Federleicht meditieren lernen , lerne die Japa Meditation

Federleicht meditieren lernen, lerne die Japa Meditation und erfahre wie kinderleicht Entspannung und loslassen sein kann !

Federleicht meditieren lernen, lerne die Japa Meditation mit dem Mondstein Mala von Spirt of Eden

 

Bestimmt kommt dir diese Situation bekannt vor. Du hast es dir gemütlich gemacht, einen bequemen Sitz gefunden und schließt die Augen.
Einatmen, ausatmen… Du versuchst, dich auf deine Atemzüge zu fokussieren, „nichts“ zu denken, aber dein Gedankenkarussell will einfach nicht stoppen, obwohl du dir fest vorgenommen hast, regelmäßig zu meditieren und dabei dein Bestes zu geben – es soll ja so entspannend sein.

Eine Haarsträhne fällt in dein Gesicht und krampfhaft überlegst du, ob es nun eine Verletzung der geheimen Meditationsrichtlinien ist, wenn du kurz ganz unperfekt bist und die Strähne zur Seite schiebst.
„Wie lange meditiere ich denn schon?“ Langsam öffnest du ein Auge und schielst auf die Uhr. „Fünf Minuten erst?“, denkt dein Kopf und verselbstständigt seine Gedanken aufs Neue.

Dieser Moment kommt nicht nur Meditations-Neulingen bekannt vor, sondern ist völlig normal. Es gibt nun mal Tage, an denen uns unsere Monkey-Mind einfach keine Ruhe lassen will. Dabei geht es bei deiner persönlichen Meditation weder darum, alles perfekt zu machen, noch deinen Geist vollkommen ruhig zu stellen. Sinn und Zweck der Sache ist es, dass du dir Zeit für dich nimmst, und wenn es nur das Sortieren deiner Gedanken in unterschiedliche Schubladen ist. Dadurch kannst du feststellen, worüber sich dein Kopf eigentlich permanent Gedanken macht und diese Themen besser angehen.

Federleicht meditieren lernen, lerne die Japa Meditation

Federleicht meditieren lernen- mit einer Mala meditieren,die Japa-Meditation

Es gibt kleine Tricks, wie eine Meditation ein wenig leichter und unbeschwerter ablaufen kann. Die Japa-Meditation
Der entscheidende Bestandteil der Japa-Meditation ist eine Mala Kette. Bestimmt hast du sie schon öfter gesehen: eine klassische Mala besteht aus 108 Perlen, da der Körper einer buddhistischen Überlieferung zufolge 108 Energieströme hat. Durch die Meditation mit der Mala überträgt sich die Energie deines Körpers auf die Steine der Kette.

Die 108 Perlen begleiten dich durch deine Meditation, indem du die Mala in deine Hände nimmst, die Augen schließt und die Kette Perle für Perle durch deine Finger gleiten lässt. Dabei kannst du dein Mantra laut oder im Geist immer wieder wiederholen. Das Verinnerlichen eines Mantras hilft dir dabei, Gedanken in dein Unterbewusstsein sickern zu lassen und deinen Geist mit den Worten zu stärken.
Die Anzahl der Perlen sorgt dafür, dass du eine Art Leitfaden in den Händen hältst und die sogenannte Guru-Perle, die oberhalb der Quaste und etwas versetzte angebracht ist, markiert Anfang und Ende deiner Meditation, sodass du während deiner Meditation nicht die Orientierung verlierst und dir keine Gedanken über die Zeit machen musst.

Wähle ein starkes Mantra

Ein Mantra ist eine kurze Phrase, die gut zu deinen Zielen für den jeweiligen Tag oder Lebensabschnitt passt und das du während der Meditation wiederholst. Es kann ein einfaches „Om“ sein, doch, wenn du ein paar sehr persönliche Worte hast, die dich gerade berühren, fühl dich frei und nimm diese als dein Mantra für die heutige Meditation. Natürlich gibt es auch online zahlreiche Anregungen für Mantras. Das Mantra gibt deinem Geist während der Meditation eine Richtung.
Auch Affirmationen wie „Let go“ eignen sich gut als stetig wiederholtes Mantra, da sie dich dein Ziel klar formulieren lassen. Jedoch bietet es sich an, ein möglichst kurzes Mantra zu wählen, da sich sonst die Worte in deinem Kopf irgendwann im Kreis drehen.

Inspirierende Mantras neben OM sind zum Beispiel SO HAM (Ich bin) oder SAT NAM (Wahrheit ist meine Identität). Du kannst das Mantra für die jeweilige Meditation wählen oder das gleiche Mantra über einen längeren Zeitraum in deiner Meditation nutzen. Das intensiviert die Wirkung des Mantras.

Federleicht meditieren lernen- Wie wird es gemacht ?

Wenn du dein Mantra gewählt hast, versuch’ es erneut mit dem bequemen Sitz. Vielleicht sitzt du gern etwas erhöht oder unterstützt den unteren Rücken mit einem Kissen an der Wand. Wenn du den Sitz mit überkreuzten Beinen wählst, achte darauf, dass deine Knie auf gleicher Höhe oder unterhalb deines Beckens sind, damit schonst du deine Gelenke. Schließ die Augen und nimm deine Mala in die Hand.

