Atmen und eine Idee für uns alle !

Rebecca Lina

Ihr Lieben! Ich bin tief berührt und voller Dankbarkeit für all eure warmen, fürsorglichen Worte, Euer da sein, eure Sensibilität, Euer Frau sein! Wir alle zusammen, in diese Welt geboren um Frau, Mutter und vor allem Mensch zu sein. Wir müssen zusammen halten. Mir ist mit Euren Reaktionen auf meinen letzten Artikel mal wieder klar geworden, wie viele Frauen und Mütter einsam, traurig und allein gelassen in ihrem stillen Kämmerlein sitzen, und an manchen Tagen nicht ein und nicht aus wissen. Der Druck auf uns alle ist in den letzten Jahren so enorm gestiegen und ich denke, es ist an der Zeit, dass wir alle inne halten, uns besinnen, fokussieren und gegenseitig unterstützen.Das ist manchmal einfacher gesagt als getan, auch ich kenne das Problem, dass mir neben der sich stapelnden Wäsche im Rücken, dem hohen Anspruch an ein perfektes Muttersein im Kopf und dem Kind an der Hand, gefühlt keine Zeit mehr bleibt, um mich auch noch um alle anderen zu kümmern. Aber vielleicht muss es auch gar nicht immer gleich etwas großes sein das wir füreinander tun.

Vielleicht reicht auch mal ein wissendes Lächeln hinüber zu der anderen Mama an der Supermarkt Kasse, ein liebes Wort und vor allem ganz viel Verständnis untereinander!

Ich habe berufsbedingt täglich sehr sehr viel mit Menschen zu tun, vorrangig Mütter und Frauen, denn genau diese bestellen in meinem Shop und lesen auf meinem Blog. Und tatsächlich kommen leider immer mal wieder genau von den Frauen, von denen man denkt, man sitzt ja eigentlich in einem Boot wirklich schlimme Mails.
Für mich und das könnt Ihr Euch sicher denken, sind Worte von hoher Bedeutung und mit Worten kann man sehr sehr verletzend sein!  Es gab vor Jahren z.B. folgende Situation: Ich war gerade ganz frisch alleinerziehend, mir zog es förmlich den Boden unter den Füßen weg. Zum einen musste ich mich neu sortieren und zum anderen einen neuen Rhythmus finden, um Dinge abzuarbeiten. Eine Kundin wollte etwas retounieren, sprach aber vorher nicht mit mir, sondern schickte das Paket unversichert zu mir zurück. Das Päckchen kam nie an, demzufolge konnte ich mich auch nicht bei ihr melden. 2.Wochen später hatte ich eine Mail im Postfach, das demnächst ein Anwalt eingeschaltet wird, wenn ich nicht umgehend zurück überweise. Ich schrieb ihr darauf hin, um überhaupt zu verstehen, was da los ist, und antwortete ihr, dass ich ihr ohne einen richtigen Sendungsnachweis, eigentlich nicht das Geld zurück überweisen kann. Ich bat  sie, doch vielleicht mal bei der Post einen Suchauftrag zu starten. Die Dame  wurde von Mail zu Mail immer ausfälliger, und ich hatte in den Tagen einfach keine Kraft für so energieraubende Diskussionen und schrieb ihr irgendwann, dass ich aufgrund meiner gerade neuen alleinerziehenden Situation echt andere, wichtigere Dinge im Kopf habe, als Kleidung, die nicht ankommt – und überwies das Geld zurück, denn ich musste mich in der Zeit ganz besonders um meine Tochter kümmern, die genau wie ich, die Welt nicht mehr verstanden hat. Da waren mir Paketdiskussionen einfach viel zu unwichtig (die Kleidung ist übrigens bis heute nicht angekommen).
Besagte Kundin schrieb mir dann abschließen folgendes “Du musst hier nicht auf die Tränendrüse drücken, nur weil du alleinerziehend bist, und vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, warum du verlassen wurdest! Mit so jemanden wie dir möchte ich auch nicht zusammen leben!“.

Das ist ein wirklich sehr extremes Beispiel  aber auch wenn mir völlig klar ist, dass ich da leider gerade zu einem sehr ungünstigem Zeitpunkt an eine einfach wirklich nicht sehr freundliche Person geraten bin, tun die Worte weh!

