Chai- Sirup-Rezept

Chai- Sirup-Rezept für dass Weihnachtliche Gefühl im November, im Dezember und einfach nur wohltuend in der Winterzeit


Ihr Lieben ,

hier ein wirklich sehr, sehr leckeres Chai- Sirup-Rezept das wirklich zügig gemacht ist und jetzt in der kalten Jahreszeit auch wirklich Sinn macht um den Körper von innen zu wärmen! Alle Zutaten sind auch ganz wunderbare Heilkräuter die euch von innen stärken und auch schützen. Er schmeckt sehr, sehr lecker in Café, Kakao, Tee auf Milchreis, Eis und vielem mehr! Bei Dm gibt es 250ml Flaschen in denen er sich schön verschenken lässt macht am Besten gleich mind. die doppelte Menge!

 Chai- Sirup-Rezep: Ihr braucht für 250ml 

  • 10g frischen Ingwer
  • 6 Kapseln Kardamom (zB. Herbaria)
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1 Vanilleschote
  • 3 Zimtstangen
  • 4 Nelken 
  • 250g Zucker 
  • 3 Beutel Schwarztee
  • 500ml Wasser

 Chai- Sirup-Rezept so wird es gemacht:

Ich nehme Zimtpulver nach Gefühl und auch Vanille als Pulver, besser sind natürlich die Stangen aber wenn ihr es nicht habt, geht es auch so gut wie ich finde!

Schält nun den Ingwer und schneidet ihn in dünne Scheiben. Kardamom und Pfeffer am besten mit einem Mörser, sonst mit einem Löffel leicht andrücken und zusammen mit dem Zimt und den Nelken in einem Topf unter rühren anrösten bis es zu Duften beginnt!

Kratzt das Mark der Vanille aus und gebt es zusammen mit den Schoten, 500 ml Wasser und dem Zucker zu den Gewürzen . Nun lasst ihr es aufkochen und gebt den Schwarztee dazu. Diesen nehmt ihr nach 5 Min. wieder heraus und lasst es weitere 5 Min. köcheln. Nun den Topf von der Flamme nehmen, weitere 30 Min. ziehen lassen und durch ein feines Sieb abseihen.

Das  ganze auf 250ml einkochen und in heiß ausgespülte Flaschen flaschen füllen!  

Spätesten wenn dieser Duft durch das Haus zieht spürt man das Weihnachten naht!

Alles liebe Rebecca

sDazu passt übrigens ganz wunderbar auch al Geschenk eine Linzer Torte Rezept

Der Mörser auf dem Bild ist dieser hier klick

oder ein normaler Steinmörser etwas günstiger (klick)

5 Kommentare

  1. Das Rezept ist grandios! Ich habe übrigens neulich erst gelernt, dass man Ceylon-Zimt nehmen soll, da er gesundheitlich unbedenklich ist. Jetzt habe ich auch Indien im Kopf! Ich drück dich, Jule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.