Die vier Temperamente und achtsame Dufterlebnisse

Die vier Temperamente und achtsame DufterlebnisseTemperamentenlehre: Wie wir die vier Temperamente unserer Kinder erkennen und damit leben lernen

Ihr Lieben,

in unserer Welt hat die Schule gestern wieder begonnen und irgendwie finde ich es total passend in meiner ganzen “Schulreihe” mal den einen oder anderen Gedanken mit euch zu teilen. Heute soll es um die Temperamenten Lehre gehen, ich habe vor einigen Wochen einen schönen Vortrag gehört von Christina Hinderlich (eine ganz wunderbare Frau, Hebamme und Kräuterexpertin aus dem Hause Weleda) und eigentlich  sollte es an dem Tag um die Duftstoffe der neuen Weleda Kinderduschen gehen, aber Christina wäre nicht Christina und Weleda nicht Weleda wenn die Herangehensweise an die Entwicklung eines neuen Produktes nicht ein Teil eines großen Ganzen wären. Dem Kind’s Shower & Shampoo liegen bei der Auswahl des Duftkonzeptes (und der genutzten Wassertiere) die vier menschlichen Temperamente zu Grunde. Ich finde es alles mehr als  spannend und dachte es gefällt euch vielleicht auch ?

Jedes Kind trägt sein ganz besonderes Temperament in sich manchmal ist das eine ausgeprägter als das andere, in den verschieden Lebensphasen steht das eine vielleicht das eine mal mehr im Vordergrund als das andere. Unsere Kinder sind alle ganz einzigartig und besonders. Umso wichtiger ist es das wir sie mit einem ganzheitlichen Auge betrachten und vielleicht hilft mein kleiner Ausflug in die Lehre der Temperamente unseren Kinder begleitend auf ihrem Weg zur Seite zu stehen.
Allein die kurzeweilige Auseinandersetzung mit dem eigenen Temperament und dem der Kinder lassen einen vieles besser oder auch anders verstehen und auch Kinder können in der einen oder anderen Situation zum einen mit anderen Augen gesehen werden und zum anderen ist es uns so möglich auf die Bedürfnisse unserer Familienmitglieder ganz anders einzugehen. Schon viele weise Menschen haben sich mit den Temperamenten auseinadergesetzt entsprungen aus der Säfte-Lehre Hippokrates (460-370 v. Chr.); Goethe und Schiller und auch
Rudolf Steiner haben viele Stunden damit zugebracht sich über das Temerament das wir in uns tragen Gedanken zu machen. Rudolf Steiner  hat sie als ein nicht wissenschaftliches Persönlichkeitsmodell übernommen, dass er 1892 erstmals erwähnte und 1919 mit der Gründung der Waldorfschule als eine Grundlage für die Lehrkräfte eingeführt.
Insbesondere in der Waldorfpädagogik ist es ein genutztes Instrument, das die Entwicklungsbegleitung von Kindern unterstützen kann, im dem die Seeleneigenschaften des Kindes genau angeschaut werden.
Es geht nicht darum, den Kindern das Temperament „abzugewöhnen“ oder ihre Persönlichkeit zu verändern, sondern darum sie in ihrer Entwicklung zu begleiten.
Bei den meisten Menschen sind von den vier Temperamenten meist zwei ausgeprägt – bei manchen sind diese auch ganz ausgeglichen doch gerade bei Kinder ist es möglich, dass ein Temperament überwiegt.(ich sage nur Trotzphase).
Die Begleitung eines Kindes kann beim Wissen um die Bedürfnisse dieses Kindes, seine Sichtweise und der Umgang mit der (Um-) Welt leichter werden.
Oft hat die Tatsache, dass die Eltern sich auf das Temperament des Kindes einlassen auch etwas mit Selbsterziehung zu tun – wenn das gelingt, dann stellt sich nicht selten ein neues Verhältnis zum eigenen Kind ein und Harmonie kehrt zu Hause ein.

