Zwetschgenknödelrezept

Ihr Lieben,

also wie versprochen hier nun das wirklich sehr sehr leckere Zwetschgenknödelrezept.

Ihr könnt es natürlich auch mit Aprikosen machen, oder sogar mit Erdbeeren wenn diese Saison haben.

Das schöne an diesem Teig ist, das er wirklich sehr schön zu verarbeiten ist, eine gute Konsistenz hat und nicht klebt.

Hier kommen auch schon die Zutaten:

Für den Teig:

250g Quark
250g Mehl,(Dinkel), Prise Salz
60g Butter
1 Ei
geriebene Schale 1 Zitrone

Für die Füllung:

ca. 8 Zwetschgen (Aprikosen, Erdbeeren)
8 Stück Würgelzucker ( mir ist das zu süß ich nehme einfach etwas Kokosblütenzucker lose)
gut 40g Butter eher mehr
mind. 100g Semmelbrösel
ca. 100g (Kokosblüten) Zucker
ca. 2 Tel. Zimt

Aus Quark, Mehl, Salz, zerlassener Butter, Ei und Zitroneschale einen Teig kneten. Im Kühlschrank 20 Minuten ruhen lassen. Den  Teig auf einem bemehlten Brett zu einer Rolle formen und in (je nach Frucht) 8 Stücke teilen. Die Zwetschgen waschen und mit einem seitlichen Schnitt entkernen. Zucker in die Frucht geben, je nach Geschmack. Eine Teigportion in die Hand nehmen und eine Vertiefung hineindrücken, die Zwetschge einlegen und einen Knödel formen.

Die Knödel in kochendes Wasser einlegen und gute zehn Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit Die Butter zerlassen und die Semmelbrösel unter stetigem rühren (brennen schnell an!) zusammen mit dem Zucker bräunen, dann den Zimt zugeben.

Die Knödel mit einem Schaumlöffel herausnehmen und abtropfen lassen. Die Knödel darin wälzen und auf dem Teller großzügig bestreuen. Dazu schmeckt Apfelmus sehr sehr lecker!

Ich wünsche euch viel Freude beim nachkochen, gerade an einem kühlen Herbstag ist dies ein wunderbares Gericht!

alles, alles Liebe Rebecca

2 Kommentare

  1. Auf was man für tolle Rezepte stößt, wenn man durchs Internet grast x)

    Hab das Rezept bisschen “vegetarischer” gemacht. Statt Quark Cashew-Kerne-Quark benutzt (Cashewkerne einfach zermalmen und in Wasser paar Stunden quellen lassen) und statt Butter eben Margerine. Schmeckt genauso gut!

  2. Liebe Rebecca, habe heute dein Rezept von den Zwetschgenknödeln ausprobiert! Leider gab es keine Zwetschgen zu kaufen deshalb habe ich Aprikosen und Heidelbeeren genommen. Ein super leckeres Rezept!!! Vielen Dank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.