Aromatherapie für Kinder

Aromatherapie für Kinder. Basics für euren Familienenalltag

 

 

Ihr Lieben, hier kommt ein längst überfälliger Artikel zum Thema Aromatherapie für Kinder. Ein kleines Nachschlagewerk mit einigen Tipps, die euch den Alltag erleichtern.
Beruhigende Düfte in verschiedenen Lebensphasen – genau darin liegt die große Kraft der Aromatherapie, die einen Teilbereich der gesamten Pflanzenheilkunde ausmacht. Aromatherapie erreicht uns schon, wenn wir beispielsweise eine Orange schälen, dadurch werden all die feinstofflichenen  ätherischen Öle aus der Schale gelöst und in unsere Nase steigen. In diesem Moment spricht man schon von ätherischem Öl.

Die wohl bekanntesten Vertreter der Aromatherapie sind diejenigen Öle, welche aus Pflanzenmaterialien wie Blüten, Blättern, Fruchtschalen und Nadeln gewonnen werden. Das Ergebnis sind hochpotente Extrakte, die aus vielen leicht flüchtigen Komponenten bestehen.
„Ätherisch“ bedeutet in der griechischen Sprache „Weite des Himmels“. Der poetische Name verweist auf die Charakteristika der ätherischen Öle: Sie sind flüchtig, verdunsten schnell, steigen bildlich himmelwärts.

Um ätherische Öle aus Pflanzen zu gewinnen, werden große Mengen an Blüten, Blättern oder Kräutern eingesetzt. So braucht man zum Beispiel für ein Kilogramm ätherisches Rosenöl 3.000 bis 5.000 Kilo Rosenblütenblätter. Diese Menge an Pflanzen erklärt auch recht bildlich, warum ätherische Öle ein so kostbares Gut sind.

 

Kleines 1×1 der Aromatherapie

Kinder sind reine kleine Wesen mit feinen Näschen. Ein großer Teil der Aromaöle können bereits im Kleinkindesalter in die achtsame Pflege mit einbezogen werden. Kinder haben die Fähigkeit noch sehr sinnlich wahrzunehmen, so dockt feinstoffliche Wirkung des Öls sofort an. Ältere Kinder können auch wunderbar in die Auswahl des richtigen Öls mit einbezogen werden. Sie wissen meist intuitiv, welcher Naturduft in einer gegebenen Situation richtig für sie ist. Kinder sind noch so gut mit ihrer eigenen Körperlichkeit verbunden, dass sie wohltuende und heilende Duftmoleküle zielsicher erkennen.

Das Wichtigste ist, dass ihr auf eine hohe Qualität der ätherischen Öle achtet. An folgenden Punkten erkennst du ein gutes Öl:

  • 100 % naturreines ätherisches Öl
  • Kontrolliert biologischer Anbau
  • Höchstmögliche Qualität und Reinheit. Ich mag auch die Sicherheit von “Made in Germany”!
  • Nennung lateinischer Namen der Pflanze und das Ursprungsland
  • Die EU-Chemikalienverordnung sieht vor, dass ätherische Öle in Fläschchen mit kindersicheren Verschlüssen in den Handel gebracht werden.

Wie wirken ätherische Öle ?

Ätherische Öle wirken über mehrere Wege: Das emotionale Gehirn nimmt Düfte wahr und assoziiert bestimmte Gefühle und Eindrücke mit ihnen. Diese können unsere Stimmung und unser Wohlbefinden beeinflussen. Duftmoleküle erreichen das limbische System, was zur Ausschüttung von Hormonen und Botenstoffen führt. Düfte und Erfahrungen werden somit auch eng verknüpft abgespeichert.
Außerdem gehen viele der enthaltenen Stoffe durch unsere Nasenschleimhaut ins Blut über. Dort wirken sie auf vielfältige Art und Weise auf den Stoffwechsel und die entsprechenden Organsysteme. [2]

 