4 Temperamente Gedicht

Die vier Temperamente und der Stein im Weg:
Leicht springt über den Stein der Sanguiniker keck und mit Anmut,
Stolpert er trotzdem darob, macht er sich wenig daraus.
Grimmig stößt ihn beiseite` des Cholerikers kräftiger Fußtritt,
Und sein funkelndes Aug` freut sich des guten Erfolgs.
Kommt das Phlegma daher, so hemmt es gemäßigt die Schritte:
„Gehst du mir nicht aus dem Weg, gehe ich eben herum.“
Aber grübelnd vor ihm bleibt der Melancholiker stehen,
Unzufrieden`nen Gesichts über sein ewiges Pech.
                                                         HEINRICH PEITMANN

 

Weleda hat sich für das Kid’s Shower & Shampoo  drei wunderbare Wassertiere ausgesucht die wie ich finde auch perfekt zu dem Duft des jeweiligen Duschgels passen.Die neuen Weleda KIDS 2in1 Shower&Shampoos vereinen Duschgel und Shampoo in einem und reinigen zarte Kinderhaut und Haare besonders sanft. Pflegendes Bio-Sesamöl, milde Zuckertenside und drei tolle Düfte sorgen für viel Freude beim Duschen und Shamponieren – und das mit Inhaltsstoffen 100% natürlichen Ursprungs. es wurde speziell entwickelt für Kinder ab dem 3. Lebensjahr, ist aber natürlich für die gesamte Familie geeignet (ich mag es es auch sehr gerne ). Natürlich ist es wunderbar Hautverträglichkeit dermatologisch getestet 100% natürlichen Ursprungs – ganz bewusst ohne synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe sowie Rohstoffen auf Mineralölbasis. Wie nicht anders zu erwarten ist es im  Einklang mit Mensch und Natur  entwickelt wurden.

Das Duschgel gibt es in vielen Drogerien, im Fachhandel, Apotheke und in ausgewählten Einzelhandelsgeschäften.Mir läuft es auf jeden Fall mitlerweile recht häufig über den Weg! Oder ihr schaut hier direkt bei Weleda (klick) oder online (klick).

Die vier Temperamente finden bei Waldorfpädagogik und in der Psychologie Anwendung.Die temperamentenlehre von Rudolf Steiner. So erkennst du das Temperament deines Kindes !

Im Folgenden findet ihr einen

4 Temperamente Test!

Für alle die nun noch etwas Zeit und Lust haben kommt nun noch eine kleine Zusammenfassung zum Duschgel und den verschiedenen Temperamenten:

 

Das blaue Duschgel ein verspieltes, süßes Dufterlebnis mit wertvoller Vanille und fruchtigen Noten der Mandarine. Der zarte Duft vermittelt Wärme und Geborgenheit.Es ist übrigens der Lieblingsduft meiner  Tochter.

Das sanguinische Temperament (Delfin)

(Blut – Luft – Seelenorganisation)
Konstitution:
Meist schlank mit leichtem, feinen Knochenbau – beweglicher Mimik und Gestik

Gang:
Eher hüpfend und Zehenbetont

Seelenleben:
„Schöne Seele mit einem starken Bezug zur Kunst“
Fühlt sich wohl, wenn es kommunizieren kann und ist sehr Kontaktfreudig;
Interesse für alles und immer offen für Neues – daher oftmals wenig Ausdauernd
Normen und Regeln sind nicht so seins
Ungenauigkeit bis hin zum Schwindeln – keine berechnende Lüge!
Nicht Nachtragend;
Immer in Bewegung – je kleiner desto mehr Tendenz zur Verausgabung (Bedarf an Mittagsschlaf und langem Nachtschlaf oft bis ins Schulalter).Bei (fast) allen beliebt, da mit diesen Kindern immer Lustiges erlebt werden kann.Problematisch wird es, wenn aus der Fröhlichkeit und Leichtigkeit kontinuierliche Ungenauigkeit und Unverbindlichkeit wird.

Entwicklungsbegleitung:
Ein Zuhause das seiner Lebens-Freude mit Liebenswürdigkeit, Heiterkeit und Freundlichkeit begegnet ist Wohltuend für das Kind.
Kritik und Ärger wegen der Ungenauigkeit, nicht ausreichender Gründlichkeit oder mangelnder Ausdauer hingegen, kann das Kind  oft bis ins jugendliche Alter nicht verstehen.

