Sonnencreme selbstgemacht

sonnencreme selbstgemacht

Pin it
Sonnencreme selbstgemacht, ob das geht und gut ist und funktioniert? Fragen über Fragen…

Schon vor einigen Wochen dachte ich darüber nach, welcher Sonnenschutz wohl in diesem Jahr für meine Kinder am Besten sein wird. Normalerweise fahren wir ja mindestens 1x im Jahr in die Sonne und da benutze ich immer eine Sonnenmilch aus der Apotheke. Wenn wir z.b in Indien den ganze Tag mit unserer Tochter durch die Sonne laufen, ist es natürlich wichtig, sie vernünftig einzucremen. Da sie im Kleinkindalter ganz stark neurodermitische Haut hatte, habe ich lange gesucht, einiges ausprobiert und verlinke für Euch im Anschluss mal unser Top 3 aus der Apotheke und dem Bioladen.

 

Soviel erst mal vorab, denn ich denke mir, dass einige die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn sie im folgenden lesen, dass ich meine Kinder mit selbsgemachter Sonnecreme eincreme, oder sie sogar hin und wieder einfach ungecremt in die Schule schicke! Ich bin eine  sehr um das wohl ihrer Kinder besorgte Mutter und würde nie etwas tun, was sie gefährden könnte, aber mir widerstrebte irgendwie der Gedanke, mein kleines Baby mit seiner zarten Haut direkt mit dicker Sonnencreme einzuschmieren. Die Kleinen bekommen so unheimlich schnell Hitzepickel – zusammen mit Neugeborenenakne und Sonnecreme ergibt das für mich keine gute Mischung! Mein großes Mädchen hat nach wie vor empfindliche Haut und reagiert auf fast jede Creme allergisch – ganz davon abgesehen dass sie wie fast jedes Kind es nicht besonders gerne mag, mit Sonneneschutz eingecremt zu werden.

Sonne kann sehr gesund sein, wenn sie mit bedacht eingesetzt wird. Sie spendet unserem Körper Vitamin D und ihre helle Kraft hat eine wohlig warme heilende Wirkung.

Ich habe mir daher schon vor einigen Wochen überlegt, ob ich nicht Sonnencreme einfach selber machen kann.  So weiss ich, was drin ist, kann sie an meinem großen Mädchen testen und dann auch für das Baby benutzen. Als mir meine Hebamme dann noch erzählte, dass sie auf dem Blog Hebamme Zauberschön auch gerade davon gelesen hatte, fing ich an  zu recherchieren und nach Rezepten zu suchen.

Dabei fiel mir ein, dass ich mich in der Karibik, genau wie die Einheimischen, einfach mit Kokos oder Kakaobutter eingerieben habe. Es ist der für mich wohlriechendste Sonnenschutz, den man sich vorstellen kann. Durch seine geringen LSF muss er jedoch häufig aufgetragen werden! Ich habe hier mal für Euch zusammengestellt, welchen LSF die einzlenen Inhaltsstoffe meiner Creme haben.

rezept sonnencreme

Pin it

Dies sind meine Zutaten: Karottenöl: LSF 30 , sowie Vitamine A und E für die Zellregeneration
Kakaobutter und Kokosöl: Haben einen LSF 4
Sesamöl: Ist das wohl wirkungsvollste natürliche Sonnenschutzmittel. Das Pflanzenöl blockt bis zu 30% der UV-Strahlen und bildet somit eine direkte Schutzschicht auf der Haut. Zusätzlich ist Sesamöl besonders reich an Antioxidanten, die den Körper bei der Abwehr von freien Radikalen unterstützen. Sesamöl schützt die Haut aber nicht nur vor Sonnenbrand, sondern auch vor  Austrocknung, indem es die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und besonders geschmeidig macht. Mit diesen Zutaten habe ich ein für uns passendes Rezept zusammengestellt.

Ein kleines Döschen hat unsere Große in der Schultasche. Morgens geht sie ohne aus dem Haus, wie gesagt ist mir auch der Vitamin D Haushalt sehr wichtig, der sich vornehmlich über die Haut reguliert, was nun mal am Besten ohne einen LSF geht. Mittags wenn es besonders sonnig ist, cremt sie sich selbstständig in der Schule ein. Eine schöne Zusammenfassung zum Thema LSF UVA und UVB strahlen findet ihr hier auf Blattgrün.

Eine wunderbare Zusammenfassung zum Thema Sonnenschutz habe ich auch auf den Ratgeberseiten von Babywalz gefunden, dort könnt ihr auch noch die Unterschiede zwischen Creme und Lotion, richtige Kleidung, richtiges eincremen, Vitamin D und die Unteschiede der Sonnenbestrahlung je nach Aufenthaltsort nachlesen schaut mal hier  Kinder vor UV schützen

Unsere Sonnencreme hat einen SPF-Wert von ca. 25, sie sollte häufig aufgetragen werden und wer einen noch stärkeren Sonnenschutz braucht, mischt etwas Himbeerkernöl (natürlicher SPF 50) bei. Wichtig beim Thema Sonnenschutz ist natürlich auch angemessene Kleidung, also Kleider, Hosen und Hemden mit lange Ärmeln und Hosenbeinen aus leichten Stoffen wie Leinen, Baumwollebatist oder Seide. Und natürlich eine Kopfbedeckung, aber das ist ja eigentlich klar…Ich für meinen Teil verzichte allerdings auf Sonnenschutzkleidung, aber auch da gehen ja bekanntlich die Meinungen auseinander ;-)

 Elfencreme

Pin it

      

       Hier nun unsere Rezept:

 Alles Zutaten in einem Wassebad schmelzen und immer mal wieder mit einem Holzlöffel umrühren. Wenn sich alles gut vermischt hat, die warme Flüssigkeit in Cremdosen abfüllen und aushärten lassen. Unsere Sonnencreme hat eine gelbliche Farbe und eine sehr cremige Konsistenz. Sie lässt sich wunderbar auftragen. Ich habe alle Zutaten verlinkt, ihr müsst nur draufklicken oder ihr bestellt sie einfach in der Apotheke.

