Mit dem Bobby-Car NEXT durch Matsch und Sonne

(Werbung) Bobby-Car NEXT Generation !

45 Jahre wird es in diesem Jahr, das gute alte Bobby-Car! Ich würde behaupten, dass es spätestens uns alle, also ab Jahrgang 1975, im frühen und auch späten Kindesalter begleitet hat. Dieses Fahrzeug ist so unkaputtbar und qualitativ so hochwertig, dass ich sofort zugesagt habe als ich gefragt wurde, ob ich im Zuge einer Bloggerreise das BIG-Bobby-Car mal bei uns zu Hause rutschen lassen möchte. So machte das kleine rote Kultauto auch einen Zwischenstopp bei uns  “Bobby-Car auf der Reise“ ,obgleich es eigentlich gar nicht weiterreisen wollte, denn es  wurde heiß geliebt von unserem Sohn, doch so schön es bei uns auch war, haben wir es heute weiter geschickt. Nun aber mal zum Fahrzeug und den Dingen, die ich an ihm mag oder auch nicht so gut finde. Das neue Bobby-Car heisst nun BIG-Bobby-Car NEXT gute altbewährte Dinge wie die Kniemulde zum einfachen rumrutschen sind geblieben, aber der Sitz beispielsweise wurde nun etwas weicher gepolstert, es hat nun Licht, einen Kofferraum und eine funktionierende Hupe ( beides stellt sich nach 10 Minuten von alleine ab). Auch wenn ich die Farbe rot im Allgemeinen nicht so besonders gerne mag, so ist doch das Bobby-Car das einzig rote was ich akzeptieren kann in unserem Umfeld. Nun ja sagen wir mal so… unser altes Bobby-Car wurde mittlerweile schon von Sieben Kindern gefahren und ist auch nicht mehr so richtig rot, sondern eher ein wenig dreckig rot ….doch auch das rot des nagelneuen Bobby-Cars fügt sich hier ganz gut ein, wie ich finde.

Gerade nach unserem Umzug mit Haus, Hof und genug Platz ist so ein kleiner Flitzer genau das richtige um  damit durch die Gegend zu fahren. Einziger Wermutstropfen für Nael….er durfte nun eine Woche damit rumfahren, alles ausprobieren, aber am heutigen Tag schicken wir es der kleinen Minou von New Dads on the Blog ,denn dieses kleine Wunderauto soll ja auf Reisen gehen. Wir hatten die Aufgabe das Bobby-Car NEXT in Hinblick auf  „Farbe & Reinigung“ zu testen…nichts einfacher als das und da sind wir wahrscheinlich auch genau die richtigen, denn meine Kinder dürfen und sollen sich dreckig machen und einfach nur spielen!

Aber vorerst noch einige Anekdoten aus unserem Familienleben zum Thema Auto. 

Naels Papa ist hellauf begeistert vom neuen Design und all den Features und meinte direkt,  dass sein Sohn nun natürlich auf dem Bobby-Car mit Kofferraum, Licht und Tönen seine Auto- Karriere beginnen soll. Habe ich schon mal erwähnt, dass mein Mann etwa fünf Autoblogs liest (das sind diese Art Blogs mit kurzen Fakten über ein Auto und dann gefühlten stundenlangen Aufnahmen, wie das Auto durch die Gegend fährt ) und sobald er ein Motorengeräusch hört, dass irgendwie vielversprechend ist, so muss er direkt ans Fenster laufen, um zu schauen was für ein Auto gerade vorbei fährt! Also ich denke, es ist völlig klar, ich lebe mit einem sehr an Autos interessierten Mann zusammen.Sobald Nael und sein Papa alleine losgehen, kann ich sicher sein, dass Nael ein neues kleines Auto mit nach Hause bringt, denn mein Mann hat sich vorgenommen, dass auch sein Sohn so schnell wie möglich eine große Kiste Autos haben soll (es ist wie ich glaube, seine schönste Kindheitserinnerung). Die Frage in diesem Fall ist nur, wer die Autos lieber mag? Wobei ich mittlerweile das Gefühl habe, er hat Nael schon ganz gut angesteckt  mit seiner Autoliebe. Ihr habt keine Vorstellung mit welchen Wutausbrüchen und Trotzanfällen ich zu kämpfen haben, wenn ich mit ihm unterwegs bin und ihm nicht das gewünschte Auto kaufe, das er im Regal erblickt hat. Aber das ist eine andere Geschichte, die auch durchaus noch mal einen ganzen Blogartikel wert wäre ….. Im Fall Bobby-Car waren die beiden Jungs  sich natürlich sofort einig! Tolles Auto! Großes Auto! Schönes Auto! Muss hier einziehen!

