Babys Bäuchlein -glutenfrei fürs Baby- Reisbrei Rezept

anzeigebaby led weaning

Glutenfrei fürs Baby? Mittlerweile gibt es ja neueste Studien, die besagen, dass es ganz gut ist, wenn Babys im ersten Lebensjahr mit Gluten in Berührung kommen, damit sich gar nicht erst eine Unverträglichkeit ergibt. Das heißt aber auch, dass die Einführung glutenhaltiger Lebensmittel während der Stillzeit, jedoch nicht in den ersten drei Lebensmonaten erfolgen soll, da so das Risiko an Zöliakie zu erkranken, reduziert wird. Dieser Empfehlung schließt sich auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. an. Als unsere Tochter zur Welt kam, war schon ca. zwei Wochen nach ihrer Geburt klar, dass aus der neugeborenen Akne eine schlimme Neurodermitis geworden ist und diese sich vor allem verschlechtert, wenn ich als stillende Mama die falschen Lebensmittel gegessen habe – vornehmlich Zucker und Gluten. Ich habe also meine Ernährung umgestellt und siehe da, ihr Leiden wurde gelindert. Als es dann mit schnellen Schritten Richtung Beikost ging, war ich auf der Suche nach einem glutenfreien Getreide und bin so auf Reisflocken gestoßen. Bei uns gab es also neben Muttermilch, Reismilch und Wasser nun auch „Reisschleim”, wie ihn Laéna noch heute liebevoll nennt. Ich bin so froh, dass auch die Hersteller von Babynahrung nun Reisflocken herstellen, um einen schnellen Brei herzustellen. Es gibt zwar auch etwas festere Reisflocken im Bioladen, aber irgendwie ist mir doch wohler meinem ganz kleinen Kind  z.B. die Bio Baby Reisflocken von Milupa zu geben. Milupa hat Hohe Qualitätsstandards und strikte mikrobiologische Kriterien, die von dem Getreide und dem Endprodukt erfüllt werden müssen. Auch wird im Herstellungsprozess mit höchsten Hygienestandards gearbeitet. Die Strenge Kontrollen sollen vermeiden, dass Fremdkörper wie Plastik, Haare, Glas oder Holz in die Babynahrung gelangen. Auf Substanzen, die allergische Reaktionen hervorrufen können, wird besonders geachtet, da Babys Immunsystem noch nicht vollständig entwickelt ist. Um Babys zu schützen, sind bei Babynahrung die Grenzwerte für Schadstoffe wesentlich strenger. Bei Baby-Getreide zum Beispiel sind die Grenzwerte für Pestizidrückstände bis zu 1000-mal strikter als bei konventionellen Nahrungsmitteln für Erwachsene.

So, nun aber zurück zu uns und unserer glutenfreien Zeit! Ich habe für den Anfang Reisschleim-Reis gewählt, da er zu den glutenfreien Getreidesorten gehört. Er ist allergenarm, leicht verdaulich und eignet sich sehr gut als Einsteigergetreide für den ersten Getreidebrei. Durch vielen wertvollen Kohlenhydrate wirkt er stopfend, ist im Vergleich zu anderen Getreidesorten aber eher nährstoffarm. Doch er eignet sich wunderbar um die Darmzotten des kleinen Babys einzuschleimen und an feste Nahrung zu gewöhnen. Ich gebe sogar heute noch Reisschleim, wenn wir einen Magen-Darm-Infekt oder die Kinder Bauchschmerzen haben. Wie ist es denn bei Euch? Füttert ihr glutenfrei oder gebt ihr Getreidebreie? Haben eure Kinder auch Allergien?

Bei unserem Sohn, der glücklicherweise komplett allergiefrei ist, habe ich tatsächlich trotzdem mit den Milupa Getreidebrei Bio Reisflocken begonnen und den Bio Milupa 7 Korn Flocken (den er übrigens sehr sehr gerne mag) habe ich erst mit etwa 9 Monaten eingeführt.

Ich habe hier nun mal einen glutenfreien Reisbrei mit Zucchini und Karotte für Euch! Für kleinere Kinder könnt ihr ihn genauso zubereiten, nur die Zuchini sollte dann pürriert werden.
Und so wird es gemacht :

Zutaten :6-7 EL g Milupa Getreidebrei Bio Reisflocken, 1TL raff. Rapsöl oder Baby Beikostöl,100g Zucchini •150 ml Karotten-Direktsaft

  1. 1oo g gewaschene und geriebene Zucchini in
  2. 150 ml Karotten-Direktsaft 3-4 Minuten weichkochen. Anschließend 20g Milupa Reisflocken ca. 6-7 EL mit  1Teelöffel raffiniertem Rapsöl oder Beikostöl einrühren.
  3. 2  Ggf. Flüssigkeit frisches, abgekochtes Trinkwasser hinzufügen, wenn der Brei so zu fest wird.

Baby led weaning Zucchini

Wie ihr unschwer erkennen könnt….Nael schmeckt es wunderbar !

Alles alles liebe Rebecca

*Den Bambus Teller und auch den Löffel  habe ich auf Amazon gefunden, schaut mal hier

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Milupa entstanden , vielen lieben dank für das Vertrauen in meine Arbeit.

 

3 Kommentare

  1. Wir leben in GB, und da ist die generelle Empfehlungen mit Reisbrei anzufangen. Finde es immer wieder spannend, wie unterschiedlich die Empfehlungen zwischen den diversen Laendern sind, ob erst Obst, dann Gemuese, oder wie viel Milchprodukte etc. Mir zeigt es einfach, dass es viele Wege gibt, die zum Ziel fuehren, und man muss seinen individuellen Weg finden, der zum Kind passt. Bei uns sind Kind 1 und 2 ganz unterschiedlich gewesen.

  2. DIe Bilder sind zuckersüß! Und danke für das Rezept, werde das mal die Tage ausprobieren. Mal schauen, ob es meine beiden Mädels auch mögen :)

  3. Das Rezept werde ich nächste Woche gleich testen. Vielen Dank. Die Bambus schale sieht es toll aus, leider ist sie in grün schon ausverkauft.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.