Himmlischer Apfelkuchen Rezept für jeden Tag

Himmlischer Apfelkuchen! Apfelkuchen Rezepte gibt es wie Sand am Meer, aber dieser himmlische Apfelkuchen aus dem Buch Backen in der Winterzeit ist einfach eine Offenbarung.

 

Himmlischer Apfelkuchen! Apfelkuchen Rezepte gibt ea wie Sand am Meer aber dieser himmlische Apfelkuchen aus dem Buch Backen in der Winterzeit ist einfach eine Offenbarung.

 

Es gibt zwei Dinge in unserem Haus die alles andere als Minimalistisch sind und dazu gehören vor allem Bücher | Kochbücher ! Meine allerliebsten stehen in unserem alten Küchenschrank. Eines dieser Bücher ist das Buch Backen in der Winterzeit von Theresa Baumgärtner es sind ganz klassische schöne Rezepte aber alle auf ihre Art ganz besonders. Das Apfelkuchen  Rezept Beispielsweise wird mit gesalzener Butter zubereitet und ist wohlgemerkt einen reine Kalorienbombe ( wie meine Oma schon sagte, “Gute Butter ist ein guter Geschmacksträger!” ) Ich verspreche euch der Kuchen ist unglaublich lecker ! Probiert ihn bitte aus.

Dieser Kuchen eignet sich übrigens ganz wunderbar zum gemeinsamen backen mit Kindern! Unser Sohn hat ihn im Buch entdeckt und wir haben ihn gemeinsam gebacken! Ich habe ja seit etwa zwei Monaten die Krups Prep&Cook und bin nach wie vor total begeistert ! Ich habe zu Erst die Nussbutter in meine Prep&Cook gemacht,sie dann umgefüllt und danach hat Nael alle anderen Zutaten in die Prep&Cook hinzugefügt und ein super lockerer Teig ist entstanden. Diese Maschine! Es ist Liebe !

Himmlischer Apfelkuchen! Apfelkuchen Rezepte gibt ea wie Sand am Meer aber dieser himmlische Apfelkuchen aus dem Buch Backen in der Winterzeit ist einfach eine Offenbarung.

Himmlischer Apfelkuchen Zutaten :

Für eine ofenfeste Form ca. 22 x 28 cm
oder 25 x 25 cm

  • 170 g salzige Butter
  • 110 g Dinkelmehl, Typ 630 oder Weizen  oder beides gemischt ( das mache ich oft)
  • 1 gestr. TL Weinsteinbackpulver
  • 400 g Apfelstücke es entspricht in etwa 4 großen Äpfeln
    etwas frischer Zitronensaft zum Beträufeln der Äpfel
  • 2 EIer (Größe M/L)
  • 100 g brauner Rohrzucker
  • Mark von 1/2 Vanilleschote
  • Rohr-Puderzucker zum bestäuben
    etwas Butter und DInkelmehl für die Form

Himmlischer Apfelkuchen so wird er gemacht:

  • Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Eine ofenfeste Form einfetten und leicht bemehlen.
  • Die Butter in einem Topf erhitzen und so lange bei niedriger Temperatur köcheln lassen, bis sie eine leicht braune Farbe annimmt und aromatisch duftet. Die so entstandene Nussbutter in eine Schüssel füllen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  • Das Mehl mit dem Backpulver sieben und in einer Schüssel beiseite stellen.
  • Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen, das Fruchtfleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden und die Würfel mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
  • Die Eier, den Rohrzucker und das Vanillemark in einer Schüssel schaumig schlagen. 125 g Nussbutter in einem feinen Strahl unter Rühren dazugießen. Dann das Mehl mit dem Schneebesen kurz und schnell unterrühren. Zum Schluss die Apfelwürfel unterhebn. Den Teig glatt in die Form streichen und ca. 40 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  • Den Teig auf ein Kuchengitter stürzen, auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Nach Belieben vorher Herbstblätter auf den Kuchen legen und so beim Bestäuben ein wunderschönes Muster erstellen.

 

Ich wünsche euch viel Freude beim backen und lege euch wirklich von Herzen, dass  Buch von Theresa ans Herz ! Als es vor 1 Jahr erschienen ist, hat sie mir ein Exemplar geschenkt ( wunderschön eingepackt mit einer noch schöneren Karte die nun immer als Lesezeichen im Buch verweilt) Ich liebe auch die Rezepte  Tarte (S.122) Walnuss Karottenkuchen (S.61) Nusskuchen (S.24) Neujahresbrezeln (S.169)

Links:

Ein super Kuchen Rezept von mir das auch gut mit Äpfeln funktioniert ist das hier : Einfaches Rezept für einen Rhabarber Tassen Kuchen

2 Kommentare

  1. Danke für das leckere Rezept und die ,wie immer ,die schönen Fotos!!
    Wie gerne lese ich Deinen Block , wie gerne lasse ich mich von Deinen Artikeln und Rezepten Inspirieren.
    Lieben Dank!!
    Herzlichst
    Gisela

  2. Liebe Rebecca,
    ich würde dieses Rezept total gerne nachbacken. Nur zu der Nussbutter habe ich noch zwei Fragen:
    Was für Nussbutter verwendest du denn? Und wie machst du sie?
    Danke dir!!
    Herzlich, Birte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.