Für das sanguinische Temperament Das Leben ist schön und vielfältig und alles muss erlebt werden ➔ Wir als Eltern sollten ihm mit Liebe und Freude (und viel Geduld/Wohlwollen) auf diese Eigenschaften eingehen.Es ist das, was das Kind braucht.
Sein Interesse an der Vielfalt der Welt lässt es immer wieder schnell erschöpfen.Daher darf der Fokus in der Begleitung darauf liegen, einen für es weniger anstrengenden Tag zu haben, seine Aufmerksamkeitsspanne auszudehnen und tiefes Interesse zu wecken.
Sein vielfältiges Interesse kann in Aufmerksamkeit umgewandelt werden, in dem man bspw. Bücher mit vielen Bildern gründlich anschaut, es erzählen lässt was es sieht und auch noch einmal Details nachfragt. Ebenso in der Natur oder in der Stadt. Es dabei immer wieder zu der Sache zurück zu holen, kann ihm helfen eine längere Konzentration auf eine Sache zu lenken;
Geschichten, eigene oder die aus Büchern, die eine gewisse Spannung, Humor und viele Details mitbringen erfreuen das Kind und fördern ebenso das Aufnahme- und Konzentrationsvermögen.Wenn Dinge das tiefe Interesse des Kindes berühren sollten in seiner näheren Umgebung sein. Es hat viele Interessen aber einige Dinge (Tiere, Bücher, Spielzeuge) finden den Weg in den Herzen der Kinder. Sind sie nah bei ihnen, dann erfreut es sie besonders. Gerade bei Haustieren lernen sie dann auch welche Bedeutung Zuverlässigkeit hat.
Es tut ihm gut, nur wenige Spielsachen zu haben. Daher kann man Dinge immer wieder wegräumen und nach einiger Zeit wieder hervor hohlen. Das strengt die Kinder weniger an und sie freuen sich, wenn Bekanntes plötzlich wieder da ist.

Stärken:
lebhaft – verspielt – gesellig – überzeugend – erfrischend – temperamentvoll – fordernd – spontan – optimistisch – lustig – reizvoll – fröhlich – anregend – überschwänglich – kontaktfreudig – gesprächig – lebhaft – nett – beliebt – munter
Schwächen:
unverschämt – undiszipliniert – wiederholend – vergesslich – behindernd – unberechenbar – willkürlich – nachgiebig – reizbar – naiv – ehrgeizig – redselig – unorganisiert – inkonsequent – oberflächlich – angeberisch – aufdringlich – zerstreut – rastlos – wankelmütig

 

Das süsse Flusspferd der spritzig-fruchtige Zitrusduft vereint ätherische Öle aus der Limette und der Zitrone in einer wunderbar belebenden Komposition. Der erfrischend freche Duft verbreitet positive Energie. Also genau richtig für:

Das Phlegmatische Temperament  Test (Flusspferd)

(Schleim – Wasser – Lebensorganisation)
Konstitution:
Harmonische Proportionen:
Gang:
Gemächlich mit solider Sohlenabrollung;

Seelenleben:
Erkennbar an den staunenden Augen mit denen es die Welt erblickt und mitten im Trubel dabei stillvergnügt dasitzend – wenn noch etwas zu Essen dabei ist – ist die Welt perfekt.Er hat die Fähigkeit in stressigen Situationen Ruhe zu bewahren und ausgleichend auf andere zu wirken;
Treue, Ausgeglichenheit, Gewohnheitsliebe und Genauigkeit sind gute Voraussetzung für das Gemeinschaftsleben in Familie, Kinderbetreuung und Schule
Ist sehr verlässlich – aber nur wenn ein Sinn dahinter erkannt wird;
Wird bei Hetze und „Kommandoton“ ruhig und erst recht gemütlich;
Wird es nicht aus der Reserve gelockt, kann Ruhe in Langeweile und Gewohnheitsliebe in Pedanterie ausarten.Veränderungen werden nicht gerne angenommen und dauern oft lange, bis sie akzeptiert werden, manchmal kann schon das auswechseln einer Tischdecke dazu führen das das Kind sich nicht mehr wohl fürhlt.
Ist sehr lange Gutmütig, wenn das jedoch verspielt ist, dann explodiert es und ist gleichzeitig tief getroffen.
Das  Phlegmatische Temperament Isst sehr gerne, in Verbindung mit Ruhe und der Tatsache, dass es nur das dauerhaft tut was ihm Freude macht, kann das Kind leichter zu für Kinder problematisches Übergewicht neigen(muss aber nicht )

