Christstollen Rezept mit dem perfekten Mehl

 

 

Unsere Weihnachtsbäckerei ist in vollem Gange , heute möchte ich mit euch unser Christstollen Rezept teilen. Mitlerweile backen wir nur noch mit eieren, wenn sie von unseren Hühner kommen, Butter wird ersetzt durch vegane Butter  und Milch durch Pflanzenmilch. Das alles tut unserer Weihnachtsbäckerein geschmacklich keinen Abruch! Ich backe wahninnig gerne mit Dinkelmehl nutze aber auch auch immer mal wieder normales Weizenmehl. Und nun dachte ich, ich schreibe euch mal ganz kurz auf welche verschiedenen Mehlsorten es gibt und wofür sie gut sind. Denn ganu das macht das Geheimis eines zauberhaften Backergebnisses aus! Mein erstes Geheimniss ist, ich nutze nur das demeter Mehl von Campoverde, denn es ist für mich das beste Mehl, das fertig gemahlen zu finden ist.

 

Mehl ist nicht gleich Mehl, welche Unterschiede gibt es ?

 

  1.  Type 405 ,  ein fein gemahlenes helles Weizenmehl der ist für die Weihnachtsplätzchen und alle anderen weihnachtlichen Feingebäcke. Es hat ein sehr gutes Bindevermögen und führt zu elastischen Teigen, die gut aufgehen. Ideal für Kuchen, Hefeteig (Zimtschnecken und zum Andicken von Saucen.
  2. Type 550 mit ihrem hohen Anteil an backstarkem Eiweiß, dieyes Mehl ist perfekt für lockere Hefeteige, und ist damit ideal für Stollen, Lebkuchen und nach Weihnachten. Dieses Mehl ist etwas kräftiger aber immer noch hell. Ich mag es um damit helles Brot (z.B. unser Dinketoast) Pizza und Kleingebäck das mit Nüssen gemischt wird. Das Mehl geht gut auf und bildet eine feinporige Krume.
  3. Typen 812, 1050 1600: Diese Mehltypen sind deutlich dunkler und haben einen höheren Schalenanteil. Sie sind vor allem für Brot und herzhaften Teig geeignet. Perfekt auch für Sauerteig Pizza!
  4. Dinkel Type 630: Niedrigster Ausmahlungsgrad, dies ist ein sehr helles Mehl, das sich für Kuchen, Brot, Brötchen und anderes Kleingebäck eignet.
  5. Typen 812 und 1050: Dunkleres, herzhafteres Dinkelmehl, ideal zum Brotbacken.

Die Mehltype bezeichnet den Ausmahlungsgrad des Mehls. Der Ausmahlungsgrad gibt an, wie stark das Getreidekorn verarbeitet wurde. Je niedriger die Mehltype, desto stärker wurde das Korn verarbeitet. Während beim Weizenvollkornmehl das Korn samt Keimling komplett gemahlen wird, wird das Korn bei den übrigen Typen mehr oder weniger stark poliert. Das hellste Mehl ist das 405er Weizenmehl, hier wurde ausschließlich der innere Kern des Getreides (Mehlkörper) verarbeitet.

Die Mehltypen geben Aufschluss über den Mineralstoffgehalt des Mehls. Je höher der Ausmahlungsgrad, desto höher ist der Mineralstoffanteil, da die Mineralstoffe überwiegend in den Randschichten des Korns stecken. So enthält 405er Mehl beispielsweise 405 mg Mineralstoffe pro 100g und 550er 550mg


Und nun kommt nach der kleinen Lerstunde mein liebstes Christstollen Rezept, das sich auch wunderbar verschenken lässt. Ich backer gerne das doppelte Rezept, und mache viele kleine Stollen, die dann verschnekt werden können. Toll ist es auch, sie in einer Bienenwachstüte oder einem Tuch  zu verschenken.

Christstollen Rezept ihr braucht :

  • 150 Gramm Rosinen
  • 4-5 EL Orangensaft mit 3 Tropfen rum Aroma ( oder ihr legt nur in Rum ein)
  • 140 Gramm Butter
  • 350 Gramm Mehl Type 405
  • 1 x Hefe ( Wenn ihr das Rezept verdoppelt nur 1/4 stück extra Hefe dazu )
  • 40 Gramm Zucker
  • 2 Messerspitzen reines Vanillepulver
  • 2 Messerspitzen Tonkabohne
  • 1 Prise Salz
  • 1 Schale einer Bio-Orange (oder ein Päckchen der feritgen Bio Orangenschale aus dem Bioladen)
  • 2 Eier oder Eiersatz
  • 100 Gramm gehackte Mandeln
  • 80 Milliliter Milch, Mandelmilch, Hafermilch
  • 100 Gramm Butter (zum Bestreichen)
  • 100 Gramm Puderzucker (zum Bestreuen)

 

 

 

Christstollen Rezept, so wird es gemacht :

  • Rosinen abspülen und abtropfen lassen, mit dem frisch gepressten  Orangen/Manadarinensaft oder Rum mischen und mindens  eine Stunde ziehen lassen, wenn ihr  Rum benutzt  gerne auch über Nacht stehenlassen.
  • Lauwarme Milch mit hefe mischen bis sie sich aufgelöst hat.
  • Butter schmelzen. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Salz und abgeriebene Zitronenschale mischen.
  • Eier, Mandeln, Butter und nach und nach die lauwarme Hefe Milch mit den Knethaken des Handrührers verkneten. Zum Schluss den Teig mit den Händen kräftig durchkneten.
  • Abgedeckt an einem warmen Ort mindestens 2 Stunden gehen lassen, bis der Teig sichtbar aufgegangen ist. Die eingeweichten Rosinen mit den Händen unterkneten. Teig noch mal 2 Stunden gehen lassen.
  • Backofen  vorheizen auf 200°  und ei backblche darin aufwärmen.
  • Teig zu einem Oval formen. Oder mehrere Kleine Stollen formen.Mit den Händen oder einer Kuchenrolle eine Vertiefung eindrücken. Eine Teighälfte überklappen. Stollen auf das warme mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen  und noch mal 10 Minuten abgedeckt gehen lassen
  • Die Stolle  in den auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorgeheizten Backofen schieben. Etwa eine Stunde backen. Wenn ihr viele kliene backt bitte zwischendurch eine Stäbcheprobe machen, die sind natürlich schneller fertig
  • Stollen sofort mit flüssiger Butter bestreichen und mit Puderzucker bestreuen. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis Butter und Puderzucker verbraucht sind und der Stollen eine dicke weiße Schicht hat.

Ihr Lieben, das  war nun das letzte R

ezept von mir in diesem Jahr, ein kliener Tipp, es geht auch gut als Stollenkonfekt!Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit und alles Liebe, Rebecca

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.