Aromatherapie für Babys

Natürlich dürfen auch Babys schon mit Aromatherapie in Berührung kommen. Sie verknüpfen positive Erfahrungen mit Düften und verinnerlichen diese. Die Eltern haben somit die Möglichkeit, das Kind mit einem bestimmten Duft in eine positive Gefühlswelt und Entspanntheit zu begleiten. Sind die Düfte dem Baby bekannt, können die Sprays auch unterwegs eingesetzt werden. Bei Reisen und Übernachtungen in anderer Umgebung können sie unterstützend wirken, denn das Kind fühlt sich gleich wohlig warm und behütet.
ABER für Babys und Kinder sind bei weitem nicht alle Öle geeignet. Ich würde sogar ganz davon absehen, Duftlampen oder Diffuser für die Aromatherapie für Babys in Betracht zu ziehen, sondern nur ganz punktuell und achtsam Öle zu verwenden. Im Schulkindalter hingegen verhält es sich ganz anders, da ist ein Diffuser wunderbar. Dazu komme ich aber noch im Punkt Schulkinder.

Babynasen sind empfindlich, deshalb gilt es ein paar Dinge zu beachten. Babygeeignete ätherische Öle können im Alter ab drei bzw. sechs Monaten [3, 4, 5] angewendet werden. Der Geruchssinn vom Neugeborenen spielt ja eine wichtige Rolle als Orientierungshilfe (Mamageruch, Milch-Nahrung) und auch im Bezug auf das Bonding mit den Eltern. Von daher sollte ein Neugeborenes nicht zu früh durch zusätzliche Gerüche abgelenkt oder irritiert werden. Nutzt hier lieber geruchsfreie Pflegeöle wie Calendula oder Mandel.

Welche Öle sind geeignet für Babys ?

  1. Kamille
  2. Mandarine
  3. Kreuzkümmel
  4. Fenchel
  5. Lavendel
  6. Rose
  7. Rosenholz
  8. Orange und Vanille

Welche Öle sind nicht für Babys geeignet ?

Kampfer, Lavandin, Pfefferminze, Thymian, Vetiver, Ysop oder Zypresse [2, 3]. Besonders wird immer wieder auf bestimmte Eukalyptus-Arten hingewiesen. Eukalyptus globulus kann durch seine schleimlösende Wirkung zu Atemschwierigkeiten bis hin zu Atemstillstand führen. Also, ganz wichtig! Weniger ist mehr!

Rezepte für Babys

Wangenöl für zahnende Babys:

  • 5 ml Mandelöl bio
  • 5 ml Johanniskrautöl bio
  • 3 Tropfen Kamillenöl blau bio
  • 1 Tropfen Lavendel fein
  • 1 Tropfen Nelken wenn ihr mögt
  • 1 Roll-On Fläschchen mit 10ml

Einfach alles in einem Roll-On zusammenmischen und dann äußerlich auftragen

Entspannendes Massageöl fürs Baby:

  • 50 ml Mandelöl oder Calendulaöl bio*
  • 5 ml Johanniskrautöl bio*
  • 5 Tropfen Kamillenöl blau bio*
  • 4 Tropfen Lavendel fein*

Leichtes Duftspray für Babys “Beschützt und geborgen”

  • 50 ml Destilliertes Wasser
  • 1 Tropfen Mandarine
  • 1 Tropfen Lavendel

Erkältungsbalsam mit wenig Thymian aus eigenen Auszug, findet ihr hier: Thymian Balsam selber machen

 

 