Entwicklungsbegleitung für uns Eltern:
Wenn es in etwas keinen Sinn sieht, dauert es lange, bis das getan wird, was man von ihm möchte – hier ist es gut, es mit der Begeisterung anderer, ihm wichtiger Menschen anzustecken.
Aufgaben werden sehr gerne, sehr genau ausgeführt und es freut sich, wenn diese eine kleine Herausforderung darstellen und andere sein Bemühen wahrnehmen und schätzen.In einem Umfeld in dem viel Freude, Heiterkeit und Lebensfreude ist, bekommen diese Kinder viele Anregungen aus ihrer Ruhe herauszukommen;
Es benötigt für viele Dinge länger als Kinder mit anderen Temperamenten ➔ wir sollten ihm mehr Zeit geben (früher wecken, länger für einen Weg einplanen) damit es nicht gedrängt werden muss und noch mehr in seine Ruhe / sein Phlegma verfällt.
Wenn es laut wird oder weint, ist etwas für es wirklich schlimmes geschehen und muss tief ernst genommen werden. Beim Spiel tut es diesen Kindern gut, mit Kindern zusammen zu sein, die viele Ideen und Bewegungsdrang haben. Gegen Drängen, Hektik und Drohungen schafft es sich ein seelisches Polster an um das ertragen zu können.
Bei Anweisungen, Nachfragen ob Dinge erledigt, Aufmerksam machen auf Gefahren verfällt es nicht selten in eine es lähmende Haltung.Es macht also gar nichts mehr.
Veränderungen werden nicht gerne angenommen und dauern oft lange, bis sie akzeptiert werden ➔ zu schnelle und unvorbereitete Veränderungen = Panik !
Viel Verständnis und Vertrauen in seine Entwicklung und seine Langsamkeit sind in diesem Fall hilfreich.
Ruhe, Gelassenheit und Friedfertigkeit sind das was Eltern in sich wecken können um dem Kind entgegen zu kommen

Stärken:
anpassungsfähig – friedlich – unterwürfig – beherrscht – zurückhaltend – zufrieden – geduldig – schüchtern – verbindlich – freundlich – diplomatisch – beständig – harmlos – humorvoll – vermittelnd – tolerant – geduldig – genügsam – angenehm – ausgeglichen;

Schwächen:
unauffällig – begeisterungslos – starr- ängstlich – unschlüssig – unbeteiligt – zögernd – spröde – ziellos – lässig – sorgenvoll – zaghaft – zweifelnd – gleichgültig – muffelig – langsam – faul – träge – widerwillig – kompromittierend.

 

Der liebevolle Seehund :
Dieses Duschgel ist umgeben vom strahlende ätherische Öl aus der Orange kombiniert mit der warmen Noten der Vanille und verströmt eine angenehme fruchtige Süße. Der Gute-Laune-Duft sorgt für Fröhlichkeit und Leichtigkeit.

Das cholerische Temperament  Test (Orange / Seehund)

(gelbe Galle – Wärme – Ich-Organisation)
Konstitution
Leicht gestaut – stets ein wenig „unter Druck“
Gang:
Resolut und dynamisch, betont auf der Ferse

Seelenleben:
Bringt Initiative, Idealismus und Durchhaltevermögen mit,
Ist wahrheitsliebend, begeisterungsfähig und pünktlich.Eigenschaften können sich bei Eigennützigkeit ins Negative umwandeln (dann Rücksichtslos, Stur und Machtliebe stehen hier  im Vordergrund). Leichte Erregbarkeit, wenn etwas nicht wie geplant läuft.
Der kleine Choleriker setzt sich für andere Kinder oder für die Wiedergutmachung von Fehlern ein er ist Anspruchsvoll und lässt sich selten etwas bieten oder sagen.
In (Unterrichts-)Gesprächen oft Zugpferde – aber nicht selten anstrengend, denn er ist
Aufbrausend, Zornanfälle, dramatische emotionale Ausbrüche (schlägt dabei um sich, tobt und kann nicht nur sprichwörtlich versuchen „mit dem Kopf durch die Wand“ zu gehen) – vergisst Wut/Zorn/Unglück aber ganz schnell wieder = was raus ist, ist vergessen.
Übt gerne Kritik – wird nicht gerne Kritisiert . Hat kein Problem sich Ideen anderer zu eigen zu machen – hat kein Bewusstsein dafür, dass das Unrecht ist, aber genau in diesen Punkten können wir Eltern liebevoll begleiten
Im Erwachsenenalter = Im beruflichen Leben ist er übrigens oft in Führungspositionen

