Calendula Seifen Rezept ohne kochen nur kneten

Ei Calendula Seifen Rezept ohne Kochen findet ihr auf www.elfenkindberlin.de

Ihr Lieben,
vor zwei Wochen hatte ich das große Glück bei der Calendula Ernte im Heilgarten von Weleda dabei sein zu dürfen ! Wenn ihr in der Nähe von Stuttgart wohnt ist dieser Garten eine absolute Reise wert, er befindet sich in Schwäbisch-Gmünd! Ich bin immer noch ganz beglückt von all den Kräutern und der unglaublichen Energie die auf diesem Fleckchen Erde herrscht. Gerne würde ich euch nun ganz viel zur Calendula, dem Heilgarten  und Kräutern im Allgemeinen schreiben, aber das muss leider noch ein wenig warten denn Nael ist eben gerade aufgewacht, bekommt jetzt seine Milch (stillen und schreiben geht super) und dann ist erst mal Mamazeit angesagt. Von daher kommt hier erst wie versprochen ein schnelles tolles Seifenrezept das ich auch im Heilgarten kennengelernt habe. Es ist eine Seifenherstellung ganz ohne kochen bzw. Schmelzprozess und somit ganz wunderbar für die Herstellung mit Kindern geeignet, es kann nach Herzenslust geknetet und geformt werden und  muss dann einfach nur einige Tage trocknen.

Ei Calendula Seifen Rezept ohne Kochen findet ihr auf www.elfenkindberlin.de

Ihr braucht:

3 große Löffel Calendula Öl von Weleda
150 g Seifenflocken/Pulver von Spinnrad
2 Tropfen ätherisches Öl z.B. Orange von Primavera
2 große Löffel Wasser
So wird es gemacht:

Das Wasser, welches verwendet wird, muss ca. 40 °C warm sein, da sich die Flocken sonst nicht richtig verar­beiten lassen. Alle Zutaten  in eine Rührschüssel geben und gut durchkneten. Am Besten zuerst mit einem Löffel verrüren und danach beginnt der Knetspass .Das schöne ist, das dieser Knetspass total ungefährlich ist, da keine heiße Masse verarbeitet wird und man viel mit den Händen arbeiten kann. Ihr könnt ganz nach belieben ätherische Öle  und getrocknete Blüten mit hinein kneten und auch verzieren.
Wichtig!
Anders als bei Glycerinseife, benötigen die Seifen aus Flocken ca. 3-4 Tage um durchzuhärten, bis sie  gebrauchsfertig sind. Hier ist also etwas Geduld gefragt, aber es ist auch schön die fertigen Seifen an einem Ort im Haus aufzubewahren und jeden Tag mit den kleinen Fingerchen zu prüfen, ob sie schon hart ist.

Passend zum Thema Seifen gibt es heute Abend die ersten Einblicke in unser neues Haus. Stück für Stück versuche ich gerade Raum für Raum herzurichten und bereits fertig ist unter anderem unser Kinderbadezimmer, das zeige ich euch später gerne, also schaut doch nochmal rein!

Alles alles liebe Rebecca

 

5 Kommentare

  1. Liebe Rebecca- freut mich sehr, dass es dir hier bei uns in Schwäbisch Gmünd gefällt- bei deinem nächsten Besuch in meiner Heimatstadt darfst du gerne auf ein Kaffee und ein Schwätzle, wie wir hier sagen, bei mir reinschneien…
    Und solltest du Mal was aus Gmünd brauchen- melde dich gerne!
    Herzlichste Grüße aus dem Süden….
    Jessica

  2. Was für ein tolles Rezept! Wir haben so viele Ringelblumen im Garten und ich habe bisher noch nicht gewusst, was daraus zu machen!! Das werden wir sicher gleich ausprobieren!

    Liebe Grüße

    Angi

  3. Tolles Rezept – schöne Idee. Gleich umgesetzt beim Geburtstag meiner Tochter!!
    Danke dir!

  4. Vielen Dank für die tolle Idee! Wieviele Seifen bekommt man denn aus 150g Seifenflocken raus? Wir wollen dieses Jahr den Erzieherinnen ein Stückchen Seife schenken und brauchen daher 16 kleine Stücke…

    Liebe Grüße, Nane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.