Doch genauso können Worte auch ganz warm und schön und wohltuend sein! So wie all Eure Worte in den letzten Tagen und ich danke euch von Herzen dafür!

Mir sind folgende Dinge aufgefallen, zu denen ich gerne noch ausführlicher schreiben möchte, denn es scheint uns alle zu bewegen und zu betreffen. Ich war erschüttert und vor allem traurig zu lesen, wie vielen von Euch es genau so geht wie mir! Wie viele einfach nicht wissen, wie sie alles schaffen sollen!

Ein weiterer erschreckender Punkt ist, dass sich viele anscheinend Tag für Tag mit anderen Mamas vergleichen, die alles viel besser machen, bei denen alles viel leichter aussieht und denen es viel besser zu gehen scheint. Ich möchte gerade aufstehen und rufen “Instagram ist nicht das wahre Leben!“. Es sollen Momentaufnahmen sein! Aus dem Leben heraus, aber was uns begegnet ist oft eine hochpolierte, um nicht zu sagen sehr oft sogar bis ins letzte Detail inszenierte Scheinwelt!
Ich bin fast traurig darüber, dass auch mein Insta Feed in seinem ganzen einfach nur schön aussieht, und nicht meine gerade oft zu sehende Chaoswelt zeigt. Aber auf der anderen Seite denke ich mir, ich möchte auch wirklich nicht meine Wäscheberge zeigen, nicht weil ich verheimlichen möchte, sondern weil ich möchte, dass sich eure Augen wenigstens in der Zeit, in der sie sich in der Elfenwelt befinden, ausruhen können. Ich mag es einfach hell, schön und aufgeräumt, denn genau das bin ich und das macht mich auch aus! Wenn ich zur Zeit schon in unseren eigenen 4 Wänden nicht schaffe, dann doch wenigstens auf meinem Blog und meinen sozialen Kanälen. Aber ich möchte in keinem Fall, dass sich auch nur eine von euch schlecht fühlt, wenn sie auf meiner Seite ist. All meine Fotos sind tatsächliche Momentaufnahmen aus unserem Leben, natürlich schaue ich das die Dinge, die ich fotografiere, schön aussehen, und rücke sie auch noch mal zurecht, aber unsere Fotos geschehen aus dem Leben heraus. Aber glaubt mir, nur weil ich noch mal schnell zwischen Tür und Angel Martinsgänse backe und fotografiere, ist es nicht gleichbedeutend mit einer aufgeräumten Küche!

Was also hinter der Kamera stattfindet, sieht oft anders aus. Also bitte stellt euch ab sofort, bei jedem Foto auf dem Essen abgebildet ist, eine unordentliche Küche vor!

Wer mir schon lange folgt kennt auch meine Texte. Manchmal ewig lange Texte unter einem kleinen Bild, und genau diese Texte zeigen das richtig wahre Leben. Ihr Lieben alle da draußen, ich habe heute meine ganze Küche aufgeräumt, geputzt und sortiert, morgen ist das Wohnzimmer dran und das Aufräumen im Außen ist gleichbedeutend mit einem Aufräumen im Innen und es geht mir schon viel besser! All mein Tun fühlt sich richtig an, mein Kopf arbeitet gerade unermüdlich und ich bin gespannt, wo die Elfenreise hingehen wird. Ich danke Euch auch für all euer Feedback zu meinem Tun und ich möchte Euch allen etwas zurückgeben!
Ich wünsche mir von Herzen einen stärkeren Zusammenhalt für uns Frauen und Mütter, und möchte dafür meinen Blog nutzen um Eure Geschichten in die Welt zu tragen! Ich erreiche mittlerweile wirklich viele Leser und denke, ich werde nun versuchen an einem Tag in der Woche eine tolle Frau vorzustellen oder eine Geschichte von einer Frau zu erzählen, die gehört werden möchte! Denn jede einzelne von uns ist wichtig und jede trägt das eine oder andere mit sich herum, das vielleicht auch uns anderen interessieren könnte. Ich möchte das es einen Tag in der Woche gibt, an dem mein Blog unser Dorf ist, ein Dorf  voll mit Menschen die zuhören, helfen und mit offenem Herzen da sind.Wir sind eine Gemeinschaft! #gemeinsamvollerliebe

