Cantuccini Rezept ohne Butter 

Kennt ihr Cantuccini oder in Deutschland besser bekannt unter dem Namen Biscotti ? Es ist ein unheimlich leckeres  Mandelngebäck genauso unterschiedlich jeder Bäcker ist der backt so unterschiedlich ist auch die kleine Köstlichkeit die dabei heraus kommt . Manchmal ist dieser Keks so hart ist das es kaum gebissen werden kann,zu weich solltet er aber auch nicht sein… von daher ist ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt aber ihr werdet mit leckeren Keksen belohnt !

Wir backen sie recht häufig, denn sie sind nicht nur perfekt zum Nachmittaglichen Café oder Tee sondern auch ein wunderbares kleines Mitbringsel, hübsch verpackt in einem kleinen Tütchen sind sie einen süße kleine Lieblichkeit.

Das Rezept ist herrlich einfach und kann sozusagen mal eben nebenbei gebacken werden.


Ihr braucht:

200g Mehl
200g Mandeln
2 Eier
100g Zucker

Mehl, Eier und Zucker vermengen, dann die Mandeln unterheben und zwei gleich große schmale Brote formen diese mit etwas Mehl bestäuben dann bei 180° für 40-50 Minuten in den Ofen…das müsst ihr leider ausprobieren und nach Gefühl machen meine ersten Cantuccini waren auch zu lange im Ofen und dann viel zu hart . Ich lasse sie in meinen Ofen ( Ikea ) im neuen Haus immer 30 Minuten drin ,muss allerdings dazu sagen ,der Ofen ist eine Katastrophe.Wir haben ihn übernommen und ich vermisse schmerzlich meinen guten alten Bosch Ofen in dem die Kekse 38 Minuten gebraucht haben. Also probiert es einfach aus, die Regel ist eher kürzer als länger!  Nach dem backen sofort mit einem Messer kleine Catuccini schneiden und sie auf dem Rost auskühlen lassen.
Fertig! Viel Freude beim nachbacken und verschenken.

Liebst, Eure Rebecca
Das schöne Geschirr ist von Broste aus der Nordic Serie und ihr bekommt es hier bei oliv&co ( klick )

2 Kommentare

  1. Liebe Rebecca,

    das klingt lecker, werd ich demnächst sehr gerne ausprobieren.

    Eine Frage zu den Mandeln: geschälte und Ganze in den Teig, oder wid machst Du das?

    Lieben Dank und viele Grüsse!
    Claudia

  2. Was für ein tolles zwischen-Tür-und-Angel-Rezept, mit dem man seine Umgebung glücklich macht. Ich hätte nie gedacht, dass man sowas so einfach selbst machen kann!
    Habe übrigens Hälfte ganze ungeschälte Mandeln und Hälfte Mandelplättchen genommen, 1050-er Dinkelmehl und Rohrohrzucker und damit hat es gut geklappt…
    Dankeschön fürs Teilen liebe Rebecca!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.