Glückstürchen No 18 Linzer Torte

 

Ohhhhhhhh ich hatte 3 Tage keinen Glückstürchen für Euch, das tut mir sehr leid!Ich habe mir wohl etwas viel vorgenommen, Mama sein, einen Onlineshop haben, und jeden Tag etwas auf dem Blog zu schreiben ist dann wohl doch etwas viel! Ich versende heute und morgen meinen letzten Weihanchtpakete(denn wie in jedem Jahr kamen noch ganz ganz wichtige Bestellungen auf den letzten Drücker rein,und ich versuche natürlich mein Bestes auch alle Wünsche zu erfüllen, aber das kostet viel viel Zeit) ich hoffe am Wochenende wird es etwas ruhiger, und ich kann Euch die ganzen schönen Sachen zeigen die wir in den letzten Tagen gemacht haben.

Das waren

*Eine Lederhülle für mein Kindel

*Weihnachtsdeko fürs Fenster

*Orangen Schoko Sterne (die waren gestern schon auf Instagram)

*Engelkostüm fürs Krippenspiel

*Noch mehr Geschenke aus unserer Küche

*Marzipankartoffeln

*Waldorf Puppen Engelkind

*Angemalte Bauklötze

*Federleichte Tannenbaumkugeln

 

Aber Heute gibt es erst mal ein Rezept für eine leckere Linzer Torte, es ist der Lieblingskuchen von meinem Herzallerliebsten und wir haben ihn letzte Woche zu seinem Geburtstag gebacken.

Rezept für Linzer Torte

50 g dunkle Schokolade (im Blitzhacker verarbeitet)
125 g Mehl
1Tl Backpulver
200 g Mandeln (gemahlen)
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezuckerpulver
1 Prise Salz
1 Tel Zimt
1 Messerspitze Nelkenpulver
2 Tropfen Bittermandelöl
1 Ei
125 g weiche Butter
2 EL Puderzucker zum Bestäuben
Mehl zum Ausrollen

150 g Himbeermarmelade
Etwas Dosenmilch

Zubereitung
Mehl, Mandel, Zucker, Ei, Salz,Zimt, Nelkenpulver,Bittmandel, Backpulver, Schokolade  und Butterflöckchen zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen kurz zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für etwa 1 Stunde kalt stellen.

2/3 der Teigmenge auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und die gefettete Springformboden damit belegen. Teig dick mit Himbeermarmelade bestreichen.
Backofen auf 200 C vorheizen.
Den restlichen Teig dünn auswellen und Sterne ausstechen auf dem Kuchen hübsch anordnen und vorsichtig festdrücken. Den Kuchen nun ca. 30 Minuten backen. Aufpassen, denn der Kuchen wird schnell zu dunkel.

Mit Puderzucker bestreuen! Fertig

*Wir haben zwei kleine Kuchen gebacken, einer wurde sofort gegessen und der andere zieht jetzt bis Weihnachten so richtig schön durch. Ich bewahre ihn in einer Bambusbox im Kühlschrank auf.

Alles alles liebe Rebecca

 


Und meine Frage heute*  Was wünscht ihr Euch für die nächsten Tage? ICh wünsche mir etwas mehr Zeit und Ruhe!

4 Kommentare

  1. Ooooohhhh Rebecca, ich freu mich so über deinen Post und bin sehr gespannt darauf, dass Du uns zeigst, was Du mit Laéna gebastelt, genäht und gebacken hast. Wie schaffst Du das alles?Liebe Grüße, Corinna

  2. mehr Zeit zum Backen, Basteln etc. Aber mit Baby geht das leider nur sehr eingeschränkt. Ich würde so gerne mal ein Waldorf Engel oder Puppe nähen. Zeigst Du uns die Anleitung? Das wäre toll. Schöne Weihnachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.