Ich möchte zum einem Unternehmerinnen, Autorinen, Kreative einfach tolle Frauen vorstellen und ihnen hier eine Plattform bieten um ihr Label, ihre Idee oder ihr Schaffen vorzustellen. Es wird eine kleine Interview Reihe sein, auf der ihr die Möglichkeit habt gesehen zu werden. Und ich möchte eure Geschichten hören! Geschichten zum Thema Vereinbarkeit, Geburt und Alleinerziehend. All diese Themen prägen uns, bringen uns weiter im Leben und der Austausch sorgt dafür, dass wir uns wir uns gegenseitig helfend zur Seite stehen können. Wenn ihr also das Gefühl habt, eure Geschichte muss gehört werden, dann schickt mir bitte eine email an mail@rebeccalina.com

Alle Leserinnen mit einer Homepage, einem Unternehmen oder einem Blog, tragt euch gerne unten in die Linkliste ein, denn so werdet ihr alle gesehen! So können wir uns alles gegenseitig auf eine gute respektvolle Art und Weise sehen, inspirieren und helfen. Teilt gerne diesen Beitrag, damit wir hier eine richtig schöne und große Liste zusammen bekommen.

Jede für sich geht ihren Weg, aber wir wissen alle wie schön es sich anfühlt, wenn einem die Hand gereicht wird. Ich reiche euch nun meine Hand und verbeuge mich voller Demut und Liebe vor jeder einzelnen von Euch, denn wir sind alle kostbar und verdienen es glücklich zu sein. Hand in Hand gemeinsam für einen schönen Weg!

Alles alles liebe Rebecca

*Da ich die Interviews schon vorher geplant habe, geht es damit tatsächlich schon morgen los. Für Eure Geschichten brauche ich noch einen Moment, denn tatsächlich muss ich erst mal weiter schauen, was alles von euch bei mir ankommt!Ich schaue mir die linkliste natürlich auch ganz genau an und schreibe auf jeden Fall die eine oder andere zum passenden Zeitpunkt an um,um ein Interview zu bitten.

**Dieses unglaublich schöne Foto hat meine liebe Freundin Jules gemacht ! Sie ist übrigens auch eine tolle Frau mit einem unheimlich schönen Blog !

Ich bin gespannt auf eure Links! Fals es nicht funktioniert kommentiert bitte eure Hompage in der Kommentarfunktion !

 

 Loading InLinkz ...

 

 

 

26 Kommentare

  1. Ach, Rebecca, welch tolle Idee mal wieder! Da würde ich natürlich gern mitmachen. Dass du in dieser Zeit, in der es dir selbst nicht so gut geht, auch noch an uns alle denkst – so bist du wohl einfach! Danke!
    Viele liebe Grüße aus der Sandstrasse!
    Meike

  2. Liebe Rebecca,
    So ehrlich….so schön….
    Kennst du die kleinen Leute von swabedoo? Ich hoffe…. würde dir gerne ein pelzchen schenken…. wenn du sie nicht kennst, so muss ich sie dir mal zukommen lassen!
    Lieber Gruß
    Sandra

  3. tolle Idee und so wie ich dich kenne, wirst du einen neuen noch tolleren Weg finden als den du jetzt gehst und es stimmt bei Rebeca sieht es auch im Chaos schön aus :-) wünsche dir viel Kraft und alles alles Gute für deinen neuen Weg. Ich sooo gespannt wo hin er gehen wird. drück dich und hoffe auf ganz bald auf ein Café liebe grüße Rajae

  4. Liebe Rebecca,
    eine wundervolle Idee ist Dir da gekommen! Wir sollten uns alle viel mehr unterstützen, statt uns permanent zu vergleichen und in Konkurrenzkampf zu treten. Ich bin so froh und dankbar, dass ich so herzenswarme Menschen wie beispielsweise Dich kenne!
    Fühl Dich feste gedrückt,
    Renaade

  5. Liebe Rebecca, ich bin räumlich etwas weit weg von dir und leider auch was das lesen, sprechen angeht derzeit , aber du weißt und bitte vergiss es nie, ich bin immer für dich und im Herzen ganz nah bei euch ❤️

  6. Liebe Rebecca, eine wunderschöne Idee, Geschichten zu erzählen. Das war und ist so wichtig. Und ich bin mir sicher, dass deine Reise, deine persönliche Geschichte, einen ganz wunderbaren Weg nehmen wird.
    Liebe Grüße, Sophie

