Quinoa Paprika Bowl mit Süßkartoffel

Buddha Bowls, Hippie Bowl

Quinoa Paprika Bowl mit Süßkartoffel und einem Topping aus Avocado und Tahini! 

Ich muss ich sagen, ich liebe es unsere Essens-Bowls anzurichten – eine hübsche Schale, in der sich all die Leckereien versammeln, um sogleich gegessen zu werden. Ich nenne sie in Gedanken immer ganz liebevoll Love Bowl, denn ohweglow! Ich habe lustiger Weise fast nur gelbes Gemüse im Kühlschrank gehabt und dachte mir, dass es herrlich zusammenpasst und auf jeden Fall mal in einer Bowl zueinander finden muss. Es war letzte Woche Naels und mein Mittagessen, die Reste (es waren nicht viele) bekam der Rest der Familie zum Abendessen. Unser Babyjunge fand es natürlich besonders köstlich, denn die süsse der gelben Paprika und der Süßkartoffel zusammen mit der leckeren Avocado sind ganz nach dem Geschmack meines Söhnchens. Ich habe mir noch ein wenig mehr Tahini untergemischt und hatte sofort das Hipster Vegan Life Balance Gefühl! Doch hier wäre auch mal wieder bewiesen, auch zu Hause ist es ein leichtes eine gute Bowl herzustellen. Gesund und lecker – ganz ohne viel tamtam!

Ihr braucht:

6-10 kleine gelbe oder orange Mini-Paprika
1-2 Süßkartoffeln
150g helle Quinoa
1 Avocado
Zitrone
1-2 Tel. Tahini
Olivenöl

Wenn ihr möchtet ein wenig Sesam

Ofen auf 180° vorheizen, Gemüse putzen und waschen. Die Paprika in eine ofenfeste Form legen, Olivenöl drüber geben, mit Pfeffer und Salz würzen und für etwa 40 Minuten im Ofen garen. Die Süßkartoffeln in Scheiben schneiden, und im Dampfeinsatz weich kochen. Ich habe auch noch Süßkartoffeln geraspelt und mit Olivenöl im Ofen gegart, denn aus dem Ofen finde ich irgendwie jedes Gemüse auf eine ganz eigene Art besonders. Wenn ihr also Lust auf zweierlei Süßkartoffel in einem Gericht habt, probiert es mal aus. Während alles vor sich hinköchelt und gart wird das Quinoa gewaschen und gekocht. Sobald auch euer Quinoa köchelt, macht ihr noch das Avocado topping. Dafür einfach das Avocadofleisch mit ein wenig Zitronensaft, Pfeffer, Salz und Tahini mischen bis eine cremige Konsistenz entsteht. Bitte seid mit dem Tahini vorsichtig und dosiert es mit Bedacht, vor allem wenn kleine Kinder mit essen. Ich mische mir, wie oben erwähnt, gerne dann noch im Nachhinein etwas drunter.

Sobald alles fertig ist, gebt ihr Quinoa in eure Bowl und richtet das restliche Gemüse darauf an. Die Mischung aus diesen verschieden Gemüsesorten vor allem mit der süssen Paprika, aus der auch noch eine herrlich leckere Paprikasüsse Flüssigkeit kommt wenn sie aufgeschnitten wird, ist eine wahrhaftige Geschmacksexplosion im Mund! Wenn ihr es nachkocht, benutzt doch bitte den #ohweglow und @elfenkindberlin – ich bin so gespannt, wie ihr es findet!

Paprika Bowl

Übrigens….wusstet ihr, dass Paprikas nicht nur lecker, sondern auch sehr sehr gesund sind? Sie enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, oft sogar mehr als andere Gemüse- und Obstsorten. So hat Paprika den höchsten Vitamin-C-Gehalt von allen häufig verzehrten Gemüse- und Obstsorten.

Liebst Eure Rebecca

 

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit der Paprika Kampagne “Zeit für Paprika ” entstanden. Vielen dank für die Zusammenarbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.