Rezept für Karottenöl:

50 ml Sesamöl und die Raspeln einer großen Mohrrübe in ein Glas geben. Das ganze nun in einem Wasserbad erwärmen und so lange rühren (nicht kochen), bis das Öl orange ist und die Mohrrüben weich sind. Anschließend das Öl durch ein Geschirrtuch abseihen und zu Seite stellen.

Wir haben unsere selbsgemachte Sonnecreme schon die letzten Wochen häufig benutzt und sind sehr zufrieden, ich kann sie guten Gewissens weiterempfehlen. In wie weit ich sie in noch sonnigeren Ländern benutzten würde, weiß ich ehrlich gesagt nicht, aber dafür gibt es ja glücklicherweise auch noch andere Sonnenschutzmittel, die wunderbar sind. Meine Freundin Paula hat ihre kleine Tochter die letzten vier Wochen in der Karibik nur mit unserer Creme eingecremt und war begeistert – aber sie hat ihr Baby natürlich nicht in die pralle Sonne gesetzt♥

Andere Sonnencreme die wir schon ausprobiert und für gut befunden haben sind:

Daylong

Eco Baby und Kinder neutral Sonnencreme
Eco Baby und Kits Sonnencreme  : Ich habe sie mal am Ärmchen ausprobiert, riecht auf der Babyhaut nicht so gut, für unser großes Mädchen wäre sie jedoch wunderbar, wenn wir in den Süden fahren

Allerliebste Sonnengrüße

Eure Rebecca

♥ Die Sonnecreme ist aufgrund ihrer schönen Farbe auch wunderbares Goldtröpfchen ♥

 
*Die Stoffwindel ist übrigens eine gDiapers

9 Kommentare

  1. WOW – das ist super toll!
    Meine Kleine und ich sind selbst neurodermitich unterwegs und die Sonnencremerei schon immer ein Thema.
    Jetzt habe ich gerade meine Hobbythek-Bücher verschenkt, weil ich einfach nicht dazu komme, so viele verschiedene besondere Zutaten aufzutreiben, aber dein Tipp ist wunderwunderwunderbar!

    Einen herrlichen Sommer für dich und deine Liebsten,

    D.

  2. lieben Dank für das tolle Rezept ….
    Wir nachgemacht !
    Ich nutze sehr wenig Sonnencreme und wenn dann auch die eco
    Lieber Mittagssonne meiden aber dann vit.d für die Wintermonate speichern ….
    Da kommt mir so eine natürliche Creme gerade recht ….
    herzlicher Gruß Lena

  3. Hallo liebe Rebecca,
    meine beiden Kinder creme ich nach einem Gespräch mit unserem Arzt viel weniger ein, denn auch er sagte, dass die Haut die Sonne braucht und gerade bei Kindern zu viel und zu oft gecremt wird. Dadurch kann die Sonne keinen natürlichen Schutz und kein Vitamin D bilden. Nach einer Weile, bei zu starker Sonne oder im Südenurlaub creme ich natürlich auch, dafür nehme ich immer die ECO Bio Creme. Und eine Kopfbedeckung ist Pflicht, denn Kinderhaare sind ja noch viel feiner. Bisher hatten beide Kinder auch noch nie rote Haut, sondern eine schöne leichte Sommerbräune. Deine Sonnencreme finde ich super, vor allem wenn man Hautprobleme hat und darauf achten muss, was alles drinnen ist. Eine sehr schöne Idee <3

    Liebe Grüße, Tanja

  4. Liebe Rebecca,
    Danke dir für das tolle Rezept und das Teilen! Das mit dem eincremen ist wirklich so eine Sache. Vorallem bei den Kleinen. Der Kleinste 10mt haben wir beim wandern nur die Hände und das Gesicht eingecremt, ansonsten hatte er leichte bw-Hosen, socken und einen langarm-Seidenbody an.
    Werde deine Sonnencreme gleich ausprobieren. Sonnenhut ist natürlich, wie du sagst, pflicht.
    Herzlich Tanya

  5. Nat rlich meiden Sie weiterhin die pralle Mittagssonne und bleiben zu dieser Tageszeit an einem schattigen Pl tzchen oder im Haus und zwar trotz Sonnencreme. Denn eine Sonnencreme kann zwar einen gewissen Schutz bieten, doch vor allem kann auch sie nicht bewahren.

  6. Hallo liebes, wollte gerade alles für die Creme bestellen finde aber nicht wie lang diese haltbar ist, denn der Sommer ist ja nun fast rum und jetzt bin ich unsicher, ob ich die Zutaten nicht verschwende. Danke dir im voraus

  7. Hallo!
    Beim Bild mit der Sonnencreme sind andere Mengenangaben zu finden als bei deinem Rezept wie z.B. bei der Kakaobutter und beim Kokosöl. Wonach soll ich mich dann richten und warum gibt es diese Diskrepanz?
    Lieben Dank,Lina
    Mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.