  1. Spüre zunächst die Energie der Steine und werde dir bewusst über die Struktur der Mala – wie fühlt sie sich heute in deiner Hand an?
  2. Spürst du das Gewicht der Steine? Sind die Perlen noch kalt oder haben sie sich schon deiner Körpertemperatur angepasst?
  3. Beginne nun bei der Guruperle. Diese findest du mit geschlossenen Augen am besten, wenn du nach der Quaste suchst.
  4. Wähle eine Richtung und beginne, das Mantra mit jeder Perle zu wiederholen. Falls du merkst, dass das Mantra für dich nicht funktioniert, probiere ein neues und beginne von vorn. Wiederhole diesen Prozess, bis du wieder bei der Guru-Perle angekommen bist.
  5. Lass nun das Mantra ganz bewusst los und nimm noch ein paar tiefe Atemzüge, bevor du die Augen öffnest. Achte auf einen Körper: Haben sich vielleicht deine Schultern ein wenig entspannt? Wie ist dein Atemrhythmus?
  6. Öffne langsam die Augen, aber lass den Blick sanft. Wenn es angenehm für dich ist, lege die Mala beiseite, reibe kurz deine Handflächen aneinander um Wärme zu erzeugen und lege sie sanft über deine Augen, bevor du sie öffnest.

Federleicht meditieren lernen mit einer Mala. Welche Mala ist für mich geeignet?

Vertrau bei der Wahl deiner Mala auf deine Intuition. Die Mala soll dich dein Leben lang begleiten und mit positiver Energie versorgen. Dennoch gibt es einige Punkte, an denen du dich orientieren kannst.

Eine schöne orientierung bieten die Texte zu den Malas auf der Seite von Spirit of Eden hier ist ein kurzer Auszug meiner liebsten Malas:

Mondstein

In dieser Kette verwenden wir alle natürlichen Farbvarianten des Mondsteins. Der Monstein steht für die innere Göttin in dir, für feminine Energie und Fruchtbarkeit. Er fördert die Intuition und das Einfühlungsvermögen und gilt als innere Quelle der Erneuerung. Seine Wirkung zeigt sich durch Ausgeglichenheit, Harmonie und eine kraftvolle, feminine Ausstrahlung.

Rhodonit

Rhodonit öffnet dein Herz für bedingungslose Liebe – dir selbst und anderen gegenüber. Er fördert das Vertrauen in deine eigenen Fähigkeiten und baut Ängste sowie negative Gefühle ab. Dadurch bleibst du in schwierigen Situationen gelassener, bist offener für Neues und begegnest anderen Menschen mit mehr Akzeptanz.

Howlith

Dieser weiße Stein gilt als Stein des Bewusstseins. Er löst Blockaden und sorgt dafür, dass du neue Eindrücke besser aufnehmen kannst. Er bringt dich in Einklang mit deinem höheren Selbst, macht dich offen für Neues und verleiht dir dadurch mehr Ausstrahlung.

Sandelholz in Kombination

Dieses aromatische Holz ist eines der traditionellsten Materialien zur Herstellung von Malas. Es hat eine besondere, innere Wärme und fühlt sich beim Darüberstreichen sanft und wohlig an. Außerdem verströmt es einen dezenten Duft, der dich im Alltag immer wieder an Ruhe und Frieden erinnern wird. Sandelholz zieht positive Energien an und unterstützt einen ruhigen, friedlichen Lebensstil.

Überlege dir

Mit welchen Worten kannst du dich besonders gut identifizieren? Oft passt die Beschreibung der Mala auch zu der Person, die sie tragen soll.
Lies dir außerdem die Wirkunsgweisen der Steine durch, aus denen die Mala geknüpft wurde. Die Steine speichern Energien und haben unterschiedliche Wirkungen auf Geist und Körper. Dabei kannst du auch auf die Affirmationen und Intentionen achten, die du dir in der letzten Zeit gesetzt hast. Überlege, welche Mala diese Intentionen gut unterstützen kann und dich so deinen Zielen näherbringt.
Letztendlich spielt natürlich auch die Optik eine große Rolle – du sollst die Mala ja auch ansehen und verwenden wollen, sie soll zu seinem Stil passen.

Mit diesen Tricks findest du ganz bestimmt eine Mala, die zu deinem jetzigen Lebensabschnitt passt und dich eine ganze Zeit lang begleiten darf. Bedenke, dass die Steine auch eine Weile brauchen, um ihre Wirkung zu entfalten.
Solltest du noch etwas zum Thema Malas wissen wollten  dann schau unbedingt mal bei Spirit of Eden  vorbei !

Alles Liebe Rebecca und Tonia

(dieser Text ist gemeinsam entstanden)

 

Ich habe noch einen ganz wunderbaren Buchtipp für Euch , wenn ihr gerne Traumreisen mit Kindern machen möchtet. Das schöne Buch von Jenni Appel :

Zauberwald & Zwergenkraft: Fantasiereisen und Meditationen für Kinder

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.