Kokosjoghurt

Kokosjoghurt

 

Ich glaube viele von euch wissen es schon….wir lieben Kokos! Und wenn der Tag meiner Tochter ohne Kokosjoghurt beginnt, ist es kein guter Tag! Somit hatte ich schon wirklich lange lange vor, endlich mal wieder das Projekt selbstgemachter Joghurt in Angriff zu nehmen. Im Sommer habe ich es schon mal mit einem Topf im Topf und warmen Wasser versucht (leider gescheitert), den zweiten Versuch habe ich mit einen Joghurtbereiter einer Freundin gewagt, der ohne Strom funktioniert. Das Ergebnis war ein sehr saurer, flüssiger und wenig cremiger Joghurt, also auch nicht zufrieden stellend. So musste es dann ein Joghurtbereiter mit Strom sein. Nun gab es bei Tchibo einen kleinen Joghurtbereiter inkl. Gläsern, der mich anlachte. Das beste, er ist super! Der Joghurt ist schön cremig, fest, mild und lecker geworden! Mein Mädchen hat ihn heute morgen abgesegnet, für lecker befunden und auch direkt mit zur Schule genommen – inkl. Schokomüsli als große Ausnahme. Ich muss ja mal sagen, 1 Liter Jogurt selber machen, macht einfach mal überhaupt keine grosse Arbeit. Eigentlich könnten es sogar die Kinder machen!

Ihr braucht:

1 Joghurtbereiter
750 ml Milch
150ml Kokosmilch (aus der Dose oder aber selbstgemachte, so wie hier: Kokosmilch selbermachen)
1 halben Becher Naturjoghurt (beim ersten Mal, danach könnt ihr natürlich euren selbst gemachten Joghurt nehmen)
Kokoschips oder Raspeln

Kokos Joghurt und Joghurtbereiter

Viel Liebe beim Umrühren und ein wenig Geduld… am besten ihr stellt das Gerät über Nacht an…

Und so wird es gemacht:

Die Milch zusammen mit der Kokosmilch und dem Joghurt vermischen bis sich alles gut miteinander verbunden hat, das Ganze dann in die Gläser abfüllen, die Deckel draufschrauben, und das Gerät anschalten….12 Stunden warten….mit Kokos Chips bestreuen (Achtung Suchtgefahr) – fertig und yummy!

Alles alles liebe Rebecca

*Dieser Post ist in liebevoller Zusammenarbeit mit Tchibo entstanden,vielen Dank ♥

8 Kommentare

  1. Hallo Rebecca,

    mhmm, das klingt lecker! Ne Frage, Du schreibst Milch und Yoguhrt. Nimmst Du da Kuhmilch? Wir vertragen Kuhmilch nicht und ich bin unsicher was man da als Variante nehmen kann.

    Danke dir und liebe Grüsse
    Claudia

    • Ich habe Für dieses Rezept Kuhmilch genommen , aber gerade eine neue Ladung Joghurt mit Schafsmilch im Joghurtbereiter und ch stelle auch noch eine vegane Variante vor in den nächsten Tagen. Alles alles liebe Rebecca

      • Liebe Rebecca,

        toll, danke! Dann freu ich mich auf die vegane Variante.

        Alles Liebe und einen sonnigen Tag,
        Claudia

  2. Liebe Rebecca, grossartig, dass ich Deinen Eintrag lese. Der kam genau richtig. Der Kauf eines Yoghurtzubereiters stand schon lange auf meiner Liste und so konnte ich noch rechtzeitig einen bei Tschibo ergattern, bevor der ratzfatz ausverkauft ist. Eure Kokosvariante probieren wir auch bald aus. Liebe Grüße
    Denise

  3. Das muss ich unbedingt ausprobieren. Sonst sind die Rezepte immer mit Starterkulturen, das war mir zu aufwendig.
    Für meinen normalen Joghurt nehme ich auch einfach gekauften Joghurt zum Ansetzen ;-)

  4. Klingt sooo lecker. Meiner ist trotzmaschine total flüssiggeblieben. Hatte 3,7% vollmilch verwendet… hat jemand eine idee woran das liegt

  5. Liebe Rebecca,

    Dank Deines Blogeintrags,habe ich mir nun entlich auch eine Joghurtmaschine besorgt. Ich freue mich schon drauf damit zu experimentieren.
    Danke für Deinen sehr inspirierenden Blog.

    Herzlich Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.