Entwicklungsbegleitung:
Liebt Aufgaben die gutes und intuitives Wissen, Durchsetzung und Entscheidung erfordern
Macht gerne besondere Aufgaben – muss die aber für sich als solche identifiziert haben;
Möchte Achtung vor Menschen haben – zu ihnen aufschauen vor dem was sie können und leisten und sehen, dass Menschen mit schwierigen Situationen im Leben gut fertig werden.
Das Kind empfindet tiefsten Respekt wenn seine Eltern / Begleiter Selbstbeherrschung, ernsthafte Anstrengungen und Können vorleben – es misst sich an ihnen im Kleinen
Schaut zu Menschen auf, die Selbstbeherrscht sind (innerer Wunsch, diese von ihnen zu lernen weil sie selber so schwer fällt), im Umkehrschluss bedeutet es, dass es Unbeherrschtheit als Schwäche empfindet.
Er leidet darunter wenn es für sein Verhalten Ablehnung, Teilnahmslosigkeit oder Gleichgültigkeit erfährt oder nicht ernst genommen wird – zeigt diese durch mehr Wut, Zorn, emotionale Ausbrüche (Teufelskreis) – Akzeptanz, dass Kind dieses mitbringt, freundliche Worte, Ruhe tun ihm gut.
Versprechen sollten gut überlegt und unbedingt eingehalten werden – auch bei guter Begründung für nicht Einhaltung kann das Kind schlecht damit umgehen. Je älter es wird, desto mehr Verständnis kann es aufbringen, je jünger das Kind je größer ist der Wutausbruch wenn z.B. nicht gelich das Haus verlassen wird wenn vorher bvon der Mutter abgkündigt wurde.
Bei von dem Kind empfundener Ungerechtigkeit – und sei es nur ein zu kleines Stück Kuchen für jemanden – sollte mit ihn ein Weg der Gerechtigkeit gesucht werden.
Bei Unruhe tut es dem Kind gut seine überschüssigen Kräfte los zu werden – laufen, rennen, Bewegung der Gliedmaßen – aber auch laute Unterhaltungen über eine Distanz helfen ihm ruhiger uns Ausgeglichener zu werden.

Stärken:
abenteuerlustig – überzeugend – willensstark – ehrgeizig – einfallsreich – selbstständig – positiv – sicher – direkt – energisch – kühn – selbstbewusst – unabhängig – entscheidungsfreudig – antreibend – hartnäckig – führend – bestimmt – produktiv – mutig
Schwächen:
herrisch – unsympathisch – widerspenstig – zu direkt – ungeduldig – abwesend – dickköpfig – stolz – streitsüchtig – dreist – arbeitssüchtig – taktlos – dominierend – intolerant – manipulierend – stur – aufbrausend – unbesonnen – argselig

Und zu guter letzt natürlich auch noch das melancholische Temperament in diesem Fall ohne dazugehöriges Duschgel aber nicht weniger wichtig wie ich finde.

Das melancholische Temperament Test

(schwarze Galle – feste Erde – physischer Leib)
Konstitution
Hoher Wuchs
Leichte allgemeine Bindegewebsschwäche – „sich hängen lassen“, „schlechte Haltung“
Besonders schön geformter Kopf mit tiefliegenden Augen (ausdrucksvolle Augen in oft schmalem Gesicht sind auffallend)
Gang
Fest und gemessen, aber schwerfällig

Seelenleben
Erlebnisse und Begegnungen wirken lange nach → kann abends noch wegen einer Begegnung / Begebenheit am Vormittag weinen.Fühlt sich als Kind / Jugendlicher oft unverstanden und unerkannt.Kann schnell unter Einsamkeit leiden
Ist im Grundsätzlichen, Gewissenhaften und Gründlichem zu Hause.
Nimmt lebhaft an allem tragischen Geschehe Anteil → im Erwachsenenalter = Tiefsinn, Ernsthaftigkeit, Fähigkeit positiv mitzuleiden. Er leidet besonders in unverbindlicher und oberflächlicher Umgebung