  7. Liebe Rebecca, Du spricht mir aus der Sees und vielen anderen Frauen auch. Ich bin vierfache Mutter und habe Berufstätigkeit und Mutter-sein von so vielen Seiten kennen gelernt. Als Selbständige und sofort arbeitende, als Angestellte wieder früh Einsteigerin und jetzt als “Stay-at-home”. Böse Zungen gibt es bei jedem Konzept ,wichtig ist, der eigenen inneren Stimme und dem Familienkonzept zu folgen! Das gibt Dir Kraft und macht Dich stark.. Es ist so schön, was Du machst, schaffst und teilst . Dass Du viele Neider hast, zeigt Dir, dass Du vieles richtig gemacht hast. Wichtig ist, dass Du Dir die schlechte Energie nicht zueigen machst, sondern Dich Deinen Supportern zuwendest! Alle anderen haben Deine Aufmerksamkeit nicht verdient ;-) #wasteoftime

  8. So ein toller Text und eine schöne Idee. Ich bin gespannt auf dein Projekt und liebe die Linkliste jetzt schon ❤️ Wird gleich mal direkt geteilt, denn etwas Realität, ein paar warme Worte und ganz viel Toleranz kann das Netz immer gut gebrauchen.

    Liebe Grüße aus NL,

    Sarah

  9. Liebe Rebecca, was für eine schöne Idee! Ich freue mich sehr auf die Geschichten, die hier erzählt werden. <3

    Ganz liebe Grüße und hoffentlich sehen wir uns bald wieder… :)

    Mihaela

  10. Liebe Rebecca, welch eine wunderschöne Idee von Dir inspirierende Frauen und Mütter vorzustellen! Mein Lebensmotto heißt “Folge deinem Herzen”! Ich habe mir im Studium geschworen beruflich und privat nur das zu machen, was mich erfüllt und glücklich macht. Und es war die schönste Entscheidung meines Lebens! Für alles andere ist das Leben in meinen Augen viel zu kurz. Seinem Herzen zu folgen und auf seine innere Stimme zu hören bedeutet auch, den Mut und die Konsequenz zu haben sich von Projekten und/oder Beziehungen, die sich nicht gut anfühlen und dir nicht gut tun, zu trennen. Dafür öffnen sich dann wieder neue Wege! Wichtig ist an schwierigen Tagen (und die gibt es immer mal wieder) nicht aufzugeben, das Ruder wieder ins Lot zu bringen und positiv nach vorne zu schauen. Wenn ich gefragt werde, ob ich als Selbstständige denn keine Angst hätte nicht zu wissen, was ich in ein paar Jahren mache, dann sage ich immer “Nein, ganz und gar nicht, denn ich möchte im hier und jetzt leben, glücklich sein und genießen und ich freue mich voller Zuversicht auf alles was kommen wird.” In diesem Sinne liebe Rebecca, du hast alles richtig gemacht, mach weiter so, höre weiter auf dein Herz und schaue positiv in die Zukunft, sie steckt voller wundervoller Möglichkeiten! Alles Liebe Theresa

  11. Ich bin gerade über Facebook auf diesen Artikel gestoßen und bin ganz begeistert von deiner Idee. Ich durfte in den letzten beiden Jahren in einer privat sehr schwierigen Zeit erfahren, was es heißt Frauen zu haben, die an mich glauben und mich unterstützen. Ich danke meinen Freundinnen von Herzen dafür. Ohne sie wäre ich jetzt nicht Bloggerin und Autorin mit der Möglichkeit Beruf und Familie ganz wunderbar zu verbinden mit meinem Traum Eltern im Alltag mit Kind zu unterstützen.

  12. Liebe Rebecca, das hast du wundervoll geschrieben! Liebevoll und ehrlich. Genau das braucht die Welt:) und eine schöne Idee. Ich bin schon gespannt.

  13. Liebe Rebecca,
    eine wunderbare Idee, die Linksammlung und deine Reportagen.
    Ich bin mir sicher, mit der richtigen Portion Frauenpower und Netzwerken in familiären sowie beruflichen Dingen können wir viel mehr schaffen. Jede von uns kann mal Hilfe gebrauchen und wie einfach ist es, einfach mal zu zuhören oder zu helfen, wenn es einem selber gut geht und wie wirkungsvoll für die Frau, die gerade Hilfe benötigt.