Aromatherapie für Kinder

Ich nutze fast täglich ätherische Öle, um meine Kinder auf die eine oder andere Art zu unterstützen. Sie begleiten meine Kinder durch den Tag und sind somit ein fester Bestandteil ihres Lebens. Jedes Kind hat ein Lieblingsöl, das ich für alle Mischungen als Basis nutze. Wenn Du dein Kind einfach mal an verschiedenen Ölen riechen lässt, findet ihr schnell das perfekt passende Öl.
In den meisten Bioläden und auch in Drogerie Filialen gibt es eine große Auswahl an Primavera Ölen, die zum Testen bereitstehen. Da meine Kinder schon aus dem Babyalter entwachsen sind, bietet es sich an, einen Vernebler zu benutzen. Unser Schulkind hat sogar einen eigenen in ihrem Zimmer. Mit dem süssen Aromavernebler “Funny Friends” wecke ich sie morgens mit einer sanften Mischung, die sie aus ihren Träumen empfängt und direkt gute Laune verbreitet.
Am Nachmittag gibt es eine spezielle Mischung zur Unterstützung der Konzentration beim Hausaufgaben machen. Auch perfekt für die Homeschooling Monate in diesem Jahr und eine meiner liebsten Mischungen in der Erkältungszeit.

Nutzung eines Diffusers

Wenn Wunder scheinbar unsichtbar im Raum schweben und fein schwingend ihre Heilkräfte entfalten. So verändern sie die Struktur der Moleküle, die unangenehme Gerüche verursachen, anstatt sie zu überdecken. Die Nutzung eines Diffusers unterstützt aber auch die Beseitigung von Keimen und Bakterien in der Luft. Und sie tun ihr Bestes, um die Sauerstoffverfügbarkeit zu erhöhen – das alles sind Beispielefür sanfte ätherischen Unterstützung.

  1. Die Raumluft wird effektiv aufgewertet
  2. Ätherische Öle in der Luft beruhigen und steigern das Wohlbefinden
  3. Essengerüche werden eliminiert.

Für Kinder gibt es den ganz tollen Aroma Vernebler Funny Friends von PRIMAVERA. Der in kindlichem Design entwickelte Ultraschallvernebler bietet eine Vielzahl von Bedienungsvarianten und beduftet Räume bis zu 30 m2 durch schonende Kaltvernebelung. Dank dieser Technik befeuchtet er zusätzlich dezent die Raumluft. Die Vernebelungsmenge beträgt ca. 35 ml pro Stunde. Er schaltet sich automatisch ab nach wahlweise 2, 4 oder 8 Stunden.

Unsere Kinder lieben ihren Funny Friend, gerade duch die Funktion der „Wechselohren“: Er kommt  mit 3 verschiedenen Ohrensets (im Design von Katze, Bär und Hase) zu euch nach Hause. Diese Ohren verleihen dem Aroma Vernebler Funny Friends sein besonderes und einzigartiges Aussehen, so dass keine Langeweile aufkommt. Die Ohren können ganz nach Wunsch gewechselt oder kombiniert werden: Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Das  tolle an diesem Vernebler ist die Entspannungsmusik die zusätzlich zugeschaltet werden kann: Die Entspannungsmelodie wurde exklusiv für diesen Vernebler komponiert und mit Naturklängen untermalt. Sie lädt zum ruhigen Spielen, Entspannen, Ausruhen und Einschlafen ein. Die Lautstärke lässt sich in 3 Stufen an das persönliche Hörempfinden anpassen.

Rezept Ideen für euren Vernebler

Erkältungsrezept für den Diffusor zur Vorbeugung der Ansteckungsgefahr

  • 1 Tropfen Zitrone
  • 2 Tropfen Eukalyptus
  • 3 Tropfen Rosmarin
  • 2 Tropfen Pfefferminze
    Optional noch dazu:
  • 2 Tropfen Thymian
  • 1-2 Tropfen Teebaum
  • 1 Tropfen Nelke
  • 1 Tropfen Zimt

Diese Mischung mag ich besonders gerne und setze sie seit Jahren sehr wirkungsvoll ein, sobald die Erkältungssaison beginnt und ich vermeiden möchte, dass sich die Viren und Bakterien fröhlich ausbreiten. Unsere Tochter hatte einmal die Grippe, und ich ließ den ganzen Tag diese Mischung verdampfen. Das Erstaunliche war: Keins der anderen Familienmitglieder hat sich angesteckt. Generell wirkt diese Mischung antimikrobiell.

