Einfaches Schoko Brötchen Rezept

Ihr Lieben mal schnell ein Rezept in der Mittagspause ich meine Kinderschlafpause!

Ich habe habe ja schon mal hier ( klick ) ein Brioche Rezept gezeigt, habe aber gestern noch mal ein anderes ausprobiert, das nicht über Nacht im Kühlschrank sein muss und auch super lecker ist. In Berlin gibt es einen Bäcker der heißt Zeit für Brot und da gibt es leckersten SchokoHefeBrötchen die ich kenne…genau die habe ich versucht nachzubacken und ich würde sagen es ist mir gelungen. Ich habe sie in unseren Brioche Förmchen gebacken, aber es geht auch einfach so auf dem Backblech.

Hier kommt auch schon das Rezept:

500 g Mehl
2 EL Zucker
1/2 TL Salz
110 g weiche Butter
4 Eier
15 g frische Hefe
75g Zartbitter Schokotröpfchen
2,5 EL lauwarme Milch oder Sahne
zum Bestreichen: 1 EL Milch und 1 Eigelb

Das Mehl und das Salz in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken. Die weiche Butter auf dem Rand verteilen und die Eier in die Mulde geben.

Die Hefe in der Milch zusammen mit dem Zucker auflösen und ebenfalls in die Mulde gießen. Alle Zutaten zu einem sehr geschmeidigen Teig verkneten, am Besten 5-10 Minuten in der Küchenmaschine .Den Teig mit einer Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Anschließend den Teig noch einmal mit den Händen durchkneten und die zartbitter Schokotröpfchen mit einkneten. Eine Rolle formen, in zwölf Teile schneiden und zu Kugeln formen.

Die Briocheförmchen mit Butter einfetten und den Teig in die Förmchen setzen,noch einmal 30 Minuten gehen lassen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eigelb und Milch miteinander verquirlen. Die Brötchen mit der Eigelb-Milch-Mischung bestreichen und in 20 Minuten goldbraun backen. Fertig !

Alles alles liebe Rebecca

*Brioche Förmchen gibt es hier (klick)

5 Kommentare

  1. Waaah, lecker! Das probiere ich morgen! Die schokowecken von Zeit für Brot liebe ich ☺️ Alles liebe ❤️

  2. Das Rezept kam gerade richtig zum verregneten Nachmittag, danke!
    Selten so viel so leckeren Hefeteig genascht :-)).
    Ohne Backförmchen reichten bei uns 10 Minuten Backzeit, ausserdem wäre etwas mehr Hefe bestimmt auch nicht verkehrt gewesen. Hier ist ein zusätzlicher “Teigboller” obendrauf immer sehr beliebt.
    Hach und jetzt sehe ich gerade schon die Zwetschgenknödel :-)))

  3. Liebe Rebecca, hier geht gerade der Hefeteig (hoffe ich jedenfalls, ich habe immer etwas Bammel vor Hefeteig…) und ich bin gespannt auf das Ergebnis 😊. Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.