Entwicklungsbegleitung
Klag es sein Leid, tut es ihm gut, wenn die denen er das mitteilt darauf eingehen und sich in es hineinversetzen. Er erwartet Trost. Er braucht Trost. er möchte gesehe werden.
Es tut gut von dem Schicksal anderer Menschen zu erfahren, dass es Menschen schwer haben und am Ende dann alles gut werden kann – besonders in Situationen in denen es selber gerade leidet.Achtet Erzieher und Lehrer, die im Leben schon viel „durchgemacht“ haben.Er umgibt sich also gerne mit Gelisgesinnten.
Humor im Umfeld tut ihm gut – hat oft selber einen „trockenen“ Humor – viele Berühmte Clowns sind/waren übrigens  Melancholiker.Der Melancholiker fühlt sich als Kind / Jugendlicher oft unverstanden und unerkannt ➔ insbes. bei Eltern mit einem anderen Temperament.Mit diesem Temperament gesegnete Kinder können wunderbar Sachverhalte beurteilen und beantworten gerne anspruchsvolle Fragen im Dialog mit Erwachsenen .

Es hillft jeden Tag / Abend einige Minuten Zeit als  kleines Ritual Tiefsinnige Gespräche zu führen

Musik: Der von Einsamkeit geprägten Seelenstimmung tut es gut, wenn es singen darf, am besten Solistisch. Dabei kann sich seine Seele nach außen wenden und sich weiten. Auch Streichinstrumente tuen ihm gut
Süßes in der Nahrung tut um gut und darf regelmäßig vorkommen = das hebt seine stets etwas säuerliche und bittere Grundstimmung dem Leben gegenüber und erfährt einen Ausgleich. Schwer verdauliche Lebensmittel belasten seine Stimmung.

Stärken
analytisch – hartnäckig – aufopferungsvoll – rücksichtsvoll – respektvoll – sensibel – vorausplanend – organisiert – ordentlich – treu – genau – kultiviert – idealistisch – tiefgründig – musikalisch – nachdenklich – loyal – planend – wohlerzogen
Schwächen
schüchtern – unversöhnlich – ärgerlich – kleinlich – unsicher – anspruchsvoll – pessimistisch – kontaktscheu – schwarzseherisch – verschlossen – übersensibel – deprimiert – introvertiert – launisch – skeptisch – einzelgängerisch – misstrauisch – rachsüchtig – kritisch

 

So ihr Lieben, nun schaut doch mal welches dieser schönen Dufterlebnisse zu euren Kindern passt, oder lasst sie am besten selber entscheiden.Laéna liebt den Delphin und Nael mag das Flusspferd und die Robbe. Tatsächlich finden sich einige beschrieben Eigenschaften auch in meinen Kindern wieder und ich fand es sehr sehr spannend zu erleben das ich Laéna auch vordergründig das sanguinische Temperament zuordnen würde udn sie sich auch Zielsicher dafür endschieden hat.Es gibt sogar einen Test mit dem man herausfinden kann welchem Temperament man zugehört, soll ich mal versuchen den für euch zu besorgen ? Wir (Henning Laéna und ich )haben ihn zusammen gemacht und es war echt interssand herrauszufinden wie ähnlich /unähnlich wir uns teileweise sind. Letztendlich ist aber herausgekommen das wir alle drei sehr ausgeglichene Temperamente haben. Also alle Temperamente zu etwa gleichen Teilen in uns. Bei Nael würde es sich zur Zeit noch ein wenig anders verhalten…aber das ist ein anders Thema.

Alles alles liebe Rebecca

 

 

Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit Weleda endstanden, vielen dank in das Vertrauen und in diesem Fall auch für eure Geduld !

12 Kommentare

  1. Das hast du sehr schön & ausführlich geschrieben. Mich würde der Test tatsächlich interessieren!
    Mal schauen wo ich das Duachgel auftreiben kann! Vielen Dank für deine Mühe!