Ölmischung bei Erkältung und Halsschmerzen zum Einreiben

  • Zitrone
  • Eucalyptus
  • Rosmarin
  • Pfefferminze
  • Zypresse

Jeweils einen Tropfen auf 30 ml Pflanzenöl geben, gut mischen und dem kranken Kind auf Stirn, Schlüsselbein, Brust und Hals (vor allem bei Halsschmerzen) und den oberen Rückenbereich verreiben. Ich gebe diese Mischung auch gerne auf die Fußsohlen und ziehe dicke Socken drüber. Wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Der Krankheitsverlauf verlief insgesamt nicht so schlimm und durch die körperliche Zuwendung der Eltern werden Kinder generell viel schneller gesund, oder?

 

Öle für die Schule

Viele Kinder haben in den immer lauter werdenden Schulen heutzutage Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren. Um unsere Kinder zu unterstützen gibt es schöne Möglichkeiten mit ätherischen Ölen zu Arbeiten. Es gibt die tolle Mischung „Leichter lernen“ von Primavera. Diese könnt ihr im Diffuser oder auf einem Duftstein nutzen. Ich schreibe euch aber auch noch mal eine eigene Mischungen auf.

  • Konzentrationsmischung : Minze, Zitrone, Wacholder, Rosmarin, Muskatellersalbei, Vetiver
  • Lernschwierigkeiten : Fichte, Rainfarn.,Weihrauch
  • Verträumtheit : Melisse, Vetiver, alle Zitrusöle, Zypresse.
  • Vertrauen und Schutz: Zedernholz, Ylang Ylang und Fichte oder Balsamtanne
  • Aufwachen am Morgen: Zitrone,Mandarine oder Orange zusammen mit Minze
  • Schulstress und Überforderung : Lavendel und Mandarine als Hauptöle, Kamille, Balsamtanne, Minze, Rosengeranie

 

Noch mehr Mischungen rund um das älter Kind

  • Mischung gegen Kopfschmerzen: Minze, Lavendel und Zitrone
  • Mischung für mehr Mut: Fichte, Weihrauch, Rainfarn 
Toll sind auch:
  • Bergamotte, Geranie , Zypresse, Majoran, Muskatellersalbei
  • Liebeskummer: Rose, Lavendel, Ylang Ylang und Orange
  • Regelschmerzen: Fenchel, Geranie, Muskatellersalbei, Rose, Mandarine, Jasmin, Ingwer
  • Bauchkrämpfe/Blähungen: Anis, Fenchel, Kamille, Lavendel in einem Träger vermischen und den Bauch damit massieren
  • Nervosität: Benzoe, Lavendel, Geranie, Rose,Vanille
  • Schnupfen: Kamille, Lavendel, Lemongrass im Diffuser.
  • Als Balsam : Engelwurz Erkältungsbalsam Rezept
  • Eine schöne Einschlafmischung als Raumspray findet ihr hier: Schlafe Schön Liebling, Kissenspray für Kinder

Also ihr Lieben, nun habt ihr eine kleine Rezeptsammlung von mir, um gut durchs Jahr zu kommen. Die Öle können als Mischung alle im Diffuser genutzt werden oder aber ihr macht euch ein Raumspray oder Rollo daraus. Wie das genau funktioniert, könnt ihr gerne noch mal hier und hier nachlesen.

Alles Liebe, Rebecca

Tipp:

Auf der Seite von Primavera gibt es eine schöne Seite mit Tipps rund um Aromaöle und Kinder, schaut mal hier : Primavera Kinderöle

 

Die schönen fertigen Mischungen findet ihr hier : Primavera Kindermischnungen

.


