Schwanger, Veränderungen, Tränen

Mirja Hoechst -Fotografie-48

Samstag morgen, die Sonne scheint, die Tulpen neben mir auf dem Tisch erstrahlen in einem schönen Rosé und stehen in vollster Blüte, die Knospen der Kirschzweige öffnen sich langsam, mein großes Kind malt in ihrem Zimmer ein Bild für mich, der kleine Bauchzwerg schläft noch mal eine Runde und ich sitze hier und weine. Sturzflutartig kullern die  Tränen, ich beweine das Vergangene und begrüße das Neue und ich weiss nicht so recht warum. 28. Schwangerschaftswoche, also normalerweise sollte nun langsam mal der Nestbautrieb anfangen, aber ich mache mir gerade keinerlei Gedanken darüber welches Babybett oder welche Wickelkomode ich haben möchte, nein bei mir sieht der Nestbau etwas anders aus. Ich räume gerade auf, in meinem Inneren und meinem Äußeren. Mein Freund sagte mir gestern du wirst jetzt erwachsen ( ich dachte eigentlich ich bin es schon, aber wer weiss vielleicht hat er recht). Ich möchte gerade am liebsten alles änderen, ich möchte jede Schublade öffnen, und alles feinsäuberlich nach Farben sortieren, in Weckgläser füllen und eine Ordnung herstellen, mich von Dingen trennen und anderen mehr Aufmerksamkeit schenken. Ich möchte bereit sein für das Leben mit zwei Kindern und auch unserem Baby die Aufmerksamkeit und Liebe schenken die ich Laéna geben konnte in den letzten Jahren, aber dafür brauche ich auf jeden Fall mehr Zeit. Und meine Zeit scheint jetzt schon jeden Tag viel zu knapp zu sein um all das was ich machen und schaffen möchte auch unter einen Hut zu bringen. Von daher muss ich mich von dem einen oder anderen Lebensinhalt mit dem ich mich umgebe lösen. Es tut so weh und es ist wie ein Ozean voller Liebeskummer der gerade aus mir herausschwabbt. Was ist das  nur für eine  blöde Sache mit den ganzen Hormonen, die da über uns kommen wenn wir schwanger sind? Bei meiner letzten Schwangerschaft war es irgendwie nicht so , vielleicht hat es etwas mit dem Alter zu tun. Mit Mitte 20 ist man noch viel freier, ungezwungener, der Körper kann mehr aushalten und ich glaube man macht sich auch viel viel weniger Gedanken. Und mit einem Kind ist auch sicher alles ein wenig einfacher als mit  zwei oder drei Kindern .Vielleicht hat mein Freund recht wenn er sagt ich werde gerade erwachsen, denn mit der Geburt meiner ersten  Tochter bin ich zur Frau geworden und mit dem zweiten Kind dann endlich ein Stück erwachsener. Es ist nicht so das ich mir früher keinerlei Gedanken gemacht habe, aber es war irgendwie alles unbeschwerter und ich habe die Dinge mehr auf mich zukommen lassen und sie so angenommen wie sie sind und das Beste daraus gemacht. Aber mit zunehmenden Alter werde ich immer mehr zum Kontrollfreak, ich möchte wissen was auf mich zukommt und ich möchte auch wissen was dann zu tun ist! Alles noch richtiger machen als früher. Wie kommt es nur das wir uns mit zunehmenden Alter immer mehr unter Druck setzen und allem und jedem gerecht werden wollen, unsere Leichtigkeit verlieren? Oder geht es nur mir so? Ich habe vor kurzem einmal auf facebook geschrieben dass es die dümmste Idee seit langem war eine Kombination aus Selbständigkeit , Mutter sein und  schwanger sein gewählt zu haben. Und ich werde auch zu dem Thema noch mal ausführlich etwas schreiben, denn ich habe gemerkt das ich damit auch nicht so ganz alleine auf weiter Flur bin;)

