We Love Rhabarber

 

We Love Rhabarber ♥Nee stimmt nicht meine Familie liebt es schon seit Wochen und ich erst seit letzten Sonntag! Es war nämlich so,der Mann im Haus kocht  stets und ständig Rhabarberkompott,sobald ich diese  hübschen roten Stangen vom Einkaufen mitbringe singt mein Töchterchen schon “RhabarbieRhabarbie, Mama Mama gibt es das wieder zum Frühstück und zum Abendessen und überhaupt immer?” Ich konnte diesen ganzen Hype in meiner Familie nicht so recht teilen, aber es ist gesund und ich freue mich natürlich wenn es gerne gegessen wird.Am letzten Sonntag dachte ich mir ,der Sonntagskuchen wird jetzt mal eine RhabarberStreuselLiebe ,denn ich liebe sie ja so ,meine zwei Rhabarberliebenden

Um mir eine Freude zu machen habe ich dann auch gleich noch Sirup gekocht, denn das wollte ich schon immer mal probieren und ich sage euch es ist soooooo lecker, und soooo einfach.

Hier kommen die Rezepte

Sirup

Zutaten:
2kg Rhabarber
1kg Zucker
1,5 Liter Wasser
1 Limette
1 Stück Ingwer
Zubereitung:
Rhabarber gründlich waschen, Enden abschneiden. Rhabarber ungeschält in Stücke schneiden. Rhabarber in einem großen Topf mit dem Wasser und Ingwer so lange kochen bis das Wasser schön rot eingefärbt ist und der Rhabarber förmlich zerfällt.Das ganze nun durch ein Sieb gießen und den Rhabarer gut ausdrücken.Das Rhabarberwasser wieder auf den Herd stellen, Zucker&Limette hinzugeben und mit dem Zucker mind. 4 Minuten sprudelnd aufkochen so das ein leckerer Sirup entsteht, das ganze dann in sterilisierte Flaschen füllen. Flaschen sofort verschließen.
Nach dem öffnen hält der Sirup 3-4 Tage
Die Etiketten die ich gemacht habe  könnt ihr runterladen Rhabarbersirup homemade Label  und einfach ausdrucken
Zutaten:
200 g Mehl
130g weiche Butter
Salz
80g Zucker
2-3 Stangen Rhabarber
Die Zutaten einfach mit der Küchenmaschine vermischen und etwa 70 % des Teiges in eine Tarteform geben und festdrücken dann die gewaschenen und geschälten Rhabarberstangen darauf  “anordnen” und den restlichen Streuselteig darauf verteilen ab in den Ofen!
Bei 180° etwa 45 Minute backen,Fertig♥Ich wünsche euch einen schöne Woche!

7 Kommentare

  1. Mmh,wie ungalublich lecker!!!! Schade,dass wir so weit auseinander wohnen ;-) Ich werde beides mal ausprobieren

  2. Ich liebe Rhabarber schon immer, habe aber noch nie selbst etwas damit gemacht, weil es mir so kompliziert erschien und ich im Vollzeitarbeits-zwei-Kinder-Alltag doch immer lieber auf altbekannte Rezepte ausweiche. Es geht einfach schneller und ist bequemer… Aber jetzt bin ich total inspiriert! An diesem Wochenende wird Rhabarberkuchen gebacken und Sirup gekocht!

  3. ohhh wie schön ;) Ich hab gestern auch Rhabarbersirup gekocht.
    probiert aber noch nicht =) Die Labels sind super schön – vielen Dank dafür !
    grüßle
    Dani

  4. Hey liebe Rebecca, Du bist mal wieder ein Schatz. Ich bin gerade fleißig am Homemade produzieren. Hier stehen verschiedene Marmeladen und Holunderblütensirup. Dachte dann heute, so ein Rhabarbersirup wäre ja auch noch klasse und dann schaue ich bei Dir….schwupps! Da ist er :-) und dazu ein leckerer Kuchen, perfekt :-)

    Ganz liebe Grüße, Tanja

    • oh ,bei mir auch liebe tanja,erdbeere ist schon fertig und am wochenende kommen die blaubeere dran;) schön das du wieder da bist!alles liebe

  5. Danke für das Rezept und die Labels! Ich habe das Rezept mit braunem Zucker gemacht, da sieht der Sirup zwar nicht so schön aus, weil er dunkler ist, dafür hat er aber noch eine leichte Karamel-Note. Ich hoffe es ist ok, ich habe in meinem Blog ein Bild von meinem gekochten, abgefüllten und mit Deinem Etikett beschriftetem Sirup veröffentlicht und auf Dein Rezept verlinkt.

  6. Pingback: netcat.me » Blog Archive » Blog-Revival in Oslo und Rhabarba-Sirup

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.