Wochenende in Bildern, von Patchwork und Filmpremieren

Unser Wochenende fernab vom Berlinale Rummel… ein wenig Ruhe strömte durch unsere Räume. Wir hatten zwar ein Besuchskind, aber es war herrlich ruhig und entspannt am Samstag. Wobei das stimmt so nicht! Am Freitagabend ging zur Feier des Tages unsere Spülmaschine kaputt. Am Samstag  mussten wir dann feststellen, dass die Garantie genau vor einem Monat abgelaufen ist. Da wir einen ähnlichen Fall vor einem Monat schon mit unserer Waschmaschine hatten, frage ich mich gerade ob es vielleicht von den Firmen so gewollt ist…aber das ist ein anderes Thema. Auf jeden Fall war ich anfänglich echt ein wenig genervt! Das Schöne an der kaputten Maschine war jedoch, dass ich mal wieder festgestellt habe, wie gut unser Patchwork funktioniert. Letzte Woche hat Laénas Papa zweimal am Abend auf beide Kinder aufgepasst. So hatte ich die Möglichkeit, zusammen mit meinem Mann, zu Berlinale Veranstaltungen zu gehen. Und am Samstag knieten beide Männer vor der kaputten Maschine und schauten in Foren woran es liegen könnte. Als sie die Lösung gleichzeitig fanden, reparierten sie letztendlich gemeinsam die Maschine! Auch wenn Trennungen der Eltern total blöd sind, habe ich das Gefühl, dass wir es tatsächlich ganz gut im Griff haben und unsere Kinder in der einen oder anderen Situation sogar davon profitieren. Möchtet ihr vielleicht mal einen ganzen Artikel von mir lesen zum Thema Patchwork mit meinen Gedanken dazu?

 

Was ist noch passiert am Wochenende? Uns wurden unsere neuen Sessel geliefert. Die sind eigentlich schon für unser neues Haus gedacht, nur musste ich sie schon jetzt bestellen, da sie aus der neuen Themenwelt von Tchibo stammen. Bekanntlich sind die ja auch immer schnell vergriffen, also haben wir nun ein sehr volles Wohnzimmer. Das Schönste an dieser Lieferung waren die großen Kartons. Unsere Kinder haben die letzten beiden Tage damit gebaut, gespielt und sich versteckt…manchmal sind es eben die ganz einfachen Dinge.

Am Sonntag sind wir zur Premiere von Bibi&Tina gegangen. Für Laéna war neben der Aufregung wohl das schönste, dass sie diesen Film mit ihren drei liebsten Freundinnen sehen durfte. Ihre beste Kindergartenfreundin, ihre liebste Schulfreundin und ihre allerliebste Bloggerfreundin. 4 große kleine Mädchen im Bibi&Tina Fieber! Total entzückend!

Kleiner Tipp an euch: Wenn eure Kinder den Film sehen möchten, geht nicht mit ins Kino ! Der Film ist für die Kinder ganz toll (warum auch immer ) für uns Eltern aber eher eine Zumutung Hex Hex….Also wartet ihr am besten vor dem Kino und lest eine gutes Buch! Nach der Premiere haben Laéna und ich unsere Jungs wieder getroffen und sind Pizza essen gegangen. Laéna ist um 19:30 Uhr wie ein Stein ins Bett gefallen. Wir haben noch aufgeräumt, die Wohnung geputzt und den wirklich guten Film „Kundschafter des Friedens“ angesehen. Absolute Kino Empfehlung, wenn ihr mal Lust auf einen deutschen Film habt !

Alles alles liebe und eine schöne Woche wünscht euch Rebecca

 

Für noch mehr Wochenenden in Bildern gitb es auf geborgen wachen noch einigs zu sehen!

 

4 Kommentare

  1. Guten Morgen,
    das Gefühl, dass Küchengeräte, Maschinen und Autos gerne nach Ablauf der Garantie kaputt gehen, habe ich auch. Aber wie schön ist es für euch, dass euer Patchwork so gut funktioniert? Ich bin selbst Scheidungskind (bzw war ich schon älter) und weiß daher um die Schwierigkeiten, glaube aber auch, dass Kinder aus einem funktionierenden Patchwork – System profitieren. Denn letztendlich ist es doch so, je größer die Familie (egal in welcher Form), desto schöner für die Kinder.
    Dir und deinen Lieben einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Nanni

  2. Hallo, wir hatten dieses Jahr den Fall, dass die Schallzahnbürste 4 Tage (!) vor Ablauf der Garantie ihren Geist aufgab. Auch wenn wir da sozusagen noch Glück hatten und problemlos Ersatz erhielten, nährt es den Verdacht, dass die Lebensdauer solcher Geräte bewusst auf einen solch kurzen Zeitraum ausgelegt ist. Bei Waschmaschine und Co. ist sowas natürlich nochmal ärgerlicher…
    An Patchwork bzw. deinen Gedanken dazu, bin ich auf jeden Fall interessiert. Ich freue mich für euch, dass ihr da einen Weg gefunden habt.
    Aktuell beschäftigt mich das Thema Erben innerhalb einer Patchworkfamilie, erben nur die leiblichen Kinder oder sind alle gleichberechtigt – harte Kost. Ich denke und erwarte nicht, dass du dies aufgreifst, da es zu komplex und privat ist. Der normal Alltag ist ja schon Herausforderung genug.

    Eine schöne Woche! Liebe Grüße, Anne

  3. Liebe Rebecca,
    Danke für diesen weiteren schönen Bericht aus eurem Leben, ich lese deine Artikel so gerne!
    Und ja, das Thema Patchwork interessiert mich, gerne mehr davon.
    Magst du vielleicht berichten, wie weit ihr mit eurem Haus seid?
    Ich erinnere mich noch, wie ihr auf Rädern die Wohngegenden erkundet habt und ich konnte so gut nachvollziehen, dass man die Atmosphäre aufsaugen möchte, um alles besser einordnen und beurteilen zu können.
    Liebe Grüße,
    Sabrina

  4. Ach wie lustig, wir haben zur Zeit auch einen großen Pappkarton stehen, der bespielt wird und der Grund ist ähnlich.
    Ich bin auf der Suche nach einer neuen Whg und da mir die Lage zur Schule wichtig ist, muss ich mich sicherlich verkleinern. Da ich sie mir sonst nicht leisten kann.
    Also versuche ich schon jetzt unser Hab und Gut zu reduzieren und somit auch die Möbel.
    Das große Sofa muss raus und ein zierlicheres rein und somit ist da nun dieser tolle Karton. Der natürlich noch nicht weg geschmissen werden darf.
    Aber es ist so schön zu sehen, was man damit alles so spielen kann, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.