Michaeli! Meine Gedanken zum Inne halten

Michaeli!

Zu Beginn der dunklen Jahreszeit bildet den Auftakt mit den Festen des Heiligen Martin am 11. November und des Heiligen Nikolaus am 6. Dezember das Michaelifest. Eine Dreiheit, die uns auf Weihnachten zuführt. Jedes Fest mit einer anderen Qualität, einer anderen Sinneskraft. Der Heilige St. Michael steht hierfür für den Mut.
Die Kinder sollen die Qualität im Tun erfahren, nicht mit dem Verstand. Es gibt hierzu vor allem in den Waldorfkindergärten und auch noch in der Schule die verschiedensten Dinge, um es den Kindern nahezubringen. Gerade für kleinere Kinder gibt es die St. Georgs Sage die man wunderbar erzählen kann, man kann übers Feuer springen und bekommt einen Mutstein, Michaelischwerter aus Hefeteig können gebacken werden, der Jahrezeitentisch zeigt sich rot und leuchtend, auch Ritterspiele machen den Kindern Spaß! Ich versuche in jedem Jahr gerade dieses Fest mit den Kinder zu feiern in manchen Jahren gelingt es besser in anderen schlechter, wir werden auf jeden Fall ein kleines Feuer in unserer Feuerschale entzünden den Kindern die Geschichte St. Georgs ins Gedächtnis rufen vielleicht übers Feuer springen und natürlich habe ich auch für beide Kinder einen Mutstein in der Tasche. Heute Abend gibt es helles Michaeli Brot und roten Aufstrich. Es ist ein einfacher Hefeteig mit Dinkelgries und Brotgewürz aus dem die Schwerter oder aber heute aus Zeitmangel ein einfaches Brot gebacken wird. Es muss ja nicht immer alles perfekt sein, denn im Grunde genommen geht es ja um etwas anderes.

 

Mir geht es aber heute mehr um uns Erwachsene! Auch wir haben unsere “dunklen Seiten” Dinge, für die es sich lohnt genauer hinzuschauen, wieder “ins Licht” zu kommen. Ich denke es Bedarf nicht immer der großen Dinge, oft sind es ja die kleinen Schritte, die uns auf unserem Weg helfen uns zu entwickeln. Wir machen so viel für unsere Kinder, jeder so wie er kann und es ihm möglich ist, von daher sollten wir auch als Eltern versuchen, die Zeit die uns auf den Höhepunkt, Weihnachten hinführt zu nutzen um in unsere eigene Kraft zu kommen. Eine Kraft die uns weiterführt auf unserem Weg ins Licht, denn gerade zum Wechsel der Jahreszeit wenn es draußen wieder länger dunkel ist fehlt uns oft die Kraft im sein (Dasein ) für uns und unsere Kinder. So denke ich ist es von enormer Wichtigkeit mit der Sommersonne im Herzen uns zu besinnen. In uns einzufühlen was uns gut tut, was uns vielleicht unnötige Kraft kostet, und auf diese Dinge dann einfach zu verzichten um den Blick für das Wesentliche nicht zu verlieren. Wir sind (Sinn)bildlich gerade umgeben vom sich zurückziehen in die Erde von allen Pflanzen die uns umgeben um uns herum wird es welk und braun. Für den einen oder anderen mag es traurig und ein sich hineingeben auf die dunkle Seite und ein verharren im traurig sein ist vielleicht sogar gar nicht verwunderlich, aber ich denke jede Veränderung gerade im Wechsel der Jahreszeit bringt auch etwas gutes mit sich. Denn jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, die Erde geht in einen Art Winterschlaf, sie verabschiedet sich beglückt uns aber im Vorhinein noch mit einer reichen Ernte an Obst, Gemüse und Kräutern. Sie hat es sich verdient einfach mal durchzuatmen und auch wir sollten es ihr gleich tun. Die Erde die uns umgibt nimmt den Herbst und auch den Winter als etwas gutes wertvolles an um dann im Frühling wieder zu erstrahlen. Versucht doch nun Tag für Tag immer ein wenig mehr inne zu halten, besinnt euch auf das himmlische um die kräftezerrenden schlechten Kräfte die uns hinunterziehen hinter euch zu lassen. Fühlt doch mal in Euch hinein und überlegt was euch zu viel Zeit und Kraft und Nerven kostet. Wer oder was tut euch nicht gut. Seit mutig und stellt euch tatkräftig gegen diese Dinge. Lasst Dinge los. Verabschiedet euch von Menschen, die vielleicht Unglück oder schlechte Gedanken in euer Leben bringen. Lasst euch nicht so sehr von der all dem schnelllebigen um euch herum belasten. Besinnt euch auf das Wesentliche. Es ist nicht wichtig immer mit alle dem was uns Beispielsweise durch Social Media gezeigt wird mithalten zu wollen. Ihr seit gut so wie ihr seit. Es braucht gar nicht so viel um eine glückliches Leben zu führen . Ich denke wir haben alle genug von allem, und wenn ihr Beispielsweise merkt das es euch belastet zu sehen das das eine oder andere perfekte Instagram Kinderzimmer zum 10x umdekoriert wird die Kinder immer umgeben sind von dem neusten schönsten Spielzeug, dann haltet inne! Es ist einfach nicht wichtig sich an dem zu orientieren was andere haben oder vielleicht in die Welt hinaus geben. Bleibt bei euch, und schaut voller Dankbarkeit auf das was ihr geschafft habt. Denn ein jeder von uns ist ganz wundervoll und wertvoll.
Schaut euch an, atmet durch schaut eurer Kinder an und spürt die Liebe die damit einhergeht. Besinnt euch auf die Liebe, die leuchtende Kraft und das langsame Leben. Manchmal ist es ganz schön einfach mal nichts zu tun und loszulassen. An Michaeli geht um Besinnung und darum, sich Gedanken um das Leben zu machen. Ich werde heute Abend mit meinen Kindern das Brot brechen es mit leuchten rotem Aufstrich besteichen, für jedes Mitglied in unserer Familie habe ich einen leuchtenden Mutstein in Form eines Kristalls vorbereitet der uns in der kommenden Jahreszeit an das das Gute, an unsere Kraft und an unseren Mut erinnern soll. Ich wünsche euch nun einen ruhigen besinnlichen Tag!