Ich werde nun mal weiter “aufräumen” und das Schreiben hier auf dem Blog hat schon ein wenig Ordnung wieder hergestellt. Nun geht es weiter in meinen Küchenschränken, in meinem Inneren und auch bei allem in und um Elfenkind. Ich brauche da auch ein wenig eure Hilfe, denn ich werde mit meinem Blog umziehen und alles mal in eine vernünftige Ordnung bringen, neu anfangen! Denn als ich angefangen habe hier Dinge zu schreiben hatte ich keine Ahnung vom bloggen und auch nicht von allem anderen was noch dazu gehört. Ich bin selber total genervt davon das man nicht einfach mal das was man sucht auch findet und es keine vernünftige Übersicht gibt. Ich denke ich  habe eine viel zu bunte Mischung hier auf dem Blog und möchte mich lieber auf zwei drei Dinge fokusieren (mal sehen ob es klappt, denn die Ideen gehen uns ja irgendwie in keinem Bereich aus). Nun frage ich euch , worauf könnt ihr auf keinen Fall verzichten? Oder soll es so bleiben, nur geordneter. Ich habe die Frage ja auch gerade auf Facebook gepostet und da ergibt sich jetzt schon irgendwie ganz klar das ihr alles genauso möchtet wie gehabt, aber trotzdem liste ich hier noch mal einige Themen und Unterthemen auf, denn vielleicht gibt es es ja doch das eine oder andere was ich gerade vergessen habe oder aber auch Dinge die gar nicht interessieren, denn wenn ich das weiß kann ich viel besser Dinge mit euch teilen.

Hier  meine Liste

Alternatives *Waldorf *Montesorie *Kosmetik *Heilmethoden

Rezepte *backen *kochen *vegan *green kitchen *kuchen *Getränke * Fruchtiges * Kinderessen *Babyessen *Eis

Nähen *für Kinder *mit Kindern *fürs Baby  *Waldorf  *Schönes für zu Hause * Mit Kindern nähen Jahrezeiten * Kostüme *Schwangerschaft

DIY * alles bunt gemischt, was uns so einfällt auch mal schönes für zu Hause

Artikel aus unserem Leben, Dinge die mich/uns bewegen

Videos *Nähen *backen *kochen * lifestyle

Reisen * mit Kindern und auch *ohne Kinder

Mehr *Kinderthemen  *Babythemen

Lifestyle

Und dann noch eine Frage zu Produktvorstellungen bzw. Einbindungen im Post :

Produkte *interessiert es euch was wir tragen, woher die Teekanne auf dem Foto ist, wo ich das eine oder andere Kleid gekauft habe, das ich trage, welche Creme bei Neurodermitis wir benutzen,  ect.

Auf Instagram und Facebook werde ich häufig gefragt und gerne verlinke ich auch das eine oder andere unter den Posts bei denen es Sinn macht, ich möchte nur nicht unnötig den Eindruck erwecken das ich Werbung mache, wobei ich alles was wir zeigen und benutzten zu 100% gut finde! Und es wäre manchmal einfacher es direkt drunter zu schreiben und nicht auf 20 Mails einzeln zu antworten,mit den Fragen “wo hast du es her….” den auch dafür fehlt mir oft die Zeit.Ich hoffe es stört euch nicht, wenn ich das in Zukunft immer drunter schreibe.

 

Ich wünsche euch allen ein wunderbares Wochenende und es ist so schön das ihr da seit!

Liebst eure Rebecca

*Das tolle Foto ist übrigens von der wundervollen Mia schaut mal hier auf ihrem Blog Küchenchaotin gibt es tolle Rezepte und hier auf Ihrer Seite Mirja Hoechst Fotografie gibt es bald auch noch mehr Fotos von mir zu sehen.Die ganze Serie der Schwangerschaftsfotos zeige ich euch bald!

Ps: Eine Sache noch die mich heute morgen Tränen gekostet hat, war eine Rezension auf Amazon mit 3 Sternen (mir ist klar das ist weder gut noch schlecht , aber für mich gerade total schlimm) also falls einer von euch unser Buch zu Hause hat und es gerne mag , freuen wir uns wenn ihr  uns eine Rezension schreibt, die mir Freudentränen in die Augen treiben♥

Hier kommt ihr zu meinem Buch auf Amazon

Mama näht und ich helf mit

 

 

 

 

20 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.