    In diesem Sinne wünsche ich euch allen da draußen, jemanden der euch sieht und hört, wenn ihr es braucht

    Voller Dankbarkeit, dass ich es gerade gut habe
    Claudia

  14. Liebe Rebecca,

    vielen Dank für den tollen Blogpost. Wahre und passende Worte zur rechten Zeit.

    GLG Monika

  15. So eine schöne Idee und wie ich finde so wichtig, zu einer Zeit, wie sie aktuell politisch und gesellschaftlich so schwierig ist. Ich bin großer Fan von solchen Gedanken in der Lifestylebloggerszene und freue mich sehr, dass Du diesen Post geschrieben hat. Denn diesen Gedanken kann man und sollte man auf jeden Lebensbereich übertragen.

    Sei lieb gegrüsst, Schirin

  16. Liebe Rebecca, du bist einfach wunderbar: Wie Du die Dinge angehst, das Positive heraus kitzelst und andere anstiftest, mit zu machen.

    GRLPWR!
    Let Love Rule.
    <3

    Grüße von Herzen,
    Steffi

  17. Liebe Rebecca,

    ich bin sehr gespannt auf deine Reihe und freue mich an deiner Ehrlichkeit und dem Mut so nicht weiter zu machen. Und dann gleich noch eine Lösung: Verbundenheit und Verständnis statt Konkurrenzkampf und Druck. Liebe für sich selbst und andere. Ich bin dabei.

    Herzliche und verbundene Grüße von Astrid.

  18. Liebe Rebecca, über eine Freundin habe ich deinen link gefunden. Ich finde die Idee wirklich wunderbar und und schließe mich meinen Vorrednerinnen an, wir sollten zusammenhalten, gemeinsam ist man stärker und ein Gefühl der Verbundenheit ist doch etwas Wunderbares. Vielen Dank und liebe Grüße Heidi

  19. Hallo Rebecca,

    ich folge bisher nur meist kommentarlos verschiedenen Blogs und Instagrams. Zum einen weil ich Ideen zum Nähen suche, zum anderen weil ich die Menschen und Lebensformen die dahinterstecken interessant finde.
    Aber bei einigen stört mich nach einiger Zeit diese Schönfärberei auch, wo ich dann nicht weiß bin ich einfach nur neidisch, dass es bei mir nicht alles so toll ist, oder ist es einfach ziemlich oberflächlich und am Leben vorbei begeistert Tipps zu geben, wie man ein Täschchen für die Tempo-Taschentücher näht… An diesem Punkt höre ich dann auf zu folgen.
    Vielleicht müsste man mal zwischendurch auf Instagram mal bewusst eine Anti-Challenge starten mit “realen” Bildern und entsprechendem #tag.

    Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft,
    Ina

  20. Als SIE frisch geboren war, konnte ich Glückwünsche wie: “Genießt die Zeit zu dritt.” kaum aushalten. Was soll ich bitte genießen? Die schlaflosen Nächte, die Schmerzen beim Stillen, die unendlich große Verantwortung, …? Ich startete ein Blog um genau über diese Dinge zu schreiben. Mit der Zeit kamen auch immer mehr schöne Dinge zum Vorschein und ich habe mehr und mehr Freude am “neuen” Leben bekommen.

    Und mein Blog – der wurde mir immer wichtiger. Dennoch, gibt es unzählige Blogs und wieso sollte jemand (außer meine Familie) ausgerechnet meine Posts lesen? Es demotivierte mich.

    Vielleicht liest ja jemand hier in deinen Kommentaren von meinem Blog, schaut bei mir vorbei und bleibt dabei.

    Danke, liebe Rebecca, für diese Chance – Danke, für die Gemeinschaft eines Dorfes.

  21. Loebe Rebecca,
    eigentlich sollte ich seit knapp einer Stunde schlafen,…. Im Bett liege ich schon;-). Dank Handy ( & Ruhe da Mann und Kind schlafen )wollte ich noch fix nach einer Inspiration für einen selbstgenähten Brustwickel schauen und dann? Ja dann blieb ich auf deiner Seite hängen…und hängen… und las… und las noch mehr. Und nun tippe ich an meinem 4,5″ Handy sogar ein Kommentar!
    Was ich damit letzendlich sagen will? Keine Ahnung :-) Aber du hast mich bewegt und das brauche ich aktuell…Bewegung, in die Herzrichtung, Gefühle und zu mir selbst.
    Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.