Naels Augen und die Freude in seinem Gesicht, als er auspackte, waren unglaublich.Er musste auch direkt abends noch eine Runde draußen damit drehen, um das Licht auszuprobieren!  Um genau zu sein, er muss eigentlich gerade andauernd damit fahren-drinnen wie draußen. Und da komme ich auch gleich mal zum Punkt! Denn bei uns soll es heute darum gehen, wie gut sich das neue BIG Bobby-Car Next sauber machen lässt! Man kann einfach alle wichtigen Teile abbauen und einzeln säubern, schaut mal bei Jan sieht man es ganz gut. Er hat es nämlich zum Geburtstag seines Sohnes zusammengebaut und dokumentiert.

In unserem Fall sieht es allerdings etwas anders aus! Wenn Nael bei trockenem Wetter damit draußen rumfährt, bürste ich nur schnell die Räder ab, damit er mit den kleinen Steinchen nicht unser Parkett zerkratzt.Wenn es richtig schlimm dreckig ist, dann darf Nael mit seinem Auto in die Badewanne und es abduschen, das klappt super! Denn alle elektronischen Module wurden in spritzwasserfeste Kunststoffgehäuse eingebaut. Der weiche Sitz lässt sich herrlich einfach abmachen, denn er ist nur mit Klettverschluss befestigt! Und das beste ist, dass mein nicht unbedingt badefreudiges Kind gleich mit gewaschen wird. 

Wir spülen es einmal kurz mit der Brause ab und schon ist aus einem braunen Matsche-Auto wieder ein roter Sportflitzer geworden.Nach dem Abduschen wischt Nael die Lampen und die Hupe mit einem kleinen Tüchlein ab. Ich finde übrigens, dass selbst in einem Haushalt wie unserem und einem sehr bewussten Umgang mit Spielzeug ein großes rotes Auto seinen Platz findet, denn ich denke es kommt immer darauf an, wie viel man von einer Art zu Hause hat.  Wenn ich sehe, wie Nael direkt anfängt den kleinen Kofferraum mit Tannenzapfen zu beladen und wie liebevoll er die kleinen Lichter mit seinem kleinen Läppchen sauber macht, wie er versteht, dass er das Licht an seinem Auto anmachen muss, wenn es dunkler wird draußen, dann denke ich, dass er den Rhythmus  der Zeit also von Tag und Nacht und auch den Umgang und Pflege mit einem schönen Spielzeug wunderbar erlernen kann. Er darf natürlich mit seinem Auto durch Matsche-Pfützen fahren aber muss es dann auch wieder sauber gemacht werden. All diese kleinen, aber wichtigen Dinge erlebt mein großer, kleiner Junge nun anhand seines Autos, es könnte auch ein Holzauto sein auf dem er rumfährt, aber am Ende des Tages macht ihm das Bobby-Car mehr Spass, das ist völlig klar! Und da stellt sich mir auch mal wieder die Frage, was für eine Mama bin ich, wenn ich meinen Kindern nicht ganz ausgewählt auch mal Spielzeug ermögliche, das groß, farbig und leuchtend ist. Es kommt eben auch immer darauf an, was es ist und beim Bobby-Car  habe ich wie wahrscheinlich auch viele von Euch eine so schöne Kindheitserinnerung. Nun muss Nael aber trotzdem erst mal  mit meinem alten Bobby-Car vorlieb nehmen, ganz ohne Licht und Kofferraum, und auch ist es kein so sportlicher Flitzer, aber umso größer wird  die Freude sein, wenn vielleicht an Weihnachten das neue Bobby -Car unterm Baum liegt und welches dann die neue Ära einleitet und von Kind zu Kind weiter vererbt wird. Das alte Bobby-Car wird dann am Ende des Jahres wieder bei Oma geparkt um, dort alle Enkelkinder die zu Besuch kommen,zu erfreuen. 

Wie ist es bei euch, wer hat noch sein altes Bobby-Car? Wie die Reise des neuen von uns schon sehr geliebten und bespielten Autos weitergeht, könnt ihr in den nächsten Wochen auf folgenden Blogs lesen:

Ich wünsche euch nun erst mal einen wunderschönen Abend! Wir verpacken gleich mal das Auto und schicken es auf die nächste Reise !

Alles, alles Liebe Rebecca

Nael trägt:

Allertollste Matschhose von Bux

Schuhe von Bisgaard 

oder hier Bisgaard Gummistiefel

Wollanzug von Disana  hier gerade Reduziert !

Mütze selbstgestrickt ♥

 

 

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit BIG-Bobby-Car-NEXT entstanden.Vielen Dank für das Vertrauen in meine Arbeit !

1 Kommentare

  1. Ach, so süß! Ich wird bald eine echtest Mutter sein (Ich bin schwanger)! Ich möchte so was für mein Kind kaufen. Wo haben Sie ihre Bobby-Car und andere Sachen wie ein Kinderwagen gekriegt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.