  2. Liebe Rebecca, vielen vielen Dank für den wirklich tollen und hochinteressanten Artikel ! Das ist wirklich ganz spannend und du hast einen super Einblick gegeben . Toll , dass hoffentlich so mehr Aufmerksamkeit darauf gelegt wird !
    Ich bin gespannt , welches Duschgel unser Liebling wird !
    Kuss Kuss , Lisette

  3. Sehr schöner Artikel, vielen lieben Dank, liebe Rebecca! Wie immer toll geschrieben und informativ. Wir sind schon langjährige Benutzer von den Weleda Produkten, vom Duschgel bis zur Kältecreme. Die neue Linie mit den drei verschiedenen Duften kann ich wärmstens empfehlen, die Kinder lieben es und ich auch! Derzeit nutzen wir den Seehund!

  4. so eine mühe hast du dir da gemacht! wir benutzen das vanille mit dem delphin und es ist einfach immer wieder toll über die verschiedenen temperamente zu lesen und sich das auch immer mal wieder bewusst zu machen! schön das du es nochmal so ausführlich dargestellt hast, schön wenn firmen sich gedanken machen bei produkten für kindern!

  5. Liebe Rebecca,

    was für ein wunderschöner Post.
    Auch wenn ich mich sehr schwer damit tue, einem der vier Charaktere mich oder unsere Kinder zuzuordnen, so finde ich den Gedanken doch ganz toll, dass jeder Mensch voller Stärken und Licht zum einem und zum anderen verletzliche Seiten hat, die der liebevollen Zuneigung seines Umfelds bedürfen. Nun muss ich natürlich auch ein bisschen schmunzeln bei dem Gedanken, dass die melancholische Seele keinen Duft gefunden hat. Spontan fällt mir Lavendel ein, aber das ist wohl eher wegen der lila Schrift. Ich werde mit offenen Augen und noch offenerer Nase am nächsten Weleda Regal vorbeilaufen und bin gespannt, ob meine Vermutungen zu den Düften beim Lesen in der Realität bestätigt werden. Und wenn die Kinder sich beim “Test Riechen” nicht die halbe Flasche ins Gesicht pressen würden, wäre ich gespannt, welche Gesichtsausdrücke bei ihnen zu finden wären. Hab vielen Dank für Deine Gedanken!

  6. so ein ausführlicher artikel! und mal wirklich gründlich beleuchtet! weleda ist und bleibt trotz des ja schon hohen Preises einfach eine Firma die wirklich ganzheitlich denkt!

  7. Hallo liebe Rebecca,

    das ist ja großartig!!! Ein Duschgel, was auf das werte Befinden meines kleinen Sprösslings eingeht und ich damit sein Temperament ausgleichen kann?! Fantastisch!!! Ich stelle mir gleich alle drei ins Bad, dann kann ich auf alle Facetten eingehen :) warum bin ich nicht schon selbst darauf gekommen… Danke.

  8. Und Danke nochmal für die Auffrischung der TYPEN. Keine Küchenpsychologie, sondern harte Fakten, schon aus der chinesischen Medizin bekannt und Blutgruppenlehre.

  9. Liebe Rebecca, du weißt ja, dass ich bei dieser Typisierung immer ein bisschen kritisch bin, weil ich das so einseitig finde, ABER ich wiederum weiß, dass du das durchaus sehr differenziert siehst und dich da nicht festlegst.

    Und was die Duschgele angeht: wir l i e b e n sie! Wir sind überhaupt alle große Weleda-Fans und nutzen seit der Babyzeit der Großen viele der Produkte. Die neuen Duschgele sind hier schon seit Wochen im Einsatz, besonders Nilpferd und Seehund sind hier im Einsatz.

    Danke für deine große Mühe und die Sorgfalt, mit der du das hier zusammengestellt hast. Küsse!

  10. Wunderschöner Beitrag und sehr spannend das Thema. Und ich muss heute noch in dm und die einzelnen Düfte testen!bin gespannt welcher unsere wird💛

  11. Der Artikel kommt genau zur richtigen Zeit und hat mir das eigentlich schon häufig gelesene mal wieder ins Gedächtnis gerufen. Ich find die Lehre der Temperamente einen sehr schönen und interessanten Ansatz. Das wichtigste dabei ist aber, dass jedes Kind anders und auf seine ganz eigene Art wunderbar ist. das schreibst du ja auch genau so. Tausend Dank dafür :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.