann kommt der Gewinn ganz bald bei euch an!

6 Kommentare

  1. Wir haben auch einen Wochenplan….ohne den geht es nicht….und es vereinfacht den täglichen Wahnsinn….die Kids wissen,was unbedingt erledigt werden muss…es gibt Pflichtaufgaben wie z.B. Hausaufgaben, Vokabeln lernen, Ranzen packen für den nächsten Tag, Hase füttern usw. ,dazu kommen kleinen Tätigkeiten wie Geschirrspüle ausräumen,Tisch decken, “Getränkedienst” o.ä.

  2. Jessica (frutte55)

    Was genau schreibt Laena denn in den Plan? Das, was sie schon erledigt hat? Oder das, was sie noch erledigen muss?
    In den Wochenplänen der Schule ist doch normalerweise eine Spalte zum Abhaken für erledigte Aufgaben vorhanden.

    Erklärst du es mir nochmal? Ich verstehe nicht wie ihr den Plan nutzt.

  3. Nicole Richter

    Hallo Rebecca!

    Das ist eine tolle Idee mit dem Wochenplan und bei drei Kindern plus Haushalt und Beruf ist auch bei uns manchmal etwas chaotisch.
    Bisher kenne ich so einen Plan auch nur aus der Schule.

    Werde Deine Idee ab Sonntag mal übernehmen, dann bekommt jeder einen “Wochenplan” zum ausfüllen… auch mein Mann ;) .

    Mal sehen, wieviel Struktur wir dann bekommen und ob das Chaos sich beherschen lässt.

    Lieben Gruss

    Nicole

  4. Oh das kommt mir so bekannt vor … und ich hab noch gar kein Schulkind, aber meine Große (4,5) ist auch so ein Wusel. Sie will am liebsten immer alles gleichzeitig und sofort und damit wir dann nicht alle im Durcheinander enden gibt es bei uns auch viele “Regeln”, d.h. ich versuche die Tage immer ähnlich zu strukturieren, dann weiß sie, wann etwas dran ist und es fällt ihr leichter auch einmal abzuwarten, wenn ich etwas im Haushalt erledigen muss. Für später, wenn sie dann in die Schule kommt, werde ich sowas bestimmt auch ausprobieren … ich bin ja schon so ein Listenfreak ;) Mir hilft es jedenfalls um den Überblick zu behalten und ihr später hoffentlich auch …
    Hoffentlich berichtest Du dann später noch einmal, ob es euch langfristig geholfen hat. Da bin ich sehr gespannt drauf.
    Liebe Grüße,
    Antje

  5. Hallo Rebecca,

    Danke für den Wochenplaner. Ich frage mich, wann bei uns das Planen anfängt für meine Maus anfängt. Sie ist etwas jünger als Ihr Sohn. Als kreativer Mensch bin ich ein Fan von Mind Maps. Damit kann ich gut sortieren. Listen oder richtige Pläne machen fällt mir aus dem Stegreif schwer. Daher hat mein Kalender DinA5 links einen Plan mit Datum und Uhrzeit und rechts blank für eine MM von Hand. Da ist dann schon die Planung kreativ. :-)

    LG Rubina

  6. …eine gute Idee! Hab vielen Dank für den Einblick in euren Alltag! Hier gibt es auch viel Chaos, dass strukturiert werden möchte. Mich würde interessieren, welche Erfahrungen ihr schließlich mit dem Wochenplan macht, was gut funktioniert und was verändert werden musste. Vielleicht hast du ja in ein paar Wochen nochmal Zeit und Muße dazu eine kurze Randnotiz zu schreiben ; ). Ich würde mich freuen! Liebe Grüße, Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.