Quellen

[1] Zimmermann E: Aromatherapie. Die Heilkraft ätherischer Pflanzenöle*, Irisiana 2008. Heinrich Hugendubel Verlag. München

[2] Wabner D; Beier C: Aromatherapie Grundlagen Wirkprinzipien Praxis*. 2. Auflage. Elsevier GmbH München 2012

[3] Kleindienst-John I: SOS Hustenzwerg. Ätherische Öle und Kräuter für Kinder von 0-12*. 3. Auflage. Freya Verlag GmbH Linz/Österreich 2016

[4] Stadelmann I: Die Hebammensprechstunde*. 8. Auflage. Stadelmann Verlag Wiggensbach 2005

[5] Zimmermann E: Hydrolate – Die vergessene Dimension der Aromatherapie und Aromapflege. 1. Auflage. Aromapflege GmbH Pflach. Österreich 2013

[6] England A: Aromatherapy and massage for mother and baby. 2. Auflage, Vermillion London/GB 1999

[7] Die meisten Ölmischungen sind übernommen oder leicht abgewandelt aus dem Buch Duftmedizin für Kinder

 

 

7 Kommentare

  1. Silvia Rau

    Liebe Rebecca,
    vielen herzlichen Dank für die ausführliche Aufstellung der Öle💗🙏und die Rezepturen!!!
    Die Idee mit dem Öldiffusor für Kinder ist wunderbar…
    Dein Blog und eure Ideen, Rezepturen und Bastelideen sind herrlich inspirierend und begleiten uns ins der Familie nun schon einige Jahre…immer wieder DANKE!!! Auch eure Kollaboration mit NATURKIND finde ich sehr passend und gelungen,das spürt man gleich😊

  2. Liebe Rebecca, wie hilfreich und wertvoll ist dieser Beitrag bitte?!
    Ich bin ganz angetan von den Mischungen und dem Funny Friends, der zieht bestimmt bald hier ein.
    Danke für deine Mühe und diese tollen Tipps!

  3. Liebe Rebecca,

    vielen Dank für die hilfreiche Zusammenstellung.

    Was mich interessieren würde: ab welchem Alter können denn die Duftmischungen für ältere Kinder angewendet werden?
    Wir haben 2 Kinder (9 Monate und 3.5 Jahre) – wären für das Ältere schon die Rezepte geeignet? Und wann könnte ich dir auch für das jüngere einsetzen?

    Thymian ist in kleinen Mengen für Babys erlaubt, oder? Zumindest ist es doch auch im Engelwurzbalsam…

    Frohe Weihnachten und Danke für die tollen Artikel!!

  4. Sabrina Theis

    Vielen Dank liebe Rebecca das du all dein wissen zur Aromatherapie nochmal zusammengetragen hast, es ist ein wertvoller Schatz den du da vor Weihnachten noch mit uns teilst. Vielen Dank dafür und die und deiner Familie ein frohes Fest.

  5. Dorothea Samelowsky

    Dein Blog gefällt mir richtig gut. Obwohl ich ja Grossmutter bin, es macht Spaß und ich nehme die Infos gerne auch für meine Enkel. LG und einen schönen und gesunden Tag..

  6. Hi liebe Rebecca,
    vielen Dank für diesen tollen Beitrag, nach genauso einem Thema und die Empfehlungen der einzelnen Düfte habe ich schon Ewigkeiten gesucht… und ganz ehrlich bei “dir” weiß ich das ich es glauben kann ;)
    lieben Gruß
    Natalie

  7. Liebe Rebecca, ein toller Beitrag! wir haben in der Schwangerschaft und in den ersten Babymonaten auch super Erfahrungen mit Ölen & dem Diffusor gemacht. Unsere Hebamme brachte uns darauf. In der Schwangerschaft und kurz vor der Entbindung half vor allem der Diffusor mit Lavendel zur Entspannung. Später als das Würmchen da war und sich mit Bauchweh quälte, vollbrachte ein Kümmelöl zum Einreiben wahre Wunder. Wir hatten vorher alles mögliche versucht und nichts schaffte Abhilfe. Erst mit dem Kümmelöl konnte wir die Bauchschmerzen in Luft auslösen – das half uns allen sehr, um besser zu schlafen :D . Liebe Grüße Jasmina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.