Alles alles liebe Rebecca

Wenn ihr noch etwas zur Michael Imagination nachlesen möchtet dann schaut mal hier (klick)

Rezept Michaeli Brot :

30g Hefe
1 Tl. Zucker in etwas warmen Wasser auflösen
500g Dinkelmehl
80g Dinkelgrieß
1Tl. Brotgewürz (Alntura)
1 Eßl. Salz
250 ml lauwarmes Wasser
4 Löffel Öl
schwarzer Sesam
Wenn ihr habt ein Gärkörbchen habt dann dieses ebenso.

So wird es gemacht:

Hefe in Wasser auflösen , die trockenen Zutaten vermischen , Hefegemisch, Wasser und Öl hineingeben ,gehen lassen bis sich der Teig verdoppelt hat.
Das Brot bei 200° Umluft etwa 45 Minuten backen

8 Kommentare

  1. Liebe Rebecca,

    ich möchte Dir einmal für Deine wunderbaren, warmherzigen Artikel ,tollen Familienfotos und die superleckeren Rezepte danken!!
    Ich liebe Deinen Blog. Danke!

    Liebe Grüße
    Gisela

  2. Hallo Rebecca, ich kann mich Gisela nur anschließen. Ich habe schon vieles aus deinem Block nachgebacken, gebastelt und mich tatsächlich getraut ein wunderbares Sofa via Internet zu kaufen. Seit gestern steht es hier und ich bin ganz selig damit. Vielen, vielen Dank für die tägliche Dosis Inspiration.
    Liebe Grüße aus dem Odenwald sendet dir Helga

  3. wir haben heute auch michali gefeiert. danke für den wunderbaren Artikel. darf ich fragen, von wo du das Holzbrett hast? herzlichen dank. und mit mutigen grüssen in den Abend michelle

  4. Ich mag ja deinen Blog auch sehr, aber dieser ARtikel war heute für mich nochmal etwas besonderes. Einfach deshalb weil ich mit den Kindern draußen war, nachdem der Tag etwas stressig und sehr früh begonnen hatte, und ich trotzdem an diesem Nachmittag innehalten und durchatmen konnte. Es war so schön die Herbststimmung zu spüren und ich genoss den Ausblick von unserem Haus auf die umliegenden Hänge mit den sich verfärbenden Bäumen. Und dann las ich heute Abend deinen Artikel und es passte einfach so perfekt! Ich freu mich total und der Tag hat für mich heute noch einmal an Bedeutung gewonnen. Vielen Dank :)

  5. Danke für diesen wunderbaren Text. Ich bin auch Mami von zwei kleinen Kindern. Es tut gut deine Posts zu lesen und inne zu halten. Deine Art inspiriert mich. Danke

  6. ” Lass mich ein Streiter Gottes sein in der Rotterschaft des Gral, nach meines Herzens tiefem Drang, nach meiner freien Wahl.”

    Danke für Dein SEIN – HIER-
    Dir und Deiner Familie eine stärkende, mut- machende , Licht bringende Michaelizeit.

    Herzlich Kathi

  7. ” Lass mich ein Streiter Gottes sein in der Ritterschaft des Gral, nach meines Herzens tiefem Drang, nach meiner freien Wahl.”

    Danke für Dein SEIN – HIER-
    Dir und Deiner Familie eine stärkende, mut- machende , Licht bringende Michaelizeit.

    Herzlich Kathi

  8. Liebe Rebecca,
    so schöne Worte für wundervolle Gedanken, die mich mitten ins Herz treffen. Genau den Anstoß hab ich gerade gebraucht!
    Danke dir!
    Herzlich liebe Grüße, Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.